© Ducati - Casey Stoner enteilte am Sonntag der Konkurrenz und gewann souverän

Casey Stoner ist zurück! Der Weltmeister von 2007 feierte beim Grand Prix von Aragonien seinen ersten Sieg in dieser Saison. Stoner dominierte das Rennen von der ersten bis zur letzten Runde und fuhr so zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Dani Pedrosa war der einzige Pilot, der Stoners Tempo wenigstens phasenweise mitgehen konnte, hatte aber gegen seinen künftigen Teamkollegen keine Chance und musste sich mit Platz zwei begnügen.

Bei besten äußeren Bedingungen, Sonnenschein und angenehme 23 Grad Celsius, begann am Sonntag um 14 Uhr das MotoGP-Rennen im Motorland Aragón. Stoner setzte seine Pole-Position direkt nach dem Start in die Führung um, während Pedrosa zunächst von Platz drei auf Rang fünf zurückfiel. Jorge Lorenzo, von Startplatz zwei ins Rennen gegangen, attackierte Stoner zwar in der ersten Runde, musste aber früh einsehen, dass der Ducati-Pilot heute in seiner eigenen Liga unterwegs war.

In den ersten drei Runden kämpfte sich Pedrosa von Platz fünf auf die zweite Position nach vorne. Nacheinander kassiert er erst Ben Spies, Nicky Hayden und schließlich Jorge Lorenzo auf der langen Gegengeraden, als gäbe es nichts leichteres auf der Welt. Der Honda-Pilot nutze den überlegenen Topspeed seiner RC212V, um sich dem führenden Stoner bis auf 0,9 Sekunden zu nähern.

Im weiteren Verlauf des Rennen bildeten sich auf der Strecke mehrere Pärchen. Ganz vorne setzten sich Stoner und Pedrosa mit immer neuen schnellsten Rennrunden von Rest des Feldes ab. Einige Sekunden dahinter trieb Hayden Lorenzo vor sich her und nach einer weiteren Lücke folgten Spies und Andrea Dovizioso, die sich um Platz fünf balgten.

In dieser Konstellation spulten die Akteure Runde für Runde ab, ohne dass sich im vorderen Drittel des Klassements Nennenswertes verändert hätte. Sechs Runden vor dem Ende, Randy de Puniet war gerade nach einem Sturz ausgeschieden, betrug Stoners Vorsprung auf Pedrosa dann allerdings 1,9 Sekunden – eine Vorentscheidung war gefallen.

Der Spanier schaffte es in der Schlussphase nicht mehr, an seinem australischen Kontrahenten dranzubleiben. Im Gegenteil, Pedrosa musste abreißen lassen, Stoner konnte sich nur noch selbst schlagen. Die Entscheidungen in den Zweikämpfen um die Plätze drei und fünf fielen dagegen erst in der letzte Runde.

Überraschungsangriff von Hayden

In der engen Rechts-Links-Kombination vor der Gegengeraden überraschte Hayden den vor ihm liegenden Lorenzo und ging innen an dem Yamaha-Piloten vorbei. Auf der folgenden Geraden hatte Hayden auf seiner Ducati eindeutige Vorteile in Sachen Höchstgeschwindigkeit und ließ sich sein erstes Podiums-Finish in dieser Saison folglich nicht mehr nehmen.

Im Kampf um Platz fünf eliminierte sich Dovizioso von selbst. Bei dem Versuch, Spies in der letzten Runde doch noch abzufangen, stürzte der Italiener und schied aus. Valentino Rossi, der von Schulterproblemen beeinträchtigt ein unauffälliges Rennen fuhr, erbte Platz sechs, den er knapp vor seinem Landsmann Marco Simoncelli verteidigte.

Den zum Rennende hin spannenden Vierkampf um Rang acht entschied Álvaro Bautista für sich. Der Suzuki-Pilot setzte sich in einem Fotofinish gegen Marco Melandri, Aleix Espargaró und Héctor Barberá durch. Colin Edwards, Hiroshi Aoyama und Mika Kallio landeten abgeschlagen auf den Plätzen zwölf bis 14.

1 25 27 Casey STONER AUS Ducati Team DUCATI 42’16.530 165.761
2 20 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 42’21.678 165.425 5.148
3 16 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 42’26.026 165.143 9.496
4 13 99 Jorge LORENZO SPA Fiat Yamaha Team YAMAHA 42’26.110 165.137 9.580
5 11 11 Ben SPIES USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’30.301 164.866 13.771
6 10 46 Valentino ROSSI ITA Fiat Yamaha Team YAMAHA 42’43.860 163.994 27.330
7 9 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 42’45.041 163.918 28.511
8 8 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 42’51.784 163.489 35.254
9 7 33 Marco MELANDRI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 42’51.923 163.480 35.393
10 6 41 Aleix ESPARGARO SPA Pramac Racing Team DUCATI 42’51.997 163.475 35.467
11 5 40 Hector BARBERA SPA Paginas Amarillas Aspar DUCATI 42’52.052 163.471 35.522
12 4 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’01.890 162.849 45.360
13 3 7 Hiroshi AOYAMA JPN Interwetten Honda MotoGP HONDA 43’04.849 162.662 48.319
14 2 36 Mika KALLIO FIN Pramac Racing Team DUCATI 43’14.577 162.052 58.047

Text von:  Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *