Jack Miller © FGlaenzel

© FGlaenzel – KTM-Ajo-Pilot Jack Miller führte die Zeitenliste am Donnerstag an

Nachdem KTM-Pilot Niccolo Antonelli an den beiden ersten Testtagen in Valencia den Ton angab, übernahm Markenkollege Jack Miller am finalen Tag das Kommando an der Spitze. Im Vergleich zum Vortag waren die Rundenzeiten etwas langsamer. Miller benötigte 1:39.773 Minuten für seinen schnellsten Umlauf und war damit am Donnerstag der einzige Fahrer, der eine 1:39er-Zeit fahren konnte.

Romano Fenati bestätigte, dass KTM auch in der neuen Saison führend ist. Der VR46-Pilot beendete den Tag als Zweiter und ist damit für die neue Saison ein heißer Kandidat. Durch den Wechsel von der schwachen FTR-Honda zur deutlich potenteren KTM lebt Fenati wie Landsmann Antonelli auf. Für eine Überraschung sorgte am Donnerstag Juanfran Guevara, der mit seiner Kalex-KTM die drittschnellste Zeit fuhr und damit die Konkurrenzfähigkeit des Motorrads bestätigte.

Gresini-Pilot Antonelli (KTM) war auch am Donnerstag vorne dabei, begnügte sich am dritten Tag aber mit Platz vier. In der kombinierten Zeitenliste aller drei Tage steht der Italiener dennoch ganz oben. Markenkollege Isaac Vinales bestätigte die guten Leistungen der vergangenen Tage und fuhr am Donnerstag in die Top 5. Mahindra machte dank Miguel Oliveira einen Schritt nach vorn und war erster Verfolger der KTMs an der Spitze.

Hinter KTM-Pilot Francesco Bagnaia folgte mit Philipp Öttl der beste Deutsche. Der Kalex-KTM-Pilot steigerte sich im Vergleich zu den Vortagen und zog erstmals in die Top 10 ein. Öttl lag weniger als eine Sekunde zurück und machte den deutschen Fans mit seiner Leistung Mut. Husqvarna-Pilot Danny Kent und Kalex-KTM-Pilot Livio Loi komplettierten die Top 10 am dritten Testtag.

Enttäuschend war erneut das, was die Honda-Piloten auf der Strecke zeigten. Vizeweltmeister Alex Rins kam mit der Neukonstruktion der Japaner nicht über Position zwölf hinaus. Etwa eine Sekunde verlor der Honda-Pilot auf die Bestzeit von Miller. Teamkollege Alex Marquez traf es noch schlimmer: Der Bruder von MotoGP-Weltmeister Marc Marquez beendete den Tag auf Position 23 und lag mehr als 1,7 Sekunden zurück. Ebenfalls nicht optimal lief es für Kiefer-Pilot Luca Grünwald, der durch einen Sturz für viel Arbeit in der Box sorgte. Am Ende reichte es nur zu Platz 30 in der Tageswertung.

Die Moto3-Rundenzeiten aus Valencia (Donnerstag):

1. Jack Miller (KTM) 1:39.773 Minuten
2. Romano Fenati (KTM) 1:40.008
3. Juanfran Guevara (Kalex-KTM) 1:40.112
4. Niccolo Antonelli (KTM) 1:40.127
5. Isaac Viñales (KTM) 1:40.464
6. Miguel Oliveira (Mahindra) 1:40.533
7. Francesco Bagnaia (KTM) 1:40.610
8. Philipp Oettl (Kalex-KTM) 1:40.640
9. Danny Kent (Husqvarna) 1:40.675
10. Livio Loi (Kalex-KTM) 1:40.675
11. Eric Granado (KTM) 1:40.694
12. Alex Rins (Honda) 1:40.711
13. Enea Bastianini (KTM) 1:40.722
14. Efren Vazquez (Honda) 1:40.822
15. Jakub Kornfeil (KTM) 1:40.876
16. Brad Binder (Mahindra) 1:41.115
17. John McPhee (Honda) 1:41.170
18. Niklas Ajo (Husqvarna) 1:41.184
19. Arthur Sissis (Mahindra) 1:41.210
20. Ana Carrasco (Kalex-KTM) 1:41.214
21. Karel Hanika (KTM) 1:41.258
22. Hafiq Azmi (KTM) 1.41.358
23. Alex Marquez (Honda) 1:41.480
24. Alessandro Tonucci (Mahindra) 1:41.840
25. Zulfahmi Khairuddin (Honda) 1:41.973
26. Gabriel Ramos (Kalex-KTM) 1:42.183
27. Bryan Schouten (Mahindra) 1:42.392
28. Alexis Masbou (Honda) 1:42.404
29. Jules Danilo (Mahindra) 1:42.545
30. Luca Grunwald (Kalex-KTM) 1:42.551
31. Scott Deroue (Kalex-KTM) 1:43.004
32. Andrea Locatelli (Mahindra) 1:43.293
33. Matteo Ferrari (Mahindra) 1:43.424

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *