Marc Marquez © Repsol

© Repsol – Marc Marquez schüttelte am Ende die Bestzeit aus dem Ärmel

Honda gab in Indianapolis auch im dritten Freien Training den Ton an. Bei Sonnenschein hielt Stefan Bradl mit seiner LCR-Honda lange die Bestzeit, doch in den Schlussminuten schüttelte Marc Marquez eine Zeit aus dem Ärmel, die schneller als der Streckenrekord war.

Der WM-Führende setzte sich mit der Werks-Honda in 1:38,844 Minuten an die Spitze und verdrängte Bradl um 0,281 Sekunden auf Platz zwei. Erster Honda-Verfolger war der Brite Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) auf Platz drei. Sein Rückstand betrug bereits knapp sechs Zehntelsekunden.

Auf den Positionen vier und fünf folgten die nächsten beiden Honda-Fahrer. Alvaro Bautista (Gresini-Honda/+0,694 Sekunden) war einen Tick schneller als Dani Pedrosa (+0,725). Das Yamaha-Werksduo folgte geschlossen dahinter. Jorge Lorenzo war als Sechster um 0,043 Sekunden schneller als sein Teamkollege Valentino Rossi. Die beiden lagen knapp acht Zehntelsekunden hinter Marquez zurück.

In der Anfangsphase arbeiteten die meisten Fahrer an der Abstimmung für das Rennen und viele Fahrer konnten ihre Zeiten vom Vortag lange nicht verbessern. Erst in den Schlussminuten wurde das Tempo erhöht und die Prototypen legten zu. Spannend ging es hinter den Top 7 um die letzten Platze zu, die direkt den Einzug in Qualifying-Abschnitt zwei garantieren. Das Ducati-Werksteam musste sich gegen Bradley Smith (Tech 3), und Andrea Iannone (Pramac-Ducati) wehren.

Diese vier Fahrer waren schlussendlich nur durch etwas mehr als eine Zehntelsekunde voneinander getrennt. Schließlich behauptete Smith Platz acht. Dahinter folgte Andrea Dovizioso. Nicky Hayden schaffte erst im allerletzten Angriff den Sprung auf Rang zehn und verdrängte Iannone. Der Italiener wurde schließlich Elfter und muss im Qualifying in Q1 antreten.

Ben Spies (Pramac-Ducati) konnte das Pech nicht abschütteln. Nach langer Rehabilitationszeit an seiner rechten Schulter versucht der Texaner beim Heimrennen sein Comeback. Das dritte Training beendete er allerdings im Medical Center. In Kurve vier kam Spies zu Sturz und hatte sichtlich Schmerzen. Er deutete auf sein linkes Schlüsselbein und wurde deswegen zur Untersuchung ins Medical Centre gebracht. Der Sturz passierte in seiner siebten Runde.

Die versammelten CRT-Fahrer hatten keine Chance auf die Top 10. Bester CRT-Vertreter war Danilo Petrucci (Ioda) als Zwölfter. Dem Italiener fehlte bereits eine Sekunde auf die Top 10. Auch Aleix Espargaro konnte keine entscheidenden Akzente setzen und kam auf Platz 13. Zudem rollte der Spanier im Verlaufe des Trainings in Kurve eins mit einem technischen Defekt aus und musste auf die Ersatz-Aprilia steigen. Mit sechs Sekunden Rückstand wurde Wildcard-Starter Blake Young (APR) Letzter. Mit seiner Zeit wäre er in der Moto2-Klasse rund um Platz 20 zu finden.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Marc Marquez (Honda)
Stefan Bradl (LCR-Honda)
Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Dani Pedrosa (Honda)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Nicky Hayden (Ducati)

Teilnehmer in Q1:
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Aleix Espargaro (Aspar)
Danilo Petrucci (Ioda)
Ben Spies (Pramac-Ducati)
Claudio Corti (Forward)
Yonny Hernandez (PBM)
Hector Barbera (Avintia)
Randy de Puniet (Aspar)
Hiroshi Aoyama (Avintia)
Bryan Staring (Gresini)
Michael Laverty (PBM)
Lukas Pesek (Ioda)
Karel Abraham (Cardion)
Blake Young (Attack)

Ergebnisse MotoGP Indianapolis FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’38.844 16 19 334.6
2 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’39.125 14 21 0.281 0.281 336.3
3 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.441 6 19 0.597 0.316 330.4
4 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’39.538 18 21 0.694 0.097 335.3
5 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.569 18 19 0.725 0.031 334.1
6 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’39.597 6 19 0.753 0.028 332.2
7 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’39.640 6 21 0.796 0.043 334.6
8 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.765 18 21 0.921 0.125 330.5
9 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’39.812 16 19 0.968 0.047 332.2
10 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’39.889 21 21 1.045 0.077 333.3
11 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’39.906 16 19 1.062 0.017 331.7
12 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’40.879 17 21 2.035 0.973 317.8
13 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’40.895 10 11 2.051 0.016 319.0
14 11 Ben SPIES USA Ignite Pramac Racing DUCATI 1’41.451 6 8 2.607 0.556 332.4
15 68 Yonny HERNANDEZ COL Paul Bird Motorsport ART 1’41.707 16 19 2.863 0.256 314.4
16 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’41.845 12 19 3.001 0.138 318.7
17 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’41.853 19 19 3.009 0.008 316.2
18 7 Hiroshi AOYAMA JPN Avintia Blusens FTR 1’42.041 11 18 3.197 0.188 314.5
19 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’42.042 2 16 3.198 0.001 319.8
20 67 Bryan STARING AUS GO&FUN Honda Gresini FTR HONDA 1’42.375 9 19 3.531 0.333 314.6
21 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’42.583 15 15 3.739 0.208 311.8
22 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’42.647 16 18 3.803 0.064 317.5
23 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’42.789 12 17 3.945 0.142 309.8
24 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing ART 1’43.325 17 18 4.481 0.536 318.2
25 79 Blake YOUNG USA Attack Performance Racing APR 1’44.956 14 14 6.112 1.631 307.4

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *