Jonas Folger - © KTM

© KTM – Jonas Folger verzichtete im Nassen auf unnötiges Risiko

(Motorsport-Total.com) – Die Piloten der Moto3 mussten auch im zweiten Freien Training auf nasser Strecke fahren. Der Kurs in Valencia trocknete in den Schlussminuten allerdings stark ab. Es gab eine schmale Linie, die trocken war. Dadurch purzelten die Rundenzeiten und an der Spitze stand immer wieder ein anderer Name.

Aspar-Pilot Jonas Folger lag bis kurz vor Schluss vorne, wurde später aber bis auf Position fünf durchgereicht. Auf die Bestzeit von John McPhee (KPR-Honda) fehlten am Ende 0,835 Sekunden. Zwischen dem Briten an der Spitze und Folger beendeten Jack Miller, Alex Marquez und Brad Binder ihren ersten Tag in den Top 5.

Maverick Vinales war mit 0,880 Sekunden Rückstand Sechster und lag damit direkt vor KTM-Pilot Zulfahmi Khairuddin, der am Donnerstag vor dem Saisonfinale für seine stark verbesserten Leistungen von der FIM geehrt wurde. Der Malaie tastete sich wie Markenkollege Sandro Cortese vorsichtig ans Limit. Der neue Moto3-Weltmeister beendete den ersten Trainingstag als Achter und verzichtete auf unnötiges Risiko.

Louis Rossi vom Racing Team Germany schaffte als Neunter den Einzug in die Top 10, die durch KTM-Pilot Danny Kent abgerundet wurden.

Ergebnisse Moto3 Valencia FP2

Moto3 FP2 Valencia

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *