Jorge Navarro © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Triumph zu Hause: Jorge Navarro siegt beim Großen Preis von Katalonien

Der Spanier Jorge Navarro hat bei seinem Heimrennen in Barcelona den ersten Saisonsieg seiner Karriere in der Motorrad-WM gefeiert.

Der Moto3-Pilot setzte sich beim Großen Preis von Katalonien gegen den aktuell WM-führenden Brad Binder und Enea Bastianini durch. Binder hatte die letzten drei Rennen für sich entschieden, musste den Sieg auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya dieses Mal jedoch Navarro überlassen.

Der Honda-Pilot war von Rang drei aus hinter Binder und Niccolo Antonelli ins Rennen gegangen und hatte sich vom Start weg in der Führungsgruppe behaupten können, die bis zur Rennhälfte beinahe jede Runde von einem anderen Fahrer angeführt wurde. Während Antonelli abreißen lassen musste und bei seiner Aufholjagd acht Runden vor Schluss schließlich stürzte, hatte sich vorn eine kompakte Gruppe aus acht Fahrern gebildet.


Zuletzt kämpften neben Navarro, Binder und Bastianini vor allem Romano Fenati, Nicolo Bulega und Gabriel Rodrigo um einen Platz auf dem Podium. Letzterer bezahlte seinen Übermut bei zwei verbleibenden Runden jedoch mit einem Sturz. Während Navarros Vorsprung ausreichte, um seine Honda sicher ins Ziel zu bringen, presste sich Binder noch ein Fenati vorbei und konnte den Italiener bis zum Zielstrich hinter sich halten.

Jorge Navarro widmet ersten Sieg Luis Salom
Ganz glücklich war der Südafrika mit dem Ergebnis nicht ganz. „Einerseits bin ich etwas enttäuscht, weil ich das Gefühl hatte, dass ich stärker war als die anderen. Aber am Ende des Tages freue ich mich über das Podium, denn das hätte auch mit null Punkten ausgehen können“, sagt Binder. Beim Überholversuch von Rodrigo, der zu Sturz kam, wäre auch der KTM-Pilot beinahe zu Fall gekommen. „Ich weiß nicht, wo Rodrigo hin wollte, denn ich war innen. Ich hatte Glück, dass ich nicht gestürzt bin.“

Bastianini und Navarro zeigten sich indes zufrieden. „Ich bin sehr glücklich mit dem Podium. Dieses Jahr war für mich bisher schwierig. Dieses Podium heute bedeutet mir und meinem Team daher sehr viel“, freut sich Bastianini, der die Zweikämpfe mit Navarro, Fenati und Binder nach eigenen Aussagen genoss: „Es gab viele Überholvorgänge, es war fantastisch.“ Seinen Podiumserfolg widmete er nicht nur seinem Team, sondern auch dem am Freitag verstorbenen Moto3-Kollegen Luis Salom.

Ihm gedachte auch Barcelona-Sieger Navarro. „Heute morgen bin ich aufgestanden und habe gedacht: Heute muss ich gewinnen – für Luis“, erklärt der Spanier. „Ich habe das ganze Rennen über zu 100 Prozent gepusht und das hat sich am Ende ausgezahlt“, so Navarro weiter. Den Pokal auf dem Siegerpodest schenkte er mit einer Geste gen Himmel Salom. Alle drei Piloten zogen sich zum Gedenken auf dem Treppchen Shirts mit der 39, Saloms Startnummer, über.

In der WM-Tabelle führt Binder trotz seines zweiten Platzes in Barcelona noch immer mit einem komfortablen Vorsprung von 44 Punkten vor Narvarro (103 Punkte) und Fenati (80 Punkte). Der Deutsche Philipp Oettl kam beim Großen Preis von Katalonien über einen 17. Platz nicht hinaus. Mit 27 WM-Punkten nach sieben von 18 zu fahrenden Rennen liegt der KTM-Fahrer auf Rang 15.

Ergebnisse Moto3 2016 Barcelona (Italien)

1 25 9 Jorge NAVARRO SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 42’18.228 145.2
2 20 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 42’18.792 145.2 0.564
3 16 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 42’19.045 145.2 0.817
4 13 5 Romano FENATI ITA SKY Racing Team VR46 KTM 42’19.153 145.1 0.925
5 11 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 42’19.759 145.1 1.531
6 10 44 Aron CANET SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 42’19.809 145.1 1.581
7 9 20 Fabio QUARTARARO FRA Leopard Racing KTM 42’31.833 144.4 13.605
8 8 36 Joan MIR SPA Leopard Racing KTM 42’31.900 144.4 13.672
9 7 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 42’31.981 144.4 13.753
10 6 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 42’33.042 144.4 14.814
11 5 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 42’33.068 144.4 14.840
12 4 40 Darryn BINDER RSA Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 42’48.088 143.5 29.860
13 3 58 Juanfran GUEVARA SPA RBA Racing Team KTM 42’50.234 143.4 32.006
14 2 24 Tatsuki SUZUKI JPN CIP-Unicom Starker MAHINDRA 42’51.533 143.3 33.305
15 1 17 John MCPHEE GBR Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 42’51.994 143.3 33.766
16 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 42’53.214 143.2 34.986
17 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 42’54.612 143.1 36.384
18 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 42’59.959 142.8 41.731
19 55 Andrea LOCATELLI ITA Leopard Racing KTM 43’01.213 142.8 42.985
20 23 Niccolò ANTONELLI ITA Ongetta-Rivacold HONDA 43’17.263 141.9 59.035
21 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 43’47.941 140.2 1’29.713
22 77 Lorenzo PETRARCA ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 43’48.868 140.2 1’30.640

Text von Juliane Ziegengeist

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *