Sandro Cortese © RACE-PRESS.com

© RACE-PRESS.com – Sandro Cortese musste sich im Regenrennen von Valencia geschlagen geben

(Motorsport-Total.com) – Weltmeisterlicher Saisonabschluss für Aki Ajos KTM-Team: Danny Kent fährt mit einer sensationellen letzten Runde zum Sieg und schnappt Weltmeister Sandro Cortese den schon sicheren Sieg weg.

Cortes führte das Rennen lange an und ging mit etwa einer Sekunde Vorsprung in die letzte Runde. Doch schon vor dem Rennen stieg die Anspannung: Jonas Folger blieb auf seiner Runde in die Startaufstellung stehen und verlor damit seine Pole-Position.

Der Kalex-KTM-Pilot musste aus der Box starten. Der Fehler an der Maschine wurde kurz vor dem Startsignal beseitigt. Den Start gewann Luis Salom, der mit einer pinken Sonderlackierung unterwegs war. Cortese fiel beim Start bis auf Platz sieben zurück, obwohl er gut von der Linie wegkam. Nach der ersten Runde führte Salom vor den beiden Suter-Hondas von Miguel Oliveira und Alex Marquez. Die Top 3 konnten sich in der Startphase leicht von den Verfolgern absetzen.

Marquez ging wenig später in Führung. Der Spanier fuhr direkt eine kleine Lücke heraus, stürzte aber kurz danach. Folger arbeitete sich von ganz hinten durchs Feld und konnte die gleichen Rundenzeiten fahren wie die Spitze. 17 Runden vor Schluss musste der Aspar-Pilot aber seine Maschine abstellen. „Es ist sehr frustrierend. Ich bin richtig enttäuscht, genau wie das Team auch“, erklärt er ‚MotoGP.com‘. „Wir hätten ein gutes Rennen zeigen können. Wir waren vorn dabei, im Regen bin ich meist stark. Ich war bereit fürs Rennen, doch leider passiert so was etwas ab und zu im Rennsport.“

Währenddessen konnte sich Louis Rossi vom Racing Team Germany an die Spitze setzen. Doch auch der Franzose hatte nicht lange das Vergnügen, das Feld anzuführen. Rossi fing beim Anbremsen einen heftigen Rutscher ab und verlor einige Positionen. Teamchef Dirk Heidolf war die Anspannung am Kommandostand anzumerken. Wenig später stürzte Adrian Martin.

Philipp Öttl fuhr ein starkes Rennen und lag bereits nach einigen Runden bereits in den Punkterängen. 15 Runden vor Ende des Rennens stürzte John McPhee, der am Freitag einen starken Eindruck im Nassen hinterließ. Weltmeister Cortese hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits bis an die Spitze herangekämpft und die Führung übernommen. Der KTM-Werkspilot konnte sich aber noch nicht vom Feld absetzen.

Efren Vazquez und Oliveira gingen wenig später zu Boden. Die Schuld am Zwischenfall hatte eindeutig Vazquez, der sich beim Anbremsen verschätzte und in Oliveira hineinrutschte. Bemerkenswert: Beide werden 2013 Teamkollegen werden. Der Kampf zwischen Salom und Maverick Vinales um Platz zwei in der Fahrerwertung spitzte sich zu, als Salom hinter Vinales zurückfiel. Öttl konnte mit den beiden Spaniern mithalten und sich gut in Szene setzen. Landsmann Toni Finserbusch war zur Halbzeit ebenfalls in den Top 15 zu finden.

Sieben Runden vor Schluss führt Cortese das Feld mit einer Sekunde Vorsprung auf Rossi, Brad Binder, Hector Faubel, Kent und Jack Miller an. Kent wurde in den finalen Runden aber immer schneller und fuhr die Lücke zu Cortese zu. Miller verabschiedete sich fünf Runden vor Rennende mit einem Sturz aus dem Kampf um einen Podestplatz. Finsterbusch ging eine Runde später zu Boden.

Der Regen setzte drei Runden vor dem Ende des Rennens erneut ein und erschwerte die Bedingungen. Vor der letzten Runde sah es aus, als ob Cortese der sichere Sieger sein würde. Doch in der letzten Kurve kann sich Teamkollege Kent durchsetzen. „Ich war das gesamte Rennen stark in der letzten Kurve. Das wollte ich in der letzten Runde nutzen“, schildert der spätere Sieger.

„Ich habe gar nicht realisiert, was los war, als Kent vorbeiging“, gesteht Cortese. „Ich habe beinahe 20 Runden geführt und den Sieg in der letzten Kurve verloren. Ich gratuliere Danny.“ Platz drei sicherte sich KTM-Pilot Zulfahmi Khairuddin und holte sich nach Malaysia einen weiteren Podestplatz. „Ich war zu Beginn sehr vorsichtig. Ich habe viele Fahrer vor mit stürzen sehen und wollte kein zu großes Risiko eingehen“, erklärt er. „Ich bin sehr froh, heute auf dem Podium zu stehen.“

Öttl fuhr in seinem ersten Grand Prix einen starken elften Platz ein und holte damit seine ersten WM-Punkte. Alex Rins sicherte sich den Titel „Rookie of the Year“. Salom reichte Platz zehn zum Vizetitel vor Vinales, der in Valencia Achter wurde. Luca Amato verpasste die Punkte deutlich. Mit 1:47 Minuten beendete der Aspar-Pilot das Rennen auf Platz 22.

Ergebnisse Moto3 Valencia Rennen

1 25 52 Danny KENT GBR Red Bull KTM Ajo KTM 45’05.891 127.880
2 20 11 Sandro CORTESE GER Red Bull KTM Ajo KTM 45’05.947 127.878 0.056
3 16 63 Zulfahmi KHAIRUDDIN MAL AirAsia-Sic-Ajo KTM 45’06.005 127.875 0.114
4 13 41 Brad BINDER RSA RW Racing GP KALEX KTM 45’06.322 127.860 0.431
5 11 55 Hector FAUBEL SPA Andalucia JHK t-shirt Laglisse FTR HONDA 45’10.262 127.674 4.371
6 10 96 Louis ROSSI FRA Racing Team Germany FTR HONDA 45’13.496 127.522 7.605
7 9 84 Jakub KORNFEIL CZE Redox-Ongetta-Centro Seta FTR HONDA 45’20.822 127.179 14.931
8 8 25 Maverick VIÑALES SPA Blusens Avintia FTR HONDA 45’24.386 127.012 18.495
9 7 31 Niklas AJO FIN TT Motion Events Racing KTM 45’29.071 126.794 23.180
10 6 39 Luis SALOM SPA RW Racing GP KALEX KTM 45’29.136 126.791 23.245
11 5 65 Philipp OETTL GER HP Moto Kalex KALEX KTM 45’33.423 126.592 27.532
12 4 58 Juan Francisco GUEVAR SPA Wild Wolf BST FTR HONDA 45’36.222 126.463 30.331
13 3 27 Niccolò ANTONELLI ITA San Carlo Gresini Moto3 FTR HONDA 45’37.146 126.420 31.255
14 2 19 Alessandro TONUCCI ITA Team Italia FMI FTR HONDA 45’40.551 126.263 34.660
15 1 28 Josep RODRIGUEZ SPA Moto FGR FGR HONDA 45’56.413 125.537 50.522
16 42 Alex RINS SPA Estrella Galicia 0,0 SUTER HONDA 45’56.445 125.535 50.554
17 30 Giulian PEDONE SWI Ambrogio Next Racing SUTER HONDA 45’57.616 125.482 51.725
18 5 Romano FENATI ITA Team Italia FMI FTR HONDA 45’57.717 125.477 51.826
19 61 Arthur SISSIS AUS Red Bull KTM Ajo KTM 45’58.861 125.425 52.970
20 32 Isaac VIÑALES SPA Ongetta-Centro Seta FTR HONDA 46’03.821 125.200 57.930
21 89 Alan TECHER FRA Technomag-CIP-TSR TSR HONDA 46’06.649 125.072 1’00.758
22 29 Luca AMATO GER Mapfre Aspar Team Moto3 KALEX KTM 46’53.685 122.981 1’47.794
23 51 Kenta FUJII JPN Technomag-CIP-TSR TSR HONDA 46’53.868 122.973 1’47.977
24 80 Armando PONTONE ITA IodaRacing Project IODA 45’15.003 122.141 1 lap
Not Classified
8 Jack MILLER AUS Caretta Technology HONDA 35’55.156 127.110 5 laps
9 Toni FINSTERBUSCH GER Racing Team Germany HONDA 36’18.674 125.737 5 laps
99 Danny WEBB GBR Mahindra Racing MAHINDRA 34’52.707 124.013 6 laps
44 Miguel OLIVEIRA POR Estrella Galicia 0,0 SUTER HONDA 28’28.103 126.614 9 laps
7 Efren VAZQUEZ SPA JHK t-shirt Laglisse FTR HONDA 28’28.164 126.609 9 laps
95 Miroslav POPOV CZE Mahindra Racing MAHINDRA 17’42.944 122.077 15 laps
17 John McPHEE GBR Caretta Technology KRP HONDA 18’42.007 115.651 15 laps
94 Jonas FOLGER GER Mapfre Aspar Team Moto3 KALEX KTM 13’46.752 122.075 17 laps
26 Adrian MARTIN SPA JHK t-shirt Laglisse FTR HONDA 14’18.264 117.593 17 laps
3 Luigi MORCIANO ITA Ioda Team Italia IODA 8’41.945 110.494 20 laps
12 Alex MARQUEZ SPA Ambrogio Next Racing SUTER HONDA 5’51.521 123.048 21 laps

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *