Philipp Öttl - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Philipp Öttl schrammte in Austin nur ganz knapp an einem Podestplatz vorbei

Philipp Öttl (KTM) hat sein zweites Grand-Prix-Podium hauchdünn verpasst. Der Deutsche Moto3-Pilot, der sich am Samstag die erste Pole-Position seiner Karriere sicherte, beendete das Rennen in Austin auf Rang vier und verlor den letzten Podestplatz in der letzten Runde des Rennens noch an Brad Binder (KTM).

An der Spitze setzte sich Romano Fenati (KTM) gegen Jorge Navarro (Honda) durch. Der Italiener feierte damit seinen ersten Sieg seit Le Mans 2015 vor fast elf Monaten.

Den Start verlor Öttl zunächst gegen Navarro. Anschließend hängt er sich ans Hinterrad von Fenati, musste allerdings auch den Italiener nach einigen Runden ziehen lassen. Schließlich kämpfte er mit Fabio Quartararo um Rang drei, und nachdem die Honda des Franzosen mit einem technischen Problem immer langsamer wurde, sah bis zur letzten Runde alles danach aus, dass Öttl sein zweites Podium nach Indianapolis 2015 holen würde.


In der Anfahrt auf Kurve zwölf schnappte Binder dem Deutschen den letzten Podiumsplatz aber noch vor der Nase weg. „In den letzten acht Runden hatte ich extrem viel Chattering. Bis zum Ende war es ein ziemlicher Kampf“, berichtet Binder. „Als ich sah, dass Fabio ein Problem hatte, da sah ich auch, dass Philipp gar nicht so weit weg war. Ich wollte nicht zu sehr pushen und einfach sauber fahren. Ich wusste, dass ich ihn in der letzten Runde schnappen kann.“

An der Spitze konnte Fenati die Lücke zu Navarro derweil schnell schließen. Er gewann das Rennen schließlich mit einem komfortablen Vorsprung von 6,6 Sekunden. „Im ersten Abschnitt des Rennens dachte ich mir, dass Navarro schon auf und davon wäre. Aber ich gab nie auf und pushte sehr hart“, verrät Fenati. „Ich kam in einen guten Rhythmus, und ich hatte ein fantastisches Gefühl. Ich blieb konzentriert und fuhr konstante Runden. Ich bin glücklich.“

Navarro ergänzt: „Am Anfang war ich sehr stark, da konnte ich einen kleinen Vorsprung herausfahren. Nach einigen Runden fühlte ich mich aber nicht mehr wohl. Hinten war das Bike sehr unruhig. Als Romano mich überholte, da wollte ich an ihm dranbleiben, aber ich machte einige Fehler und er konnte wegfahren. Am Ende habe ich dann nur noch den zweiten Platz noch Hause gebracht. Für die Meisterschaft ist das sehr wichtig.“

Denn in der Weltmeisterschaft liegt Navarro nun mit 49 Punkten auf Rang zwei. Spitzenreiter Binder (52 Punkte) ist nur noch drei Zähler entfernt. Neuer Dritter ist Fenati (38) vor Pechvogel Niccolo Antonelli (31). Der Italiener startete nur von Rang 30 ins Rennen, fand sich nach einer tollen Aufholjagd kurz vor Ende aber trotzdem in den Top 10 wieder. Ein später Sturz sorgte allerdings dafür, dass er letztendlich doch komplett leer ausging.

Ebenfalls keine Punkte sammelte Argentinien-Sieger Khairul Idham Pawi (Honda), der nach einem schwierigen Wochenende nur auf Rang 20 landete. Hiroki Ono beendete mit einem übermotivierten Manöver in Kurve 1 bereits frühzeitig das Rennen von Honda-Kollege Adam Norrodin. Der Japaner räumte den Pechvogel des Rennens in Argentinien ungestüm ab und kassierte dafür eine Durchfahrtsstrafe.

Ebenfalls in Kurve 1 kollidierten später auch Joan Mir (KTM) und Darryn Binder (Mahindra). Das Rennen startete mit 15-minütiger Verspätung, nachdem zuvor noch eine Ölspur auf der Strecke beseitigt werden musste. Der Europaauftakt der Moto3 steht in zwei Wochen in Jerez auf dem Programm. Start des Rennens in Spanien ist dann wieder wie gewohnt um 11:00 Uhr MESZ.

Ergebnisse Moto3 Rennen 2016 Austin (Cota)

1 25 5 Romano FENATI ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’14.868 144.3
2 20 9 Jorge NAVARRO SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 41’21.480 143.9 6.612
3 16 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 41’25.403 143.7 10.535
4 13 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 41’25.843 143.7 10.975
5 11 55 Andrea LOCATELLI ITA Leopard Racing KTM 41’28.713 143.5 13.845
6 10 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 41’28.991 143.5 14.123
7 9 44 Aron CANET SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 41’31.177 143.4 16.309
8 8 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 41’36.709 143.0 21.841
9 7 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 41’36.872 143.0 22.004
10 6 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’37.219 143.0 22.351
11 5 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 41’37.582 143.0 22.714
12 4 58 Juanfran GUEVARA SPA RBA Racing Team KTM 41’37.632 143.0 22.764
13 3 20 Fabio QUARTARARO FRA Leopard Racing KTM 41’40.892 142.8 26.024
14 2 21 Francesco BAGNAIA ITA ASPAR Mahindra Team Moto3 MAHINDRA 41’43.029 142.7 28.161
15 1 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’43.127 142.7 28.259
16 10 Alexis MASBOU FRA Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 41’54.091 142.0 39.223
17 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 41’54.216 142.0 39.348
18 19 Gabriel RODRIGO ARG RBA Racing Team KTM 41’54.607 142.0 39.739
19 24 Tatsuki SUZUKI JPN CIP-Unicom Starker MAHINDRA 41’55.028 142.0 40.160
20 89 Khairul Idham PAWI MAL Honda Team Asia HONDA 42’02.975 141.5 48.107
21 17 John MCPHEE GBR Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 42’03.202 141.5 48.334
22 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 42’03.310 141.5 48.442
23 6 Maria HERRERA SPA MH6 Laglisse KTM 42’30.739 140.0 1’15.871
24 77 Lorenzo PETRARCA ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 42’30.911 140.0 1’16.043
25 76 Hiroki ONO JPN Honda Team Asia HONDA 42’34.309 139.8 1’19.441
26 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 43’00.797 138.4 1’45.929

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *