Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez fuhr im letzten Moment noch die schnellste Runde der Session

Das dritte Freie Training für den Grand Prix der USA in Austin (Texas) verspricht ein spannendes Qualifying. Dem wechselhaftem Wetter am Freitag folgte auf dem Circuit of The Americas ein trockener Samstagvormittag.

Die Rundenzeiten waren im dritten Freien Training deutlich schneller als am Vortag und ausschließlich diese Session bestimmte über den direkten Einzug in den zweiten Qualifying-Abschnitt. Vereinzelt fielen Regentropfen, aber die Schleusen öffneten sich nicht und es blieb trocken. Die schnellsten Runden wurden in den finalen Minuten gefahren.

Nachdem mehrmals die Führung gewechselt hatte, brannte Weltmeister Marc Maruez (Honda) am Ende noch eine Runde in 2:03.302 Minuten in den 20 Grad kühlen Asphalt. Damit eroberte der Texas-Sieger der vergangenen beiden Jahre den Platz an der Spitze zurück. Der Spanier verwies im letzten Moment noch Markenkollege Cal Crutchlow vom LCR-Team um 0,188 Sekunden auf Rang zwei. Crutchlow hat in Austin ein neues Honda-Chassis zur Verfügung, das jenem des Werksteam sehr ähnlich ist.

Und auch Yamaha meldete sich im Spitzenfeld zurück. Jorge Lorenzo und Valentino Rossi fuhren die exakt gleiche Zeit, mit der sie um 0,345 Sekunden langsamer als Marquez waren. Lorenzo leidet an diesem Wochenende an Bronchitis und muss Antibiotika nehmen. Positiv in Szene setzten sich auch die Yamaha-Kunden von Tech 3. Bradley Smith und Pol Espargaro folgten hinter dem Werksteam auf den Plätzen fünf und sechs.

Suzuki verpasste um eine halbe Sekunde einen großen Meilenstein. Aleix Espargaro hielt in der Schlussphase sogar die Bestzeit und wurde am Ende noch auf Position sieben zurückgereicht. Der Spanier war der schnellste Fahrer, der den weichen Reifen verwenden darf. Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso setzte ebenfalls auf den Hinterreifen mit der weißen Markierung und war als Achter langsamer als die schnellste Suzuki. Vor allem in der Bremsphase nach der 1,2 Kilometer langen Gegengeraden lag die GP15 unruhig.

Die Top 10 rundeten Scott Redding (Marc-VDS-Honda) und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) ab. Nur drei Fahrer der ersten Zehn durften auf den weichen Hinterreifen setzen. Auf dem anspruchsvollen 5,5 Kilometer langen Circuit of The Americas hatten die Factory-Fahrer die Nase vorne. Zu den Verlierern des dritten Trainings zählten die beiden Werksfahrer Andrea Iannone (Ducati) und Maverick Vinales (Suzuki). Als Elfter und Zwölfter gelten sie als Favoriten für den ersten Qualifying-Abschnitt.

In Q1 hat auch Stefan Bradl (Forward-Yamaha) die Chance auf einen der ersten beiden Plätze. Der einzige Deutsche im MotoGP-Feld war nur um eine Zehntelsekunde langsamer als Iannone. Auf Marquez fehlten Bradl 1,1 Sekunden, womit er sich als 13. klassierte. Auch Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) ist in Q1 ein Anwärter auf einen der ersten beiden Plätze, die den Einzug ins Q2 bedeuten. Zu Beginn des Trainings stürzte der Kolumbianer, konnte dann aber weiterfahren. Auch Alex de Angelis (Ioda) ging in der Anfangsphase zu Boden.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Marc Marquez (Honda)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)
Aleix Espargaro (Suzuki)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Scott Redding (MarcVDS-Honda)
Danilo Petrucci (Pramac-Ducati)

Ergebnisse MotoGP Austin FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 2’03.302 12 12 342.3
2 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 2’03.490 13 13 0.188 0.188 338.6
3 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’03.647 14 15 0.345 0.157 333.1
4 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 2’03.647 15 16 0.345 335.7
5 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’03.666 13 15 0.364 0.019 340.5
6 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’03.773 14 17 0.471 0.107 340.8
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’03.790 9 13 0.488 0.017 328.1
8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 2’03.850 14 14 0.548 0.060 339.5
9 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 2’03.946 13 16 0.644 0.096 335.5
10 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 2’04.030 11 14 0.728 0.084 337.3
11 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 2’04.343 16 17 1.041 0.313 339.5
12 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’04.425 11 15 1.123 0.082 330.4
13 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 2’04.429 15 16 1.127 0.004 333.7
14 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 2’04.845 10 12 1.543 0.416 337.1
15 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 2’04.876 7 12 1.574 0.031 336.2
16 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 2’05.048 11 13 1.746 0.172 337.8
17 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 2’05.931 13 14 2.629 0.883 329.9
18 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 2’05.959 15 15 2.657 0.028 341.9
19 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’06.225 13 15 2.923 0.266 327.9
20 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 2’06.394 3 12 3.092 0.169 331.5
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 2’06.563 9 14 3.261 0.169 328.3
22 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 2’06.636 14 16 3.334 0.073 329.9
23 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 2’06.913 14 16 3.611 0.277 326.0
24 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 2’07.467 14 14 4.165 0.554 320.5
25 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’07.669 14 15 4.367 0.202 328.7

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *