© Repsol - Honda-Pilot Casey Stoner ist nach seinem achten Sieg ganz klar auf WM-Kurs

Im Grand Prix von Aragon in Spanien gab es keinen Weg vorbei an Casey Stoner. Der Honda-Pilot übernahm im Laufe der ersten Runde die Führung und gab sie nicht mehr ab. Es war bereits der achte Saisonsieg für den Weltmeister von 2007.

Dani Pedrosa war chancenlos gegen seinen Teamkollegen und komplettierte als Zweiter den Honda-Doppelsieg. Weltmeister Jorge Lorenzo kletterte vor heimischem Publikum als Dritter auf das Podium. In der WM hat sich sein Rückstand auf Stoner auf 44 Punkte vergrößert. Valentino Rossi sah nach einer Aufholjagd als Zehnter die Zielflagge.

Ben Spies (Yamaha) schnappte sich beim Start sofort die Führung vor Pedrosa und Stoner. Moto2-Weltmeister Toni Elias (LCR-Honda) katapultierte sich vom letzten auf den achten Platz nach vor. Zehn Sekunden nachdem die Ampel erloschen war, durfte Rossi aus der Box losfahren. Der Italiener machte auch gleich zwei Plätze gut, denn Karel Abraham (Cardion-Ducati) stürzte in der ersten Kurve. Randy de Puniet (Pramac-Ducati) musste ausweichen und durch das Kiesbett fahren. Rossi machte im Verlaufe der ersten Runde einen weitere Platz gut, denn Andrea Dovizioso versenkte seine Honda ebenfalls im Kiesbett.

Spies hatte keine Chance gegen das Honda-Duo. Stoner führte am Ende des ersten Umlaufs vor Pedrosa. Spies war Dritter, gefolgt von seinem Teamkollegen Lorenzo. Nicky Hayden (Ducati) war Fünfter. Rossi kam mit 7,4 Sekunden Rückstand als 14. über die Linie. Stoner packte an der Spitze sofort den Hammer aus und brannte schnelle Runden in den Asphalt, dessen Temperatur 27 Grad betrug.

Pedrosa und Spies versuchten den Anschluss zu halten. Für Lorenzo lief es in der Anfangsphase gar nicht. Marco Simoncelli (Gresini-Honda) klebte dem Weltmeister am Heck und schnappte sich den vierten Platz. Der Italiener machte sich sofort auf die Verfolgung von Spies. Auch ein weiterer Italiener befand sich auf einer Aufholjagd. Rossi hatte bereits nach drei Runden den Anschluss an das Mittelfeld geschafft.

Enge Kämpfe im Mittelfeld

Die beiden Routiniers Loris Capirossi (Pramac) und Colin Edwards (Tech-3-Yamaha) waren kein Problem für den neunfachen Weltmeister. Hiroshi Aoyama (Gresini) und Elias waren die nächsten Opfer. Rookie Cal Crutchlow (Tech 3)musste sich zunächst ebenfalls beugen und Rossi war nach acht Runden bereits Neunter. Die Lücke nach vorne zu Hector Barbera (Aspar-Ducati) betrug zu diesem Zeitpunkt sieben Sekunden.

An der Spitze waren die Positionen nach dem ersten Umlauf bezogen. Stoner drehte konstante Runden und führte sicher mit wenigen Sekunden Vorsprung vor Pedrosa. Ein direktes Duell gab es um den dritten Platz. Spies verteidigte sich gegen Simoncelli, doch „Super Sic“ war klar schneller und übernahm den letzten Podestplatz 14 Runden vor Schluss. Kurz darauf passierte dem Italiener allerdings ein Fahrfehler.

In Kurve zwölf kam Simoncelli von der Strecke ab und fiel hinter Spies und Lorenzo zurück. Somit musste er die Arbeit wiederholen. Während Simoncelli gegen die beiden Yamaha-Fahrer kämpfte, spielte sich dahinter ebenfalls ein enger Dreikampf ab. Hayden, Alvaro Bautista (Suzuki) und Barbera rauften um den sechsten Platz.

Lorenzo vor heimischer Kulisse Dritter

Vorne war alles klar. Stoner fuhr seinen achten Saisonsieg sicher nach Hause. Pedrosa folgte wenige Sekunden dahinter als Zweiter und komplettierte den Honda-Doppelsieg. Da Dovizioso keine Punkte machte, verkürzte der Spanier den Rückstand auf den Italiener auf 15 Zähler. WM-Platz drei ist für Pedrosa wieder in Reichweite.

Neun Runden vor dem Ziel überholte Lorenzo seinen Teamkollegen Spies für den dritten Platz. Nach dem Hoch in Misano setzte es nun erneut eine Niederlage für den Weltmeister. Als Dritter verlor der Spanier weitere Punkte auf Stoner. Der Australier führt vier Rennen vor Saisonende mit 44 Punkten Vorsprung. 100 Zähler werden noch vergeben.

Simoncelli schnappte sich noch den vierten Platz von Spies, der sich nach den kurzen Führungsmetern zu Beginn mit dem fünften Rang zufrieden geben musste. Den Dreikampf um Platz sechs entschied schließlich Bautista für sich. Hayden war bester Ducati-Pilot als Siebter. Rang acht ging an Barbera.

Ein starkes Rennen fuhr Crutchlow. In der Schlussphase überholte der Brite sein Jugendidol Rossi und kam vor dem Superstar über die Linie. Mit Platz neun hat der Tech-3-Pilot sein persönliches Ziel erreicht. Rossi sah die karierte Flagge schließlich als Zehnter. Aoyama konnte er im Dreikampf der letzten Runden in Schach halten.

De Puniet war nach seinem Ausweichmanöver in der ersten Runde abgeschlagen zurück und belegte schließlich Platz zwölf. Edwards wurde bei seinem 150. MotoGP-Rennen 13. und Letzter. Auf den hinteren Plätzen passierte sieben Runden vor dem Ende eine böse Kollision. Capirossi fuhr Elias in Kurve 14 an das Hinterrad und stürzte schwer auf seine linke Schulter. Auch Elias ging zu Boden. Das nächste Rennen findet in zwei Wochen in Motegi statt.

Ergebnisse:
1 25 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 42’17.427 165.702
2 20 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 42’25.589 165.171 8.162
3 16 1 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 42’31.636 164.779 14.209
4 13 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 42’38.073 164.365 20.646
5 11 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 42’45.166 163.910 27.739
6 10 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 42’47.800 163.742 30.373
7 9 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 42’51.715 163.493 34.288
8 8 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 42’54.732 163.301 37.305
9 7 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 42’57.079 163.153 39.652
10 6 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 42’57.259 163.141 39.832
11 5 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 42’57.424 163.131 39.997
12 4 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 43’12.144 162.204 54.717
13 3 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’15.857 161.972 58.430
Not Classified
24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 28’12.276 162.037 8 laps
65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 28’12.364 162.028 8 laps
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA
17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *