Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Weltmeister Marc Marquez war im Qualifying in seiner eigenen Welt unterwegs

Weltmeister Marc Marquez behält in Argentinien im Qualifying die weiße Weste. So wie im Vorjahr fuhr der Honda-Werksfahrer in Termas de Rio Hondo auf die Pole-Position.

Die positive Überraschung des Qualifyings war Suzuki-Werksfahrer Aleix Espargaro, der als einziger Marquez herausfordern konnte. Am Ende fehlte dem Spanier eine halbe Sekunde auf die Marquez-Zeit von 1:37.802 Minuten. Dennoch steht Suzuki schon beim erst dritten MotoGP-Rennen in der ersten Startreihe.

Andrea Iannone komplettierte mit der Ducati den Markenmix in der ersten Reihe als Dritter. (zum Ergebnis) Enttäuschend verlief das Qualifying für Yamaha. Jorge Lorenzo schaffte es auf Platz fünf in die zweite Startreihe. Außerdem starb ihm nach Ablauf der Trainingszeit beim zweiten Startversuch der Motor ab und Lorenzo kehrte mit einem Moped an die Box zurück. Valentino Rossi muss am Sonntag als Achter erneut eine Aufholjagd starten.

Als Favorit für das Rennen gilt Marquez, denn er war im vierten Freien Training auch mit dem extra-harten Hinterreifen der Schnellste. Marquez und Espargaro wählten eine andere Strategie als die anderen Fahrer. Nach dem ersten Versuch wechselten sie wie bei einem Flag-to-Flag-Rennen in der Boxengasse auf das zweite Motorrad und nach einer weiteren schnellen Runde wieder auf das erste Bike.

„Es war eine wirklich enge Strategie. Wir haben drei Reifen verwendet und gingen dreimal raus“, sagt Marquez über die Taktik. Er fuhr insgesamt neun Runden und stellte in Umlauf acht die Pole-Zeit auf. „Aleix hat das auch so gemacht und es sieht so aus, dass das die richtige Entscheidung war. Aber ich weiß, dass Valentino und Jorge für morgen einen guten Rhythmus haben. Sie werden wirklich stark sein.“

Suzuki-Pilot Aleix Espargaro darf so wie Ducati den weicheren Hinterreifen nutzen, der im Qualifying ein klarer Vorteil war. Das reichte aber nicht für die Sensation. „Marquez‘ Zeit war verrückt! Mit dem zweiten Reifen war ich noch schneller, aber ich hatte keine Chance“, sagt Espargaro zu Platz zwei. „Ich habe versucht, auf der Pole-Position zu bleiben, aber wir können natürlich trotzdem sehr zufrieden sein.“

„Es ist erst das dritte Rennen und wir stehen in der ersten Reihe. Das ist sehr gut für alle bei Suzuki und auch für mich, denn wir arbeiten sehr hart und dem Motorrad fehlt noch immer viel Power. Aber wir kommen immer näher ran.“ Zum letzten Mal stand eine Suzuki im Jahr 2007 in Assen auf dem besten Startplatz. Der Fahrer war damals Chris Vermeulen.

Ducati setzte auch beim dritten Saisonrennen die positive Vorstellung fort. Diesmal schaffte es Iannone als Dritter in die erste Startreihe, Andrea Dovizioso wird am Sonntag direkt dahinter auf Startplatz sechs stehen. „Ich freue mich schon sehr auf das Rennen, aber es wird nicht einfach werden“, glaubt Iannone. „Die Werksfahrer werden sicher den extra-harten Reifen verwenden. Meine Pace mit dem harten ist nicht so schlecht, aber ich kenne den extra-harten auch nicht. Ich werde mein Bestes geben und freue mich, aus der ersten Reihe zu starten. Ich habe wirklich hart gepusht.“

Der Brite Cal Crutchlow (LCR-Honda) qualifizierte sich als Vierter und war nur um 0,018 Sekunden langsamer als Iannone. Außerdem stellten Crutchlow und Lorenzo exakt die gleiche Zeit auf. Die Plätze sieben bis neun in Reihe drei gingen an Danilo Petrucci (Pramac-Ducati), Rossi und Maverick Vinales (Suzuki). Reihe vier ist in den Händen von Bradley Smith (Tech-3-Yamaha), Scott Redding (Marc-VDS-Honda) und Hector Barbera (Avintia-Ducati).

Q1: Pol Espargaro scheidet aus
Wie hoch derzeit das Niveau in der MotoGP ist, zeigte das Ergebnis vom ersten Qualifying-Abschnitt. Alle 15 Fahrer befanden sich innerhalb von 1,5 Sekunden. Sieben dieser 15 Fahrer waren ehemalige Motorrad-Weltmeister in verschiedenen Klassen, und am Ende zogen zwei Piloten ins Q2 ein, die in ihrer Karriere noch keinen WM-Titel geholt haben. Smith stellte mit der Tech-3-Yamaha mit 1:38,956 Minuten die Bestzeit auf. (zum Ergebnis) von Q1 Mit 0,364 Sekunden Rückstand belegte Barbera mit der Open-Ducati den zweiten Platz.

Der große Verlierer von Q1 war Smiths Teamkollege Pol Espargaro. (zur Startaufstellung) Der Spanier konnte mit den im Gegensatz zu den Open-Fahrern härteren Reifen nicht die gleiche Zeit wie Smith fahren und belegte nur den achten Platz. Das bedeutet für den Sonntag Startplatz 18. In seiner letzten schnellen Runde unterlief Espargaro der entscheidende Fehler. Das war mit Abstand sein schlechtestes Qualifying-Ergebnis in der MotoGP.

Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) und Eugene Laverty (Aspar-Honda) verpassten als 13. und 14. den Einzug ins Q2. Nach Ablauf der Zeit stellte der Kolumbianer seine Ducati am Streckenrand ab. Pedrosa-Ersatz Hiroshi Aoyama spielte mit der Werks-Honda auch in Argentinien keine Rolle und qualifizierte sich als 15. Stefan Bradl (Forward-Yamaha) wird den Grand Prix von Startplatz 16 in Angriff nehmen. Auf die Bestzeit von Smith fehlten dem Deutschen rund acht Zehntelsekunden.

Bester Aprilia-Fahrer war wie gewohnt Alvaro Bautista, der als 19. einige Fahrer in Schach halten konnte, darunter auch Nicky Hayden mit der Open-Honda. Marco Melandri gab die rote Laterne an Ioda-Pilot Alex de Angelis ab. Nach Ablauf der Zeit schob Melandri seine Aprilia durch die Wiese. Der Grand Prix über 25 Runden startet am Sonntag um 21:00 Uhr MESZ.

Ergebnisse MotoGP Argentinien Q2:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’37.802 8 9 326.0
2 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’38.316 5 9 0.514 0.514 312.3
3 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’38.467 6 8 0.665 0.151 328.1
4 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA Q2 1’38.485 5 7 0.683 0.018 323.5
5 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’38.485 2 8 0.683 320.0
6 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’38.520 6 7 0.718 0.035 318.3
7 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI Q2 1’38.786 6 7 0.984 0.266 323.2
8 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’38.890 7 8 1.088 0.104 317.0
9 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’39.187 6 8 1.385 0.297 314.4
10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’39.197 6 8 1.395 0.010 322.7
11 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA Q2 1’39.380 6 7 1.578 0.183 321.3
12 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI Q2 1’40.526 2 9 2.724 1.146 321.7
13 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI Q1 1’39.405 2 7 (*) 0.449 321.3
14 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA Q1 1’39.434 6 8 (*) 0.478 0.029 314.0
15 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA Q1 1’39.715 3 8 (*) 0.759 0.281 325.6
16 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 1’39.734 3 8 (*) 0.778 0.019 318.6
17 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA Q1 1’39.758 6 8 (*) 0.802 0.024 315.3
18 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q1 1’39.808 5 8 (*) 0.852 0.050 319.4
19 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 1’39.828 7 8 (*) 0.872 0.020 310.6
20 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA Q1 1’39.876 2 8 (*) 0.920 0.048 314.7
21 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA Q1 1’39.888 2 8 (*) 0.932 0.012 320.1
22 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 1’39.972 2 8 (*) 1.016 0.084 312.3
23 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI Q1 1’40.133 5 7 (*) 1.177 0.161 320.3
24 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 1’40.403 5 7 (*) 1.447 0.270 315.7
25 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART Q1 1’40.485 6 8 (*) 1.529 0.082 309.8

Ergebnisse MotoGP Argentinien Q1:

1 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’38.956 6 7 325.7
2 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’39.320 5 6 0.364 0.364 324.1
3 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’39.405 2 7 0.449 0.085 321.3
4 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’39.434 6 8 0.478 0.029 314.0
5 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’39.715 3 8 0.759 0.281 325.6
6 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’39.734 3 8 0.778 0.019 318.6
7 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’39.758 6 8 0.802 0.024 315.3
8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.808 5 8 0.852 0.050 319.4
9 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’39.828 7 8 0.872 0.020 310.6
10 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’39.876 2 8 0.920 0.048 314.7
11 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’39.888 2 8 0.932 0.012 320.1
12 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’39.972 2 8 1.016 0.084 312.3
13 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’40.133 5 7 1.177 0.161 320.3
14 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’40.403 5 7 1.447 0.270 315.7
15 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’40.485 6 8 1.529 0.082 309.8

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *