Maverick Vinales - © Repsol

© Repsol - Der Spanier Maverick Vinales hat sein drittes Rennen in Folge gewonnen

Das Moto3-Rennen in Assen war von Start bis ins Ziel hart umkämpft. Schließlich setzte sich Maverick Vinales (FTR-Honda) in der Zielschikane durch und gewann mit knappem Vorsprung. Es war sein dritter Sieg in Folge. Das Zielfoto musste über die weiteren Plätze entscheiden. KTM-Werksfahrer Sandro Cortese kam knapp vor seinem Teamkollegen Danny Kent und Luis Salom (Kalex-KTM) über die Linie. Lange herrschte Ungewissheit darüber, wer Dritter war.

Schließlich bekam Kent den Platz und feierte zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podium. Vinales hat seine Führung in der Gesamtwertung auf Cortese auf sieben Zähler ausgebaut. MZ-Pilot Toni Finsterbusch eroberte seine ersten beiden WM-Punkte. Jonas Folger (Ioda) schied früh durch Sturz aus und Marcel Schrötter (Mahindra) ging leer aus.

Als die roten Lichter ausgingen, kam Cortese von der Pole-Position nicht perfekt weg. Dafür beschleunigte sein Teamkollege Kent optimal bis zur ersten Kurve und übernahm die Führung. Dahinter sortierten sich Hector Faubel (Kalex-KTM), Niklas Ajo (KTM) und Cortese ein. Vinales folgte ein paart Plätze dahinter. Es kamen alle gut durch die erste enge Linkskurve. Am Ende der ersten Runde lautete die Reihenfolge Kent, Cortese, Faubel, Niccolo Antonelli (FTR-Honda), Ajo und Vinales. Finsterbusch war 19., Schrötter 30. und Folger 34. und Vorletzter.

Im zweiten Umlauf schnappte sich Cortese die Führung von Kent. Auch Vinales hatte sich nach vor gearbeitet und hängte sich gleich an das Hinterrad der KTM mit der Startnummer elf. Die beiden WM-Konkurrenten lagen somit an der Spitze beisammen. Pech hatte der Australier Jack Miller (Honda). Die Rennleitung meldete einen Frühstart und brummte dem IDM-Champion eine Durchfahrtsstrafe auf. Miller trat sie aber nicht an und ihm wurde die schwarze Flagge gezeigt.

In der Anfangsphase konnte sich niemand an der Spitze absetzen und ein großes Feld lag beisammen. Es wurde gewohnt hart gefahren. Das Tempo im Feld war nicht hoch, denn die Rundenzeiten waren um rund zwei Sekunden langsamer als die Topzeiten in den Trainings. Dadurch blieb das Feld so dicht beisammen. Nicht mehr dabei war Folger. In der vierten Runde stürzte der Deutsche und schied aus.
Cortese konnte die Führung verteidigen. Dagegen unterlief Vinales in der Schikane ein kleiner Fahrfehler, wodurch der WM-Führende einige Positionen verlor. Die Spitzengruppe umfasste 24 Fahrer und es gab in praktisch allen Kurven Positionswechsel. Schließlich übernahm Vinales in der achten Runde die Führung und er zog das Tempo auch gleich an. Absetzen konnte sich der 17-Jährige aber nicht. Cortese hatte in den Scharmützeln einige Plätze verloren, arbeitete sich aber mit der schnellsten Rennrunde wieder auf Platz zwei.

Langsam wurde das Tempo höher. Bei Rennhalbzeit konnten sich Vinales, Cortese und Kent leicht von der Gruppe lösen. Salom und Louis Rossi (FTR-Honda) hielten auch mit und fünf Fahrer kämpften im letzten Renndrittel um die Podestplätze. Die gute Vorstellung von Youngster Antonelli endete dagegen im Kiesbett. Auch Danny Webb warf seine Mahindra in den Dreck. Beide hatten zu diesem Zeitpunkt mit der Entscheidung nichts mehr zu tun gehabt.

Die Gangart wurde härter. Cortese griff Vinales fünf Runden vor dem Ende an, doch der Spanier verteidigte die Führung. Kurz darauf trickste Kent beide aus und schnappte sich den Platz an der Sonne. Schließlich kam, was kommen musste. Cortese fuhr hart und berührte Kent bei einem Überholmanöver. Beinahe wäre der Brite gestürzt. Der Deutsche drückte sich sich anschließend auch hart an Vinales vorbei und lag wieder vorne.

Die beiden KTM-Fahrer waren sich nicht grün. Kurz darauf kam es zu einer erneuten Berührung zwischen Cortese und Kent. Es wurde brutal hart gefahren. Einmal wurde auch Vinales abgedrängt. In der letzten Runde ging es drunter und drüber. Cortese lag bei Halbzeit der Runde in Führung, doch im Windschatten gingen die Gegner vorbei und er wurde auf Rang vier zurückgereicht. Die Entscheidung fiel in der Schikane. Vinale setzte sich durch und feierte seinen dritten Sieg in Serie.

Cortese, Kent und Salom preschten nebeneinander auf die Ziellinie zu. Das Foto musste entscheiden. Cortese wurde als Zweiter geführt, doch die Rennleitung musste erst überprüfen, ob Kent oder Salom Dritter war. Schließlich bekam Kent den dritten Platz zugesprochen. Es war der erste Podestplatz für den jungen Briten.
In der WM hat Vinales seinen Vorsprung auf Cortese auf sieben Punkte ausgebaut. Rossi hatte in der letzten Runde leicht den Anschluss verloren und kam als Fünfter über die Linie. Einsam beendete Alex Rins (Suter-Honda) als Sechster das Rennen. Auf den Plätzen sieben bis zwölf lag die Verfolgergruppe eng beisammen. Schließlich setzte sich Alexis Masbou (Honda) vor Ajo, Efren Vazquez (FTR-Honda) und Miguel Oliveira (Suter-Honda) durch.

Auf den weiteren Punkterängen lagen Zulfahmi Khairuddin (KTM), Romano Fenati (FTR-Honda), Jakub Kornfeil (FTR-Honda), Toni Finsterbusch (Honda) und Faubel. Somit eroberte MZ-Pilot Finsterbusch seine ersten WM-Punkte in dieser Saison. Schrötter ging leer aus. Das nächste Rennen findet am nächsten Wochenende auf dem Sachsenring statt.

Ergebnisse Moto3, Assen, Rennen:

1 25 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens Avintia FTR HONDA 38’45.432 154.692
2 20 11 Sandro CORTESE GER Red Bull KTM Ajo KTM 38’46.263 154.637 0.831
3 16 52 Danny KENT GBR Red Bull KTM Ajo KTM 38’46.274 154.636 0.842
4 13 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP KALEX KTM 38’46.275 154.636 0.843
5 11 96 Louis ROSSI FRA Racing Team Germany FTR HONDA 38’46.784 154.602 1.352
6 10 42 Alex RINS SPA Estrella Galicia 0,0 SUTER HONDA 38’50.465 154.358 5.033
7 9 10 Alexis MASBOU FRA Caretta Technology HONDA 38’53.249 154.174 7.817
8 8 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing KTM 38’53.287 154.171 7.855
9 7 7 Efren VAZQUEZ SPA JHK Laglisse FTR HONDA 38’53.469 154.159 8.037
10 6 44 Miguel OLIVEIRA POR Estrella Galicia 0,0 SUTER HONDA 38’53.675 154.145 8.243
11 5 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL AirAsia-Sic-Ajo KTM 38’53.810 154.136 8.378
12 4 5 Romano FENATI ITA Team Italia FMI FTR HONDA 38’53.991 154.125 8.559
13 3 84 Jakub KORNFEIL CZE Redox-Ongetta-Centro Seta FTR HONDA 38’57.565 153.889 12.133
14 2 9 Toni FINSTERBUSCH GER Cresto Guide MZ Racing HONDA 38’57.790 153.874 12.358
15 1 55 Hector FAUBEL SPA Bankia Aspar Team KALEX KTM 38’57.965 153.863 12.533
16 61 Arthur SISSIS AUS Red Bull KTM Ajo KTM 38’58.086 153.855 12.654
17 89 Alan TECHER FRA Technomag-CIP-TSR TSR HONDA 38’58.268 153.843 12.836
18 26 Adrian MARTIN SPA JHK Laglisse FTR HONDA 38’58.308 153.840 12.876
19 23 Alberto MONCAYO SPA Bankia Aspar Team KALEX KTM 38’58.376 153.835 12.944
20 41 Brad BINDER RSA RW Racing GP KALEX KTM 39’06.774 153.285 21.342
21 32 Isaac VIÑALES SPA Ongetta-Centro Seta FTR HONDA 39’06.939 153.274 21.507
22 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI FTR HONDA 39’07.013 153.269 21.581
23 15 Simone GROTZKYJ ITA Ambrogio Next Racing SUTER HONDA 39’24.304 152.148 38.872
24 53 Jasper IWEMA NED Moto FGR FGR HONDA 39’24.669 152.125 39.237
25 22 Bryan SCHOUTEN NED Dutch Racing Team HONDA 39’24.704 152.123 39.272
26 40 Julian MIRALLES SPA MIR Racing HONDA 39’24.809 152.116 39.377
27 51 Kenta FUJII JPN Technomag-CIP-TSR TSR HONDA 39’24.965 152.106 39.533
28 3 Luigi MORCIANO ITA Ioda Team Italia IODA 39’26.440 152.011 41.008
29 21 Ivan MORENO SPA Andalucia JHK Laglisse FTR HONDA 39’28.625 151.871 43.193
Not Classified
77 Marcel SCHROTTER GER Mahindra Racing MAHINDRA 35’53.519 151.855 2 laps
30 Giulian PEDONE SWI Ambrogio Next Racing SUTER HONDA 30’39.063 142.256 6 laps
99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 26’41.937 153.107 7 laps
27 Niccolò ANTONELLI ITA San Carlo Gresini Moto3 FTR HONDA 24’48.332 153.807 8 laps
94 Jonas FOLGER GER IodaRacing Project IODA 5’34.174 146.790 19 laps
Excluded
8 Jack MILLER AUS Caretta Technology HONDA

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *