Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Beeindruckend: Marc Marquez fuhr in letzter Minute die Bestzeit

Weltmeister Marc Marquez bleibt im Qualifying auf dem Circuit of The Americas in Texas (USA) ungeschlagen. Der Honda-Werksfahrer zeigte einmal mehr seine Klasse. Nachdem alle Fahrer den ersten Angriff gefahren waren, lag die Nummer 93 auf dem ersten Platz.

Als dann Marquez zum zweiten Mal auf die Strecke fahren wollte, sprang seine RC213V nicht gleich an. Es klappte aber, doch Marquez rollte zu Beginn seiner zweiten schnellen Runde auf der Start/Ziel-Geraden aus.

Wer dachte, dass sein Qualifying vorbei war, irrte. Marquez sprang über die Boxenmauer, legte einen Sprint zur Honda-Box zurück, sprang auf das zweite Motorrad und schoss wieder hinaus. Dann legte der 22-Jährige eine Runde am absoluten Limit hin, stand in beinahe jeder Kurve quer und schnappte sich die Pole-Position. Mit 2:02.135 Minuten stellte Marquez einen neuen Rundenrekord auf und nahm Ducati-Star Andrea Dovizioso, der mit dem weicheren Hinterreifen Zweiter wurde, 0,339 Sekunden ab.

„Vor dem Qualifying war alles unter Kontrolle. Ich wollte mit dem ersten Reifen eine gute Runde vorlegen und mit dem zweiten richtig pushen“, berichtet Marquez sein turbulentes Qualifying. „Ich sah im Display einen Alarm. Deswegen habe ich das Motorrad sicherheitshalber abgestellt. Dann wollte ich das andere Motorrad verwenden. Ich musste rennen und dadurch ging mein Puls in die Höhe. Das Setup der zweiten Maschine war nicht ideal, doch ich habe alles gegeben und mir trotz einiger Schrecksekunden die Pole geholt“

Dovizioso hatte die versammelte Konkurrenz beinahe schon zum zweiten Mal in diesem Jahr im Qualifying geschlagen, bis Marquez seine Traumrunde hinlegte. „Ich bin zufrieden“, sagt der Ducati-Werksfahrer dennoch. „Der weiche Reifen hat hier keinen besonders großen Unterschied ausgemacht, vielleicht zwei oder drei Zehntel. Dennoch läuft die Ducati hier gut. Marc und Honda sind hier sehr stark. Wir müssen noch arbeiten, um so schnell zu sein. Ich bin mit der ersten Startreihe sehr zufrieden. Es wird ein hartes Rennen, weil der Kurs ziemlich anspruchsvoll ist.“

Startplatz drei in der ersten Reihe sicherte sich trotz Bronchitis Jorge Lorenzo. Der Yamaha-Fahrer verlor vier Zehntelsekunden auf Marquez. „Mit der ersten Startreihe bin ich sehr zufrieden. Es war schwierig, mich körperlich so zu motivieren, damit ich diese Zeit herauspressen kann“, verweist Lorenzo auf seine Erkrankung. „Für eine Runde war es okay. Wenn es trocken bleibt, dann wird es ein schwieriges Rennen. Doch auch im Nassen wird es hart, aber körperlich weniger anstrengend. Es wird wichtig sein, den Vorderreifen zu schonen.“

Mit Honda, Yamaha und Ducati fuhren drei verschiedene Hersteller in die erste Startreihe. WM-Leader Valentino Rossi (Yamaha) qualifizierte sich mit 0,438 Sekunden Rückstand für den vierten Startplatz in der zweiten Reihe. Daneben werden sich am Sonntag die beiden Briten und privaten Honda-Fahrer Cal Crutchlow und Scott Redding aufstellen. Die Top 6 blieben unter dem bestehenden Rundenrekord.

Stefan Bradl auf Startplatz 14
Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone setzte in Q2 auf den härteren Hinterreifen und wurde Siebter. Die beiden Espargaro-Brüder stehen morgen nebeneinander auf den Plätzen acht und neun in der dritten Reihe. Suzuki-Werksfahrer Aleix war um knapp drei Zehntelsekunden schneller als Tech-3-Pilot Pol. Die Positionen in Reihe vier gingen an Bradley Smith (Tech 3), Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) und Maverick Vinales (Suzuki).

Im ersten Qualifying-Abschnitt setzte sich Iannone zunächst mit dem Medium-Reifen an die Spitze. Für die letzten Minuten entschied sich der Italiener dann doch für den Wechsel auf den weichen Hinterreifen mit dem weißen Streifen. Damit sich kein Fahrer anhängen konnte, fuhr Iannone langsam, steuerte dann einmal durch die Boxengasse, doch die Zeit reichte nicht mehr aus, um noch eine schnelle Runde zu drehen.

Iannones Runde mit dem Medium-Reifen von 2:03.644 Minuten reichte trotzdem für die Bestzeit. Dahinter fuhr Suzuki-Werksfahrer Vinales mit zwei Zehntelsekunden Rückstand auf den zweiten Platz und qualifizierte sich auch für Q2. Für Stefan Bradl (Forward-Yamaha) war Endstation. In seiner schnellsten Runde fehlten dem Deutschen sechs Zehntelsekunden auf Iannone. Das bedeutete Rang vier beziehungsweise Startplatz 14. Pedrosa-Ersatz Hiroshi Aoyama qualifizierte sich mit der Werks-Honda als 18. Der Grand Prix über 21 Runden startet am Sonntag um 21:00 Uhr MESZ.

Ergebnisse MotoGP Austin Q2:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 2’02.135 6 6 342.6
2 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 2’02.474 5 6 0.339 0.339 339.0
3 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 2’02.540 6 7 0.405 0.066 333.6
4 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 2’02.573 6 7 0.438 0.033 335.9
5 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA Q2 2’02.613 5 6 0.478 0.040 337.3
6 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA Q2 2’02.674 6 7 0.539 0.061 334.7
7 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 2’02.792 5 7 0.657 0.118 338.0
8 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 2’02.869 5 6 0.734 0.077 324.9
9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 2’03.161 7 7 1.026 0.292 338.0
10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 2’03.440 4 6 1.305 0.279 338.3
11 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI Q2 2’03.741 6 6 1.606 0.301 334.4
12 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 2’03.754 5 6 1.619 0.013 328.1
13 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI Q1 2’03.926 2 5 (*) 0.282 340.4
14 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 2’04.275 6 7 (*) 0.631 0.349 330.5
15 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI Q1 2’04.313 2 6 (*) 0.669 0.038 339.1
16 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI Q1 2’04.392 3 6 (*) 0.748 0.079 336.8
17 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA Q1 2’04.875 2 6 (*) 1.231 0.483 332.4
18 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA Q1 2’05.086 3 6 (*) 1.442 0.211 339.7
19 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA Q1 2’05.156 3 6 (*) 1.512 0.070 333.1
20 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD Q1 2’05.214 7 7 (*) 1.570 0.058 324.9
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA Q1 2’05.261 3 6 (*) 1.617 0.047 330.6
22 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA Q1 2’05.569 2 6 (*) 1.925 0.308 327.2
23 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 2’05.595 2 6 (*) 1.951 0.026 330.2
24 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART Q1 2’06.145 3 6 (*) 2.501 0.550 321.7
25 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA Q1 2’07.267 3 6 (*) 3.623 1.122 328.2

Ergebnisse MotoGP Austin Q1:

1 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 2’03.644 3 6 339.3
2 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 2’03.878 6 6 0.234 0.234 328.2
3 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 2’03.926 2 5 0.282 0.048 340.4
4 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 2’04.275 6 7 0.631 0.349 330.5
5 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 2’04.313 2 6 0.669 0.038 339.1
6 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 2’04.392 3 6 0.748 0.079 336.8
7 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 2’04.875 2 6 1.231 0.483 332.4
8 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 2’05.086 3 6 1.442 0.211 339.7
9 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 2’05.156 3 6 1.512 0.070 333.1
10 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 2’05.214 7 7 1.570 0.058 324.9
11 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 2’05.261 3 6 1.617 0.047 330.6
12 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 2’05.569 2 6 1.925 0.308 327.2
13 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’05.595 2 6 1.951 0.026 330.2
14 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 2’06.145 3 6 2.501 0.550 321.7
15 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 2’07.267 3 6 3.623 1.122 328.2

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *