Niccolo Antonelli © FGlaenzel

© FGlaenzel – Gresini-Junior Niccolo Antonelli hatte den ersten Testtag in Valencia klar im Griff

Am Dienstag begann in Valencia nicht nur für die Moto2-Piloten der offizielle Testbetrieb im Vorfeld der Saison 2014. Auch die Moto3-Piloten nahmen den Circuit Ricardo Tormo bei niedrigen Außentemperaturen im Bereich von zwölf Grad Celsius unter die Räder, um sich auf das bevorstehende Rennjahr einzuschießen.

Niccolo Antonelli hinterließ zum Auftakt der dreitägigen Testfahrten den besten Eindruck. Der Italiener in Diensten des Gresini-Junior-Teams markierte mit einer Zeit von 1:40.000 Minuten die Bestzeit. Antonelli fuhr seine schnellste Runde in der zweiten von drei Sessions, hatte Platz eins aber auch in Session eins und drei inne.

„Nach den guten Eindrücken vom Almeria-Test rechnete ich damit, hier in Valencia vorn dabei zu sein. Schnellster zu sein, ist natürlich ein fantastisches Gefühl, aber wir müssen ruhig bleiben. Es ist gerade mal der erste Testtag. Ich bin mir sicher, dass unsere Gegner näherkommen werden“, so Antonelli.

Erster Verfolger des Gresini-Juniors war KTM-Markenkollege Jack Miller. Der Australier vollzog im Winter den Wechsel vom Racing Team Germany (RTG) ins Team von Aki Ajo und holte sich mit einer zum Abschluss des Tages erzielten persönlichen Bestzeit von 1:40.355 Minuten Platz zwei. Auf den Plätzen drei und vier landeten zwei weitere KTM-Piloten: Romano Fenati aus dem Team von MotoGP-Ikone Valentino Rossi sowie Isaac Vinales aus dem Calvo-Rennstall.

Auf Platz fünf reihte sich der schnellste Fahrer in Reihen des neuen Moto3-Herstellers Husqvarna ein: Der Brite Danny Kent aus dem zweiten Team von Aki Ajo. Unterdessen landete der schnellste Honda-Pilot, RTG-Neuzugang Efren Vazquez, nur auf Position neun direkt vor Miguel Oliveira auf der schnellsten Mahindra. Oliveira musste in Kurve vier einmal zu Boden, ließ sich davon aber nicht beeindrucken und schloss als Zehnter die Top 10 ab.

Starkes Debüt von Bastianini und Hanika
Ein starkes Debüt lieferten die beiden aus dem Rookies-Cup aufgestiegenen Youngster Enea Bastianini und Karel Hanika ab. Im 32 Teilnehmer umfassenden Feld fuhren sie auf Anhieb auf die Plätze acht und zwölf. Bastianini fährt im Gresini-Junior-Team an der Seite des Tagesschnellsten Antonelli. Der amiterende Rookies-Cup-Champion Hanika ist im Ajo-Team zweiter Fahrer neben Miller, dem Zweitschnellsten des ersten Testtages.

Auf Platz 13 reihte sich Eric Granado ein. Der Brasilianer greift nach seiner kurzfristigen Entlassung bei Aspar nun als Teamkollege von Isaac Vinales für Calvo in den Lenker. Philipp Öttl auf der Kalex-KTM des Paddock-Teams und Luca Grünwald auf der Kalex-KTM des Kiefer-Teams begannen den dreitägigen Valencia-Test auf den Positionen 15 und 18.

Die Moto3-Testzeiten aus Valencia (Dienstag):

01. Niccolo Antonelli (KTM) 1:40.000 Minuten
02. Jack Miller (KTM) 1:40.355
03. Romano Fenati (KTM) 1:40.555
04. Isaac Vinales (KTM) 1:40.675
05. Danny Kent (Husqvarna) 1:41.029
06. Hafiq Azmi (KTM) 1:41.120
07. Francesco Bagnaia (KTM) 1:41.167
08. Enea Bastianini (KTM) 1:41.202
09. Efren Vazquez (Honda) 1:41.345
10. Miguel Oliveira (Mahindra) 1:41.452
11. Alex Marquez (Honda) 1:41.502
12. Karel Hanika (KTM) 1:41.526
13. Eric Granado (KTM) 1:41.605
14. Arthur Sissis (Mahindra) 1:41.639
15. Philipp Öttl (Kalex-KTM) 1:41.702
16. Livio Loi (Kalex-KTM) 1:41.788
17. Alex Rins (Honda) 1:41.815
18. Luca Grünwald (Kalex-KTM) 1:41.832
19. Jakub Kornfeil (KTM) 1:41.876
20. Matteo Ferrari (Mahindra) 1:41.983
21. Brad Binder (Mahindra) 1:42.030
22. Niklas Ajo (Husqvarna) 1:42.169
23. Juanfran Guevara (Kalex-KTM) 1:42.242
24. Ana Carrasco (Kalex-KTM) 1:42.610
25. Gabriel Ramos (Kalex-KTM) 1:42.720
26. Alexis Masbou (Honda) 1:43.040
27. Jules Danilo (Mahindra) 1:43.283
28. Scott Deroue (Kalex-KTM) 1:43.355
29. Andrea Locatelli (Mahindra) 1:43.955
30. John McPhee (Honda) 1:44.031
31. Zulfahmi Khairuddin (Honda) 1:49.320
32. Bryan Schouten (Mahindra) keine Zeit

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *