Khairul Idham Pawi - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Khairul Idham Pawi ging am Sachsenring über das Wasser

Khairul Idham Pawi (Honda) bleibt der Regenkönig der Moto3. Der Malaysier gewann das Rennen auf dem Sachsenring und feierte damit seinen zweiten Saisonsieg in der Moto3.

Auf regennasser Fahrbahn war Pawi wie schon bei seinem Premierensieg in Termas de Rio Hondo eine Klasse für sich und deklassierte das Feld. Zweiter wurde Andrea Locatelli (KTM), auf Rang drei kam Polesetter Enea Bastianini (Honda) ins Ziel.

Pawi bot den Zuschauer bei Regenwetter eine Show, die das Herz erwärmte. Von Startplatz 20 aus fuhr er innerhalb weniger Runden durchs Feld nach vorne, übernahm die Führung und setzte sich rasch ab. Zeitweilig fuhr er zwei Sekunden schneller als der Rest des Feldes, ging dabei aber großes Risiko ein. Doch weder einige Rutscher noch ein Ausflug ins Kiesbett von Kurve 1 in Runde 13 konnten den Malaysier stoppen. Im Ziel betrug sind Vorsprung auf Locatelli 11,131 Sekunden.

„Die vergangenen Wochen waren nicht einfach“, sagt Pawi, der bei trockenen Bedingungen bisher nicht an seine Glanzleistungen im Nassen anknüpfen konnte. „Heute konnte ich aber wieder pushen. Ich habe dann einige Fehler gemacht und musste mich wieder beruhigen.“ Locatelli fuhr über weite Strecken ein einsames Rennen und durfte sich im Ziel mit Platz zwei über sein bisher erstes Podium in der Moto3 freuen.


„Ich bin sehr glücklich, denn es war ein schwieriges Rennen. Das Podium ist für mich einfach unglaublich“, so der Italiener. Bastianini, der sich gegen Rennmitte aus einer Kampfgruppe um Platz drei lösen konnte, schloss am Ende noch zu seinem Landsmann auf, ging aber auf Nummer sicher. „In der letzten Runde habe ich gesehen, dass Andrea nicht so weit weg ist, aber ich habe es vorgezogen, das Podium nach Hause zu fahren“, sagt er.

Im Dreikampf um Platz vier setzte sich Jakub Kornfeil (Honda) gegen seine Verfolger Fabio die Giannantonio (Honda) und John McPhee (Peugeot) durch. Auf den Plätzen sieben und acht kamen Jorge Navarro (Honda) und Brad Binder (KTM) ins Ziel, die in der WM-Wertung auf den Plätzen zwei und eins liegen. Jules Danilo (Honda) und Francesco Bagnaia (Mahindra) komplettierten die Top 10. Romano Fenatis (KTM) WM-Ambitionen erhielten mit Rang 18 einen Dämpfer.

Philipp Öttl (KTM) verpasste als 17. ebenso wie die beiden Wild-Card-Starter Max Kappler (KTM, 19.) und Tim Georgi (KTM, 21.) die Punkteränge. Insgesamt sahen 23 von 32 gestarteten Fahrern die Zielflagge. In der Gesamtwertung der Moto3 liegt weiterhin Brad Binder klar vor Jorge Navarro in Führung. Fortgesetzt wird die Moto3-Weltmeisterschaft 2016 nach der Sommerpause vom 12. bis 14. August auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg.

Ergebnisse Moto3 Sachsenring

1 25 89 Khairul Idham PAWI MAL Honda Team Asia HONDA 47’07.763 126.1
2 20 55 Andrea LOCATELLI ITA Leopard Racing KTM 47’18.894 125.6 11.131
3 16 33 Enea BASTIANINI ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 47’21.122 125.5 13.359
4 13 84 Jakub KORNFEIL CZE Drive M7 SIC Racing Team HONDA 47’26.304 125.3 18.541
5 11 4 Fabio DI GIANNANTONIO ITA Gresini Racing Moto3 HONDA 47’28.383 125.2 20.620
6 10 17 John MCPHEE GBR Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 47’28.461 125.2 20.698
7 9 9 Jorge NAVARRO SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 47’28.673 125.2 20.910
8 8 41 Brad BINDER RSA Red Bull KTM Ajo KTM 47’31.096 125.1 23.333
9 7 95 Jules DANILO FRA Ongetta-Rivacold HONDA 47’38.081 124.8 30.318
10 6 21 Francesco BAGNAIA ITA Pull & Bear ASPAR Mahindra T MAHINDRA 47’38.858 124.8 31.095
11 5 24 Tatsuki SUZUKI JPN CIP-Unicom Starker MAHINDRA 47’45.451 124.5 37.688
12 4 64 Bo BENDSNEYDER NED Red Bull KTM Ajo KTM 47’52.768 124.2 45.005
13 3 19 Gabriel RODRIGO ARG RBA Racing Team KTM 47’55.556 124.0 47.793
14 2 11 Livio LOI BEL RW Racing GP BV HONDA 47’55.836 124.0 48.073
15 1 44 Aron CANET SPA Estrella Galicia 0,0 HONDA 48’04.684 123.6 56.921
16 10 Alexis MASBOU FRA Peugeot MC Saxoprint PEUGEOT 48’18.550 123.1 1’10.787
17 65 Philipp OETTL GER Schedl GP Racing KTM 48’21.636 122.9 1’13.873
18 5 Romano FENATI ITA SKY Racing Team VR46 KTM 48’22.576 122.9 1’14.813
19 97 Maximillian KAPPLER GER KRM-RZT KTM 48’22.966 122.9 1’15.203
20 43 Stefano VALTULINI ITA 3570 Team Italia MAHINDRA 48’23.197 122.9 1’15.434
21 27 Tim GEORGI GER Freudenberg Racing Team KTM 48’31.669 122.5 1’23.906
22 22 Danny WEBB GBR Platinum Bay Real Estate MAHINDRA 48’46.311 121.9 1’38.548
23 20 Fabio QUARTARARO FRA Leopard Racing KTM 47’13.897 121.2 1 lap

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *