Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez war am Samstagvormittag in Argentinien der schnellste Mann

Weltmeister Marc Marquez hat sich im dritten Freien Training mit seiner ersten Bestzeit des Argentinien-Wochenendes zurückgemeldet. Der Spanier umrundete den Kurs in Termas de Rio Hondo in 1:38.602 Minuten und stellte damit die schnellste Zeit des bisherigen Wochenendes auf.

Rang zwei ging mit einem Rückstand von nur 0,056 Sekunden an Cal Crutchlow. Aleix Espargaro, der beide Trainings am Freitag angeführt hatte, landete auf Rang drei der kombinierten Zeitenliste.

Der Spanier war der einzige Top-Pilot, der seine Zeit aus dem zweiten Freien Training nicht verbessern konnte. Lange Zeit hatte Espargaros Freitagsbestzeit sogar Bestand, da fast alle Piloten in den ersten Minuten ihren jeweils härteren Hinterreifen ausprobierten, mit dem keine Zeitverbesserungen möglich waren. Erst rund zehn Minuten vor Ende der Sitzungen begannen die Top-Piloten ihre Zeitenjagd.

Hinter den drei Führenden sortierte sich das Ducati-Duo Andrea Iannone und Andrea Dovizioso ein. Ihnen folgten die Yamaha-Werkspiloten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Die beiden sind die einzigen Yamaha-Fahrer, die es in die Top 10 und damit den direkten Einzug in Q2 schafften, weil die Tech-3-Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith nicht über die Ränge elf und 13 hinauskamen.

Direkt für Q2 sind dafür Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), Maverick Vinales (Suzuki) und Scott Redding (Marc-VDS-Honda) qualifiziert. Für eine Überraschung hätte um ein Haar Aspar-Pilot Eugene Laverty auf der Open-Honda gesorgt. Der MotoGP-Rookie schob sich wenige Minuten vor Ende der Sitzung bis auf Rang vier nach vorne, fiel allerdings noch bis auf Platz zwölf zurück und verpasste die Top 10 lediglich um 0,050 Sekunden.

Stefan Bradl (Forward-Yamaha) verpasste den direkten Einzug in Q2 auf Rang 17 dagegen deutlich. Dem Deutschen fehlte exakt eine halbe Sekunde. Aus der Open-Klasse platzierten sich seine Konkurrenten Nicky Hayden (Aspar-Honda) und Hector Barbera (Avintia-Ducati) unmittelbar vor ihm. Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) wurde 14. und gehört damit ebenfalls zu den Gegnern in Q1.

Aprilia scheint den Anschluss an den Rest des Feldes derweil langsam zu schaffen. Alvaro Bautista überzeugte als 18. und war nur 0,126 Sekunden langsamer als Bradl. Marco Melandri konnte als 23. immerhin Loris Baz (Forward-Yamaha) und Alex de Angelis (Ioda-ART) hinter sich lassen. Rookie Jack Miller (LCR-Honda) wurde 19. und war damit schneller als Dani-Pedrosa-Vertreter Hiroshi Aoyama auf Position 21.

Direkt für Q2 qualifiziert:

Marc Marquez (Honda)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Aleix Espargaro (Suzuki)
Andrea Iannone (Ducati)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Danilo Petrucci (Pramac-Ducati)
Maverick Vinales (Suzuki)
Scott Redding (Marc-VDS-Honda)

Ergebnisse MotoGP Argentinien FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’38.602 15 19 330.4
2 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’38.658 17 19 0.056 0.056 322.6
3 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’38.791 17 18 0.189 0.133 327.2
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’38.818 15 17 0.216 0.027 325.8
5 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’38.919 16 17 0.317 0.101 315.8
6 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’38.952 17 19 0.350 0.033 322.9
7 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.019 19 21 0.417 0.067 324.6
8 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’39.197 16 17 0.595 0.178 324.7
9 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’39.253 13 16 0.651 0.056 317.6
10 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’39.312 18 19 0.710 0.059 324.0
11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.326 16 19 0.724 0.014 326.0
12 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’39.362 14 18 0.760 0.036 319.2
13 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.471 17 22 0.869 0.109 326.5
14 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’39.728 15 19 1.126 0.257 326.8
15 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’39.762 15 17 1.160 0.034 319.1
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’39.794 17 17 1.192 0.032 326.2
17 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’39.812 15 19 1.210 0.018 325.0
18 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’39.938 14 17 1.336 0.126 319.3
19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’39.999 14 18 1.397 0.061 322.3
20 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’40.135 15 16 1.533 0.136 317.8
21 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’40.188 20 20 1.586 0.053 326.7
22 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’40.255 13 20 1.653 0.067 326.9
23 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’40.532 15 18 1.930 0.277 318.5
24 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.805 15 19 2.203 0.273 316.1
25 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’41.565 17 19 2.963 0.760 310.5

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *