© IMS - Auch in Motegi werden die Yamahas in der Sonderlackierung ehalten sein

Seit Monaten ziehen sich die Diskussionen über Motegi. Bei jedem Rennwochenende gab es neue Gespräche, ob man in Japan antreten soll oder nicht.

Speziell die Topfahrer Casey Stoner, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi äußerten ihre Bedenken gegenüber der radioaktiven Strahlenbelastung. Die Zeit drängt, denn das Rennen rückt immer näher. Die japanischen Hersteller haben bereits vor einigen Wochen bestätigt, dass sie in Motegi sein werden – notfalls mit den Testfahrern.

Am heutigen Montag hat nun Yamaha bestätigt, dass Lorenzo und Ben Spies in Motegi fahren werden. Außerdem werden die M1 wieder in der rot-weißen Sonderlackierung anlässlich des 50-jährigen Rennjubiläums lackiert sein.

Nun fehlen noch die Bestätigungen von den Honda-Fahrern und von Ducati. Da Lorenzo fahren wird, wird wahrscheinlich auch Stoner antreten, denn kampflos wird er dem Spanier nicht das Feld überlassen.

Aber auch in den kleinen Klassen sind noch nicht alle Würfel gefallen. In Misano hat Mahindra bestätigt, dass man am 2. Oktober nicht in Motegi dabei sein wird.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *