Jorge Lorenzo  - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo hat sich bei einem Sturz das linke Schlüsselbein gebrochen

Zu Beginn des zweiten Freien Trainings öffnete der Himmel über dem TT-Circuit in Assen seine Schleusen. Es regnete stark, doch die MotoGP-Fahrer drehten fleißig ihre Runden.

Der Regen ließ im Verlaufe der 45 Minuten nach. Die Strecke trocknete zwar ab, doch Regenreifen der weichen Mischung blieben die erste Wahl. Die Claiming-Rule-Fahrer mischten bei diesen Bedingungen ebenfalls im Spitzenfeld mit. In letzter Sekunde schüttelte Rookie Marc Marquez (Honda) eine Runde in 1:47,617 Minuten aus dem Ärmel und setzt sich an die Spitze. Das Training wurde aber von einem schweren Sturz überschattet.

Bei Trainingshalbzeit lag Jorge Lorenzo (Yamaha) plötzlich in Kurve 13 in der Wiese. In diesem schnellen Rechtsknick kam das Hinterrad leicht quer und der Weltmeister wurde vorne über von seiner M1 abgeworfen. Es war ein Sturz bei hoher Geschwindigkeit. Anschließend hielt er sich die linke Hand und stand lange an der Leitplanke. Schließlich kam ein Rettungswagen zu Hilfe. Lorenzo hatte sichtlich Schmerzen.

Das Training war für den Spanier vorbei. Doktor Mir, der so gut wie alle Motorradrennfahrer behandelt, war bereits in Warteposition. Im Medical Center wurde sein linkes Schlüsselbein untersucht und es bestätigte sich der Bruch. Zehn Minuten vor Trainingsende lag Aleix Espargaro in Kurve zehn im Kiesbett. Auch er hielt sich im ersten Moment das linke Handgelenk, hatte sich aber nicht schwerer verletzt. Über weite Strecken hatte sich der Aspar-Pilot mit schnellen Zeiten in Szene gesetzt und lag teilweise auch auf Platz eins.

Da Espargaro in den letzten Minuten nicht mehr fahren konnte, wurde er auf Rang 16 durchgereicht. Die schnellsten Rundenzeiten wurden am Ende des Trainings gefahren. Hinter Marquez reihte sich Valentino Rossi (Yamaha) als Zweiter ein. Der Italiener konnte die Lücke bis auf 0,252 Sekunden zufahren. Dani Pedrosa folgte mit einem Rückstand von 0,623 Sekunden als Dritter. Der zweite Honda-Werksfahrer ist als WM-Führender nach Assen gereist.

Auch Stefan Bradl leuchtete in den Schlussminuten zwischenzeitlich auf Platz eins auf. Am Ende landete der Deutsche auf Platz vier. Um eine Sekunde war Bradl langsamer als Marquez. Ab diesem Wochenende sind an seiner LCR-Honda nicht mehr Nissin-Bremsen, sondern Brembo-Material verbaut. Das Ducati-Werksteam folgte auf den Positionen fünf und sechs. Auch in Assen wird mit der gewohnten GP13 gefahren. Nicky Hayden und Andrea Dovzioso fuhren exakt die gleiche Zeit.

Der Brite Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) drehte insgesamt 16 Runden und wurde Siebter. Aufgrund der regnerischen Verhältnisse konnten sich die CRT-Fahrer in Szene setzen. Danilo Petrucci (Ioda) belegte Rang acht, Yonny Hernandez (PBM) wurde Neunter und Michael Laverty mit dem PBM-Eigenbau Zehnter. Auch auf den weiteren Plätzen herrschte ein bunter Mix zwischen CRT-Bikes und Prototypen. Neben Lorenzo und Espargaro stürzte auch Karel Abraham schwer. Der Tscheche blieb unverletzt, aber seine Aprilia wurde stark beschädigt. Die Rundenzeiten waren allesamt deutlich langsamer als im Vormittagstraining, wo mit Slicks gefahren werden konnte.

Ergebnisse MotoGP FP2 in Assen

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’47.617 18 18 282.0
2 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’47.869 21 21 0.252 0.252 285.8
3 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’48.240 17 17 0.623 0.371 289.9
4 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’48.594 18 18 0.977 0.354 281.5
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’48.682 18 19 1.065 0.088 290.6
6 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’48.682 17 17 1.065 290.0
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’48.761 15 17 1.144 0.079 288.3
8 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’49.031 19 19 1.414 0.270 280.4
9 68 Yonny HERNANDEZ COL Paul Bird Motorsport ART 1’49.129 18 18 1.512 0.098 273.0
10 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’49.438 13 13 1.821 0.309 273.6
11 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’49.494 14 15 1.877 0.056 279.7
12 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’49.646 18 18 2.029 0.152 283.5
13 51 Michele PIRRO ITA Ignite Pramac Racing DUCATI 1’49.669 15 15 2.052 0.023 288.0
14 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’49.965 15 15 2.348 0.296 274.3
15 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing ART 1’50.418 16 17 2.801 0.453 285.7
16 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’50.980 10 11 3.363 0.562 271.8
17 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’51.432 8 8 3.815 0.452 270.6
18 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’51.908 10 11 4.291 0.476 271.9
19 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’52.155 17 17 4.538 0.247 283.1
20 22 Ivan SILVA SPA Avintia Blusens FTR 1’52.347 15 15 4.730 0.192 271.6
21 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’52.485 19 19 4.868 0.138 272.1
22 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’53.058 12 12 5.441 0.573 259.9
23 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’54.274 11 11 6.657 1.216 261.4

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *