Dani Pedrosa - © FGlaenzel

© FGlaenzel – Jerez-Sieger Dani Pedrosa legte auch in Le Mans das Tempo vor

Das erste Freie Training der MotoGP fand auf dem Bugatti-Circuit in Le Mans bei Sonnenschein statt. Trotzdem kletterte das Thermometer am Vormittag nur auf rund zehn Grad. Deshalb waren hauptsächlich die weichen Reifenmischungen vorne und hinten im Einsatz.

Vereinzelt probierten die Fahrer auch den harten Vorderreifen aus. In den Schlussminuten purzelten die Zeiten noch einmal. Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa lag lange an der Spitze der Zeitenliste und konnte sich am Ende noch um einige Tausendstelsekunden steigern. Die Uhr blieb schließlich bei 1:34,645 Minuten stehen.

Es ging knapp zu, denn Vorjahressieger Jorge Lorenzo war mit seiner Yamaha lediglich um 0,040 Sekunden langsamer. Auch sein Teamkollege Valentino Rossi mischte im Spitzenfeld mit. Der Italiener feilte an der Abstimmung und suchte speziell in der Bremszone die optimale Balance seiner M1. In Kurve sechs verbremste er sich einmal und nutzte die Abzweigung auf die lange Strecke, die für das 24 Stunden-Rennen der Automobile genutzt wird. In der Rangliste sortierte sich der Italiener als Dritter ein. Knapp drei Zehntelsekunden fehlten auf Pedrosa.

Rookie Marc Marquez (Honda) mischte ebenfalls vorne mit, doch als die Zeiten am Ende schneller wurden, konnte der WM-Führende nicht zulegen. Somit wurde der Spanier noch bis auf Platz sieben durchgereicht. Der Rückstand auf seinen Teamkollegen betrug eine halbe Sekunde. Genauso ging es Stefan Bradl (LCR-Honda). Über weite Strecken lag der Deutsche auf dem zweiten Platz, doch er hatte seine persönliche Bestzeit schon im achten von insgesamt 20 Umläufen aufgestellt. Auch er wurde schlussendlich auf Position (+0,833 Sekunden) neun zurückgereicht.

Einen positiven Start ins Wochenende verzeichnete das Ducati-Team. Nicky Hayden und Andrea Dovizioso positionierten sich auf den Plätzen vier und fünf. Auf Pedrosa fehlten rund vier Zehntelsekunden. Bereits in den beiden Vorjahren war Ducati in Le Mans stark unterwegs, denn Rossi kletterte 2011 und 2012 jeweils auf das Podest. Andrea Iannone (Pramac-Ducati) überprüfte nach seiner Unterarmoperation, die am vergangenen Dienstag stattfand, seine körperliche Verfassung in 18 Runden.

Er landete an der zwölften Stelle. Sein Teamkollege Michele Pirro, der den verletzten Ben Spies vertritt, war um vier Zehntelsekunden langsamer und wurde 13. Langsamster Prototyp war Rookie Bradley Smith (Tech-3-Yamaha), dem 2,1 Sekunden fehlten. Der Brite wurde hinter den schnellsten CRT-Fahrern 15. Besser lief es für seinen Teamkollegen Cal Crutchlow, der als Sechster (+0,504) im Spitzenfeld mitmischte. Le Mans ist für das Tech-3-Team das wichtige Heimrennen.

Alvaro Bautista war mit der Gresini-Honda wieder einen Tick schneller als Bradl und sortierte sich auf Platz neun ein. Eine starke Vorstellung zeigte Hector Barbera, der in der vergangenen Woche abseits der Rennstrecke für Schlagzeilen gesorgt hat. Der Spanier ließ sich auf der Strecke nichts anmerken und katapultierte sich mit seiner FTR-Kawasaki des Avintia-Teams auf Position zehn. Damit war Barbera schneller als das Pramac-Duo und Smith. Der Rückstand auf Pedrosa betrug 1,3 Sekunden. Den CRT-Fahrern steht in Le Mans wieder eine weichere Reifenmischung beim Hinterreifen zur Verfügung.

Aleix Espargaro (Aspar) folgte als Elfter. Sein Teamkollege Randy de Puniet war als 14. einen Tick schneller als Smith, der einmal in Kurve zwei heftig durch das Kiesbett pflügte. Smith war einer der Fahrer, die einen harten Vorderreifen ausprobierten. Auch Espargaro war damit unterwegs. Ab Platz 16 folgten die weiteren Claiming-Rule-Fahrer.

Ergebnisse MotoGP FP1 in Le Mans

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.645 19 19 308.5
2 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’34.685 16 16 0.040 0.040 307.5
3 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’34.938 21 22 0.293 0.253 303.4
4 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’34.972 18 19 0.327 0.034 300.1
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’35.072 20 20 0.427 0.100 305.6
6 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’35.149 20 20 0.504 0.077 304.1
7 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’35.170 13 19 0.525 0.021 304.1
8 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’35.285 19 20 0.640 0.115 305.5
9 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’35.478 8 20 0.833 0.193 306.9
10 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’35.949 21 21 1.304 0.471 289.3
11 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’36.083 17 18 1.438 0.134 287.6
12 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’36.211 16 18 1.566 0.128 303.5
13 51 Michele PIRRO ITA Ignite Pramac Racing DUCATI 1’36.607 15 15 1.962 0.396 294.9
14 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’36.745 12 20 2.100 0.138 285.9
15 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’36.790 20 21 2.145 0.045 303.5
16 7 Hiroshi AOYAMA JPN Avintia Blusens FTR 1’36.872 21 21 2.227 0.082 285.9
17 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’37.325 19 19 2.680 0.453 287.8
18 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’37.431 14 17 2.786 0.106 287.6
19 68 Yonny HERNANDEZ COL Paul Bird Motorsport ART 1’37.597 15 20 2.952 0.166 283.8
20 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’37.620 14 20 2.975 0.023 283.3
21 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing ART 1’38.209 15 16 3.564 0.589 285.8
22 67 Bryan STARING AUS GO&FUN Honda Gresini FTR HONDA 1’38.516 12 17 3.871 0.307 284.1
23 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’39.325 16 19 4.680 0.809 288.3
24 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’39.710 14 16 5.065 0.385 284.5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *