Livio Suppo - © Repsol

© Repsol – Livio Suppo hofft, dass Marc Marquez im Winter etwas abschalten kann

Das MotoGP-Saisonfinale in Valencia ließ die Emotionen der Fahrer, Teamchefs und Fans hochkochen. Besonders Marc Marquez stand nach dem finalen Event der Saison unter Dauerbeschuss.

Teilweise schimpften sogar die eigenen Fans auf den Ausnahmekönner mit der Startnummer 93, der in Sepang und Valencia in den WM-Kampf eingriff und Valentino Rossi verärgerte.

Doch wie geht es in der neuen Saison weiter? Wie entwickelt sich das Duell zwischen dem Spanier und Rossi? „Er sollte jetzt einfach Urlaub machen und sich erholen. Wir haben jetzt keinen Einfluss mehr“, bemerkt HRC-Teammanager Livio Suppo. „Ich freue mich, wenn die Leute uns glauben. Ansonsten wird die Zeit dabei helfen. Es ergibt keinen Sinn, weitere Diskussionen zu führen.“

„Nakamoto und ich vertrauen ihm zu 100 Prozent. Es ist so enttäuschend, wie das Rennen in Valencia verlief. Ich wusste, dass er dieses Rennen unbedingt gewinnen wollte. Das wusste ich! Ich habe ihn noch nie so enttäuscht gesehen wie nach dem Rennen im Parc Ferme“, stellt Suppo klar. „Er ist ein schlauer Kerl. Es wäre blöd gewesen, das absichtlich zu machen, was beim Rennen in Valencia schlussendlich herauskam.“

„Im Moment ist es aber offensichtlich so, als ob alles falsch ist, was wir machen“, erklärt der Honda-Teammanager, der gut nachvollziehen kann, dass sich Rossi nach dem Rennen bestätigt fühlte. „Natürlich ist es durch das Ergebnis schwieriger, Valentinos Theorie zu entkräften“, schimpft Suppo, der nach dem Saisonfinale in Valencia einige Diskussionen führen musste.

„Selbst wenn Marc gewonnen hätte, wäre Jorge Weltmeister geworden. Das wäre vielleicht besser gewesen. Beide hatten die Meisterschaft verdient. Es hätte sich sicher wie ein WM-Triumph angefühlt, wenn sie punktgleich gewesen wären und nur die Siege entschieden hätten“, grübelt der Italiener, der nach wie vor großen Respekt vor Rossi hat.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *