© Repsol - Dani Pedrosa will mit Honda an die bisherigen Testergebnisse anknüpfen

Dani Pedrosa zählt bereits die Tage, bis am 20. März in Katar die neue MotoGP-Saison beginnt. Nach der Dominanz seines Honda-Teams bei den jüngsten Testfahrten in Sepang überrascht es auch nicht, dass der Spanier dem ersten Rennen entgegenfiebert. Er hofft, dass sich seine Mannschaft beim letzten Test in Katar und dann während der Saison genau so stark präsentiert wie in Malaysia.

 

„Ich möchte jetzt wirklich wieder Rennen fahren“, sagt Pedrosa. In den vergangenen Tagen hat er sich intensiv vorbereitet, um beim Abschlusstest in Katar in Topform zu sein. „Das ist eine Strecke und ihre Charakteristik erfordert, dass man sich so gut wie möglich vorbereiten muss“, erklärt er.

Die Ergebnisse vom Sepang-Test stimmen ihn und sein Honda-Team für den Auftakt der Weltmeisterschaft optimistisch. „Aber wir bleiben mit beiden Beinen auf dem Boden“, betont Pedrosa. „Unser Ziel ist nun, in Katar die bisher guten Resultate zu bestätigen.“

„Wir sind zufrieden, das Bike ist gut, und wir müssen dieses Gefühl einfach in Katar bestätigen, da jede Strecke andere Anforderungen stellt und jeder weiß, wie wichtig es ist, während einer Saison konstant zu sein“, erklärt der Honda-Pilot. „Wir möchten sicherstellen, dass wir das Niveau, das wir bisher bei den Testfahrten in Malaysia hatten, beibehalten können.“

Auch seiner verletzten Schulter gehe es inzwischen „sehr gut“, berichtet Pedrosa weiter: „Es wurde in den vergangenen Tagen wesentlich besser, und mein Kräftigungstraining zahlt sich aus. Ich habe den letzten Test mit einem guten Gefühl abgeschlossen.“ Bevor es nach Katar geht, wird der Spanier weiter trainieren, „um das kleine bisschen Kraft auch noch zurückzubekommen, das mir bisher noch fehlt.“

Text von Britta Weddige

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *