Andrea Iannone - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Mit Andrea Iannone wird im Qualifying zu rechnen sein

Das 3. Freie Training zum Großen Preis von Valencia 2015 ging an Ducati: Andrea Iannone nutzte den weichen Reifen und fuhr die Bestzeit in 1:30.925 Minuten.

Dahinter gelang Valentino Rossi ein wichtiger psychologischer Sieg: Ganz untypisch für seine Samstags-Auftritte im Laufe der Saison war er schneller als seine Haupt-Widersacher. Jorge Lorenzo konnte seine schnellste Runde nicht zu Ende bringen, weil er von Michele Pirro blockiert wurde. Er zeigte sich danach extrem aufgekratzt. Zum Ergebnis

Erst in den letzten zehn Minuten wurden die Zeiten vom Freitag verbessert, als Qualifying-Simulationen gefahren wurden. An der Zeitenjagd zum Ende der Session beteiligte sich auch Rossi, der ebenfalls frische Reifen fasste und auf 1:30.988 Minuten kam. Zuvor hatte er sich bereits auf den Sonntag vorbereitete und hielt nach Überholstellen Ausschau, um dort den Grip zu testen. Marc Marquez gelang die drittbeste Zeit (1:31.034 Minuten), nachdem er lange Zeit die Spitze im Einzelklassement des 3. Freien Trainings gehalten hatte.

Jorge Lorenzo ist der einzige Fahrer, der sich gegenüber dem Vortag nicht steigern konnte. Der Mallorquiner lag auf Bestzeitkurs, als noch Marquez die Bestzeit hielt, wurde dann aber von Michele Pirro übersehen, der ihm im letzten Sektor im Weg herumstand. Lorenzo war sichtlich wütend über die Aktion, warf Pirro einen bösen Blick zu, schüttelte vor dem Probestart noch einmal demonstrativ den Kopf und verschwand nach dem Training sofort. Seine Zeit von 1:31.146 Minuten reicht zu Platz fünf hinter Tech-3-Pilot Bradley Smith (1:31.134), mit seiner Zeit vom Freitag ist Lorenzo jedoch Vierter im kumulierten Ergebnis.

Die größten Probleme der Favoriten hatte Dani Pedrosa: Der Honda-Werkspilot kam nicht richtig in Schwung und drohte zwischenzeitlich sogar, mit seiner Zeit vom Freitag aus den Top 10 herauszufallen. Im letzten Anlauf gelang ihm immerhin noch der Sprung auf die sechste Position (1:31.163), nur eine Tausendstelsekunde vor Pol Espargaro auf der Tech-3-Yamaha. Das französische Satelliten-Team hat deutliche Fortschritte gegenüber dem Freitag gemacht. Die Plätze eins bis sechs lagen innerhalb von 0,239 Sekunden.

Andrea Dovizioso gelang in 1:31.347 Minuten der Direkt-Einzug ins Q2, er war jedoch vier Zehntel langsamer als Ducati-Teamkollege Iannone. Ebenfalls das Ticket zogen Cal Cruchlow auf der LCR-Honda (1:31.367) und Danilo Petrucci auf der Pramac-Ducati (1:31.523). Damit müssen die beiden Suzuki-Piloten ins Q1: Aleix Espargaro scheiterte als Elfter um 89 Tausendstelsekunden an den Top 10, Maverick Vinales landete noch hinter Hector Barbera (1:31.695), der auf der Avintia-Ducati wieder schnellste Open war, auf der 13. Position in 1:31.824 Minuten.

Weiterhin gut läuft es für Stefan Bradl, obwohl er an seinen elften Platz aus dem 1. Freien Training nicht anknüpfen konnte: Der Aprilia-Pilot kam auf Rang 15 in 1:32.102 Minuten, zwei Tausendstelsekunden vor Teamkollege Alvaro Bautista. „Wir wussten schon vorher, dass alles so dicht zusammen sein würde, weil das der Charakter der Strecke ist“, sagt der 25-Jährige gegenüber ‚Eurosport‘. „Mit gebrauchten Reifen waren wir wieder gut unterwegs, aber trotzdem werden wir uns schwer tun, in die Punkte zu kommen, wenn alles normal läuft.“

Weiterhin desaströs ist die Vorstellung von Scott Redding: Der Marc-VDS-Pilot kam nicht über einen 19. Rang hinaus, was gegenüber dem Freitag sogar noch eine Verbesserung darstellt. Damit ist er immerhin besser aufgestellt als Nicky Hayden, der bei seiner Abschiedsvorstellung nicht über Platz 22 nach drei freien Trainings hinauskam. Weiterhin herrschten perfekte Bedingungen; die Lufttemperatur kletterte bis zum Ende der Sitzung auf 23 Grad, der Asphalt nähert sich langsam der 30-Grad-Marke an. Stürze gab es keine.

Ergebnisse MotoGP Valencia FP3:

1 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’30.925 19 22 334.2
2 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’30.988 21 22 0.063 0.063 323.8
3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’31.034 16 20 0.109 0.046 327.1
4 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’31.134 19 21 0.209 0.100 321.5
5 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’31.146 15 17 0.221 0.012 320.8
6 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’31.163 23 23 0.238 0.017 329.5
7 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’31.164 15 18 0.239 0.001 324.6
8 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’31.347 15 17 0.422 0.183 328.9
9 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 1’31.367 18 21 0.442 0.020 323.3
10 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo Pramac Racing DUCATI 1’31.523 18 21 0.598 0.156 325.2
11 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’31.606 18 19 0.681 0.083 316.2
12 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’31.695 15 16 0.770 0.089 322.2
13 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’31.824 18 19 0.899 0.129 320.4
14 68 Yonny HERNANDEZ COL Octo Pramac Racing DUCATI 1’32.033 16 19 1.108 0.209 323.5
15 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.102 17 21 1.177 0.069 318.1
16 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’32.104 15 18 1.179 0.002 318.0
17 51 Michele PIRRO ITA Ducati Team DUCATI 1’32.106 19 19 1.181 0.002 328.4
18 43 Jack MILLER AUS LCR Honda HONDA 1’32.227 17 20 1.302 0.121 317.8
19 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’32.405 17 19 1.480 0.178 319.7
20 76 Loris BAZ FRA Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’32.431 14 18 1.506 0.026 315.2
21 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’32.450 14 17 1.525 0.019 319.1
22 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’32.556 17 18 1.631 0.106 311.5
23 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’32.763 16 20 1.838 0.207 318.1
24 24 Toni ELIAS SPA Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’32.933 17 21 2.008 0.170 320.7
25 13 Anthony WEST AUS AB Motoracing HONDA 1’33.330 18 19 2.405 0.397 315.2
26 23 Broc PARKES AUS E-Motion IodaRacing Team ART 1’34.139 16 17 3.214 0.809 302.2

Text von Heiko Stritzke

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *