Moto2 Start - © FGlaenzel

© FGlaenzel – Das Moto2-Feld besteht 2015 zum größten Teil aus Kalex-Motorrädern

Seit dem Jahr 2010 gibt es die Moto2-Klasse und 2015 wird zum ersten Mal der amtierende Weltmeister versuchen, seinen Titel zu verteidigen.

Toni Elias, Stefan Bradl, Marc Marquez und Pol Espargaro stiegen als Champion im jeweils nächsten Jahr in die MotoGP auf. Nicht so Tito Rabat. Der Spanier hat sich schon im Laufe der vergangenen Saison dazu entschlossen, in der Moto2 zu bleiben und mit Marc VDS einen neuen Anlauf auf den Titel zu wagen. Rabat setzt unvermindert auf ein Kalex-Chassis und gilt als großer WM-Favorit.

Die Moto2-Klasse präsentiert sich in der kommenden Saison auch anders. Böse Zungen sprechen von der „Moto-Kalex“, denn insgesamt 23 Chassis aus Deutschland werden in diesem Jahr in der Startaufstellung stehen. Suter ist nur noch mit zwei Motorrädern vertreten. Dazu kommen drei Speed Up und drei Tech-3-Bikes. Die finale Nennliste der FIM umfasst somit 31 Motorräder.

Deutschland ist in der mittleren Klasse wieder breit vertreten. Jonas Folger (Kalex) ist dem spanischen AGR-Team treu geblieben und geht in seine zweite Moto2-Saison. Auch Marcel Schrötter bleibt bei Tech 3 und wird erneut versuchen, das französische Chassis weiterzuentwickeln. Sandro Cortese (Kalex) steht vor seinem dritten Jahr mit dem IntactGP-Team. Ein Comeback in der WM feiert Florian Alt, der eine Suter im Ioda-Team fahren wird.

Die Schweizer haben ihre Kräfte gebündelt. Dominique Aegerter, Tom Lüthi und Robin Mulhauser gehen von nun an im gleichen Team, aber in unterschiedlichen Farben an den Start. Für die drei Eidgenossen werden die kommenden Wintertestfahrten sehr wichtig werden, denn das Trio wird erstmals mit Kalex-Motorrädern antreten. Randy Krummenacher (Kalex) ist ins JiR-Team von Gianluca Montiron gewechselt. Jesko Raffin ist zurück in der WM und setzt ebenfalls auf eine Kalex.

Finale Moto2-Nennliste 2015:
1 Tito Rabat (Kalex)
2 Jesko Raffin (Kalex)
3 Simone Corsi (Kalex)
4 Randy Krummenacher (Kalex)
5 Johann Zarco (Kalex)
7 Lorenzo Baldassarri (Kalex)
8 Gino Rea (Kalex)
10 Thitipong Warokorn (Kalex)
11 Sandro Cortese (Kalex)
12 Tom Lüthi (Kalex)
19 Xavier Simeon (Kalex)
21 Franco Morbidelli (Kalex)
22 Sam Lowes (Speed Up)
23 Marcel Schrötter (Tech 3)
25 Azlan Shah (Kalex)
30 Takaaki Nakagami (Kalex)
36 Mika Kallio (Kalex)
39 Luis Salom (Kalex)
40 Alex Rins (Kalex)
49 Axel Pons (Kalex)
51 Zaghwan Zaidi (Suter)
55 Hafizh Syahrin (Kalex)
60 Julian Simon (Speed Up)
66 Florian Alt (Suter)
70 Robin Mulhauser (Kalex)
73 Alex Marquez (Kalex)
77 Dominique Aegerter (Kalex)
88 Ricard Cardus (Tech 3)
94 Jonas Folger (Kalex)
95 Anthony West (Speed Up)
96 Louis Rossi (Tech 3)

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *