Aleix Espargaro - © www.suzuki-racing.com

© www.suzuki-racing.com –
Aleix Espargaro fuhr auch im zweiten Freien Training die schnellste Runde

Suzuki-Werksfahrer Aleix Espargaro beendete den ersten Trainingstag in Termas de Rio Hondo in Argentinien als Schnellster. Der Spanier hatte sich bereits im ersten Freien Training an die Spitze der Zeitenliste geschoben.

Als im Nachmittagstraining für das dritte MotoGP-Rennen 2015 in der Schlussphase die Zeitenjagd begann, markierte Espargaro mit 1:38.776 Minuten die Bestzeit.

Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone klassierte sich in seinem letzten Angriff als Zweiter. Dabei fehlte dem Italiener eine halbe Sekunde auf die Espargaro-Zeit. Weltmeister und Vorjahressieger Marc Marquez (Honda) musste sich mit dem dritten Platz begnügen. Sein Rückstand auf die neue Suzuki betrug 0,560 Sekunden. Dahinter folgten Cal Crutchlow (LCR-Honda) und Andrea Dovizioso (Ducati) auf den Positionen vier und fünf. Jorge Lorenzo war als Sechster der beste Yamaha-Fahrer.

Superstar Valentino Rossi landete mit der zweiten Yamaha mit 1,1 Sekunden Rückstand auf Rang neun. Die Reifen spielten für dieses Ergebnis eine große Rolle. Das große Problem am Freitag war das Zusammenspiel zwischen Reifen und schmutzigem Asphalt. Die Hinterreifen bauten nur für wenige Runden optimalen Grip auf, bis die Leistung merklich nachließ. Der Vorderreifen baute dagegen kaum ab. Das lag wiederum an zu wenig Grip am Hinterreifen, denn dadurch konnten die Fahrer nicht den optimalen Druck auf den Vorderreifen ausüben. Bridgestone erwartet, dass sich die Verhältnisse mit jedem Training bessern.

Schon in der zweiten Session waren die Rundenzeiten deutlich schneller als noch am Vormittag. Den Factory-Fahrern von Honda und Yamaha stehen in Argentinien die Hinterreifen hart (rote Markierung) und extra-hart (gelb) zur Verfügung. Die Open-Fahrer sowie Ducati, Suzuki und Aprilia dürfen zwischen medium (schwarz) und hart wählen. Ob die extra-harte Mischung im Rennen ein Vorteil ist, wird sich zeigen. So fuhr Aleix Espargaro die Bestzeit mit dem Medium-Hinterreifen. Gleichzeitig war Marquez mit dem harten Slick auf der Strecke und war um eine halbe Sekunde langsamer als die Suzuki. Für das Qualifying scheint die Mischung medium ein klarer Vorteil zu sein.

Marquez. Lorenzo und Rossi drehten zu Trainingsbeginn einige Runden mit dem extra-harten Reifen und wechselten für die Schlussphase auf den weicheren harten Reifen. Ein weiterer Faktor war am Freitag das Wetter. Den ganzen Tag über war der Himmel über Termas de Rio Hondo bewölkt und es wurden 21 Grad Lufttemperatur gemessen. Nach rund einer Viertelstunde fielen vereinzelt Regentropfen, weshalb alle Fahrer zurück an die trockene Box fuhren. Da es nicht stärker anfing zu regnen, gingen alle nach einer kurzen Pause wieder auf die Strecke.

Neben den Topstars kamen auch Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha), Scott Redding (Marc-VDS-Honda) und Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) in die Top 10. Maverick Vinales (Suzuki) und Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) folgten dahinter als Elfter und Zwölfter. Nicky Hayden war als 14. die schnellste Open-Honda. Stefan Bradl (Forward-Yamaha) beendete das Training auf Platz 17. Der Deutsche fuhr seine persönlich schnellste Zeit mit dem Medium-Reifen. Damit kam er vorübergehend auf Platz fünf, fiel am Ende aber noch zurück. Das Qualifying beginnt am Samstag um 19:10 Uhr MESZ.

Ergebnisse MotoGP Argentinien FP2:

1 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’38.776 12 14 316.1 2 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’39.311 16 16 0.535 0.535 329.8 3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.336 12 15 0.560 0.025 331.9 4 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’39.403 16 17 0.627 0.067 324.2 5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’39.434 15 16 0.658 0.031 325.2 6 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.463 16 18 0.687 0.029 323.5 7 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.648 16 19 0.872 0.185 327.2 8 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’39.892 13 17 1.116 0.244 322.0 9 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.947 16 18 1.171 0.055 323.7 10 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’40.088 13 14 1.312 0.141 325.5 11 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’40.126 15 16 1.350 0.038 318.6 12 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.195 16 22 1.419 0.069 327.0 13 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’40.438 14 17 1.662 0.243 326.5 14 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.522 13 16 1.746 0.084 317.3 15 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’40.586 14 18 1.810 0.064 317.0 16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’40.626 12 13 1.850 0.040 327.7 17 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.672 8 17 1.896 0.046 323.4 18 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.846 12 16 2.070 0.174 317.8 19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’40.864 12 17 2.088 0.018 320.3 20 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’41.152 15 18 2.376 0.288 309.5 21 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’41.380 16 18 2.604 0.228 325.7 22 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.490 9 17 2.714 0.110 317.5 23 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’41.531 3 13 2.755 0.041 322.9 24 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.576 14 17 2.800 0.045 317.2 25 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’41.784 9 16 3.008 0.208 317.4

Text von Gerald Dirnbeck
Motorsport-Total.com Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/ Motorsport-Total auf Facebook Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *