Brad Binder - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – KTM-Pilot Brad Binder gewann in Jerez seinen ersten Grand Prix überhaupt

Brad Binder (KTM) hat in Jerez einen der eindrucksvollsten Siege in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft eingefahren.

Der Südafrikaner musste wegen einer Strafe vom 35. und letzten Startplatz ins Moto3-Rennen gehen – und gewann am Ende trotzdem.

Binder kämpfte sich von ganz hinten durch das gesamte Feld und übernahm sechs Runden vor Ende erstmals die Führung, die er sich bis zum Ende nicht mehr nehmen ließ. Für Binder war es der erste Grand-Prix-Sieg überhaupt.

„Es ist mein erster Sieg, und es ist unglaublich, dass ich es von ganz hinten geschafft habe“, jubelt der erste südafrikanische Grand-Prix-Sieger seit 1981.“Ich wusste, dass ich es trotzdem schaffen kann, obwohl ich von ganz hinten starten musste. Ich habe am ganzen Wochenende wirklich hart gearbeitet. Ich hatte einen sehr guten Rhythmus. Ich wusste, dass die ersten Runden sehr schwierigen sein würden, aber ich bin sehr glücklich.“

Im Ziel hatte Binder mehr als drei Sekunden Vorsprung auf seine Verfolger. Lange Zeit sah alles danach aus, dass Jorge Navarro (Honda), Francesco Bagnaia (Mahinda) und Pole-Setter Nicolo Bulega (KTM) den Sieg unter sich ausmachen würden. Letztendlich lieferten sich die drei allerdings nur den Kampf um Rang zwei. Mit einem spektakulären Manöver in der letzten Kurve schob sich Bulega noch von Platz vier auf zwei nach vorne.

„Ich habe mir viele Videos aus dem vergangenen Jahr angesehen“, lacht der 16-Jährige aus dem Nachwuchsteam von Valentino Rossi. „Ich bin sehr, sehr, sehr glücklich. Es ist mein erstes Podium und ein ganz besonderes Tag für mich, mein Team und meine Familie.“ Auch der drittplatzierte Bagnaia – ebenfalls Teil der VR46-Akademie – gratuliert: „Nicolo ist ein sehr gutes Rennen gefahren.“


Navarro, der das Rennen lange anführte, verpasste das Podium als Vierter knapp. Pech auch für Philpp Öttl (KTM): Der Deutsche lag zwischenzeitlich an der Spitze der großen Verfolgergruppe auf Rang vier, musste sich am Ende aber mit Platz zehn begnügen. Vor ihm sortierten sich Jakub Kornfeil (Honda), Joan Mir, Romano Fenati (beide KTM), Enea Bastianini und Jules Danilo (beide Honda) auf den Plätzen fünf bis neun ein.


Die weiteren Punkte gingen an Andrea Migno, Juanfran Guevara, Gabriel Rodrigo (alle KTM), Khairul Idham Pawi (Honda) und Tatsuki Suzuki (Mahindra). Insgesamt zwölf Piloten sahen die Zielflagge nicht, darunter auch Fabio Quartararo (Honda), der gleich in der ersten Runde stürzte. Doppeltes Pech für Niccolo Antonelli (Honda): Zunächst starb ihm noch vor dem Start das Motorrad ab und er musste aus der Boxengasse starten. Später stürzte er dann auch noch.

In der Weltmeisterschaft baut Binder seine Führung weiter aus. Er liegt nun mit 77 Punkten an der Spitze. Dahinter bleiben Navarro (62 Punkte) und Fenati (47). Mit etwas Abstand folgen Bulega (36), Bagnaia (34) und Antonelli (31). Das fünfte Saisonrennen der Moto3-Saison 2016 steht in zwei Wochen in Le Mans auf dem Programm. Start ist wie gewohnt um 11:00 Uhr MESZ.

Ergebnisse Moto3 2016 Jerez (Spanien)

1 25 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 41’29.882 147.0
2 20 8 Nicolo BULEGA ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’33.218 146.8 3.336
3 16 21 Francesco BAGNAIA ITA ASPAR Mahindra Team Moto3 MAHINDRA 41’33.323 146.8 3.441
4 13 9 Jorge NAVARRO SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 41’33.395 146.8 3.513
5 11 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 41’43.610 146.2 13.728
6 10 36 Joan MIR SPA Leopard Racing KTM 41’43.815 146.2 13.933
7 9 5 Romano FENATI ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’43.875 146.2 13.993
8 8 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 41’43.934 146.2 14.052
9 7 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 41’44.291 146.2 14.409
10 6 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 41’44.470 146.2 14.588
11 5 16 Andrea MIGNO ITA SKY Racing Team VR46 KTM 41’44.756 146.2 14.874
12 4 58 Juanfran GUEVARA SPA RBA Racing Team KTM 42’00.199 145.3 30.317
13 3 19 Gabriel RODRIGO ARG RBA Racing Team KTM 42’00.550 145.2 30.668
14 2 89 Khairul Idham PAWI MAL Honda Team Asia HONDA 42’05.628 145.0 35.746
15 1 24 Tatsuki SUZUKI JPN CIP-Unicom Starker MAHINDRA 42’05.665 145.0 35.783
16 7 Adam NORRODIN MAL Drive M7 SIC Racing Team HONDA 42’05.789 144.9 35.907
17 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 42’05.967 144.9 36.085
18 12 Albert ARENAS SPA MRW Mahindra Aspar Team MAHINDRA 42’06.189 144.9 36.307
19 6 Maria HERRERA SPA MH6 Laglisse KTM 42’15.473 144.4 45.591
20 37 Davide PIZZOLI ITA Procercasa – 42 Motorsport KTM 42’20.650 144.1 50.768
21 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 42’23.677 143.9 53.795
22 99 Enzo BOULOM FRA Procercasa – 42 Motorsport KTM 42’23.867 143.9 53.985
23 3 Fabio SPIRANELLI ITA CIP-Unicom Starker MAHINDRA 42’51.908 142.3 1’22.026

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *