Francesco Bagnaia - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Erster Sieg für Francesco Bagnaia in der Moto3 in einem spannenden Rennen in Assen

Das erste Rennen am Sonntag auf dem TT Circuit in Assen war jenes der Moto3. Bei 18 Grad Celsius Luft- und 28 Grad Streckentemperatur und trockenen Bedingungen gingen die 32 Piloten auf die Strecke.

In einem packenden Spitzenkampf bis zum Ende konnte Francesco Bagnaia mit Mahindra seinen ersten Sieg feiern. Andrea Migno und Fabio di Giannantonio komplettieren das Podium. Da Migno jedoch für ein illegales Manöver in der letzten Kurve bestraft wurde, erbte di Giannantonio den zweiten Platz, Migno wird noch Dritter.

In der Startphase konnte sich Romano Fenati aus der zweiten Reihe an die Spitze setzen. Auch Brad Binder, Pole-Mann Enea Bastianini, Francesco Bagnaia und Andrea Migno konnten sich an die Spitze setzen. Doch gleich zu Beginn eine Schrecksekunde: In der zweiten Runde sind Fabio Quartararo und Gabriel Rodrigo spektakulär gecrasht. Auch Albert Arenas und Khairul Idham Pawi stürzten bereits in den ersten Runden.

Die Führungsgruppe um Bagnaia, Fenati, Bastianini, Binder und auch Fabio di Giannantonio wechselte sich an der Spitze ab. Vor allem die Italiener konnten sich in dieser Gruppe rund um 14 Piloten behaupten, während Aron Canet und Juanfran Guevara für einen weiteren spektakulären Crash sorgten. Das Bike des Honda-Fahrers flog durch die Luft und verfehlte Guevara nur knapp. Beide Piloten berichten von Schmerzen nach dem Unfall.

10 Runden vor Rennende konnten sich die Nachwuchspiloten im Team von Valentino Rossi (Fenati, Bulega, Migno) an die Spitze setzen. Fenati, Bagnaia, Migno, di Giannantonio, Bulega, Niccolo Antonelli und Binder lieferten sich einen packenden Kampf um die Führung. In Kurve 1 stürzten derweil Alexis Masbou und Tatsuki Suzuki.


WM-Leader Brad Binder hatte sieben Runden vor Schluss einen heiklen Moment. Eine Berührung zwischen ihm und Migno sorgte dafür, dass der Südafrikaner die Kontrolle über seine KTM kurz verlor und über die Wiese ausweichen musste. Er verschenkte somit alle Chancen auf einen weiteren Saisonsieg und fiel auf den 13. Platz zurück. Am Ende wurde er noch Zwölfter.

Vier Runden vor Rennende verschenkte auch Bastianini in Kurve 10 alle Chancen auf ein Podium. Er wollte sich an Bulega vorbeischieben, jedoch verlor er auf dem Randstein die Kontrolle und stürzte ins Kiesbett. Auch Andrea Locatelli und Darryn Binder crashten in der Schlussphase.

Bagnaia: „Bin nicht überrascht“
In der letzten Runde konnte zuerst Antonelli die Führung übernehmen, doch dann konterte Fenati. In der letzten Schikane attackierte jedoch Bagnaia Migno, der sich in der engen Spitzengruppe kurz nach vorne schieben konnte. Am Ende trennten die ersten Piloten nur wenige Zehntelsekunden, es ist nicht nur der erste Triumph für Bagnaia sondern auch der erste Sieg für Mahindra. „Ich bin nicht überrascht, weil wir jedes Wochenende schnell sind. In den letzten zwei Kurven habe ich das Unmögliche versucht. Ich habe keine Worte dafür“, so der Sieger nach dem Rennen.

Di Giannantonio freut sich ebenfalls: „In der Mitte des Rennens dachte ich, dass der Hinterreifen nicht durchhalten wird. Aber ich habe alles gegeben, ich habe in der letzten Kurve einfach Vollgas gegeben. Das zweite Podium ist einfach unglaublich.“ Und auch Andrea Migno ist am Limit gefahren: „200 Meter vor dem Ziel war ich bei 120 Prozent. In der letzten Kurve habe ich viel Risiko genommen, habe spät gebremst. Ich bin sehr happy, ich habe mich stark gefühlt. Dieses Podium ist eine Belohnung für mich und das Team. Im nächsten Rennen werde ich wieder alles geben.“

Ergebnisse Moto3 2016 Assen (Niederlande)

1 25 21 Francesco BAGNAIA ITA ASPAR Mahindra Team Moto3 MAHINDRA 38’11.535 156.9
2 20 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 38’11.574 156.9 0.039
3 16 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 38’11.553 156.9 0.018
4 13 5 Romano FENATI ITA SKY Racing Team VR46 KTM 38’11.619 156.9 0.084
5 11 23 Niccolò ANTONELLI ITA Ongetta-Rivacold HONDA 38’11.671 156.9 0.136
6 10 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 38’11.696 156.9 0.161
7 9 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 38’12.361 156.9 0.826
8 8 36 Joan MIR SPA Leopard Racing KTM 38’12.374 156.9 0.839
9 7 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 38’12.558 156.9 1.023
10 6 48 Lorenzo DALLA PORTA ITA Estrella Galicia 0,0 HONDA 38’12.573 156.9 1.038
11 5 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 38’12.688 156.9 1.153
12 4 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 38’23.704 156.1 12.169
13 3 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 38’27.176 155.9 15.641
14 2 6 Maria HERRERA SPA MH6 Team KTM 38’30.053 155.7 18.518
15 1 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 38’30.084 155.7 18.549
16 17 John MCPHEE GBR Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 38’30.137 155.7 18.602
17 40 Darryn BINDER RSA Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 38’48.454 154.4 36.919
18 43 Stefano VALTULINI ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 38’53.097 154.1 41.562
19 7 Adam NORRODIN MAL Drive M7 SIC Racing Team HONDA 38’53.182 154.1 41.647
20 77 Lorenzo PETRARCA ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 39’06.174 153.3 54.639
21 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 39’06.830 153.2 55.295
22 22 Danny WEBB GBR Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 39’15.806 152.6 1’04.271

Text von Maria Reyer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *