Jorge Lorenzo - © Yamaha

© Yamaha – Jorge Lorenzo gewann in Jerez in den Jahren 2010 und 2011

Die MotoGP ist zurück in Europa und fährt an diesem Wochenende in Spanien das vierte Rennwochenende der Saison 2015.

Im ersten Freien Training am Freitagvormittag war Jorge Lorenzo in Jerez de la Frontera die Messlatte. Der Yamaha-Werksfahrer erzielte schon in seiner fünften Runde die schnellste Zeit. Mit 1:39.174 Minuten blieb Lorenzo um rund vier Zehntelsekunden unter dem bestehenden Rundenrekord.

Lorenzo hatte mit dieser Bestmarke lange bis zu einer halben Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz. Erst in der Schlussphase kam Aleix Espargaro bis auf 0,049 Sekunden heran. Der Spanier hatte sich am Ende für den weicheren Hinterreifen an seiner Suzuki entschieden. Da die Gripverhältnisse am Vormittag noch niedrig waren, fuhren die meisten Fahrer mit dem Medium-Hinterreifen. Einige Open-Fahrer testeten soft, Scott Redding (Marc-VDS-Honda) war der einzige mit dem harten Hinterreifen.

Mit Ausnahme von Lorenzo und Espargaro herrschten im Feld sehr enge Abstände und auch einige Open-Fahrer waren zeitweise in den Top 10 zu finden. Bester Honda-Fahrer war Cal Crutchlow (LCR) als Dritter. Vorjahressieger Marc Marquez ging es in den ersten Runden ruhig an und fuhr schlussendlich um sieben Zehntelsekunden langsamer als Lorenzo. Das bedeutete Rang acht. Aufgrund seiner Fingerverletzung an der linken Hand wurde der Lenkergriff mit Gummi verstärkt, um besseren Halt zu bieten.

Im Spitzenfeld war mit Andrea Dovizioso auch Ducati wieder dabei. Der Italiener reihte sich an der vierten Stelle ein, gefolgt von den beiden Yamahas von Pol Espargaro und Valentino Rossi. Wie gewohnt ging es Rossi systematisch an und war zu Beginn nicht so schnell wie Lorenzo. Erst mit Fortdauer der 45 Minuten steigerte sich der WM-Spitzenreiter und fuhr seine persönlich beste Runde in der 17. von insgesamt 19 Runden. Damit landete Rossi mit einem Rückstand von sieben Zehntelsekunden auf Rang sechs.

Da Rookie Maverick Vinales die siebtschnellste Zeit fuhr, waren wieder beide Suzuki in den Top 10 zu finden. Hinter Marquez rundeten Hector Barbera (Avintia-Ducati) und Redding die ersten Zehn ab. Stefan Bradl (Forward-Yamaha) beendete das Training als Elfter. Dem Deutschen fehlten nur 0,3 Sekunden auf den dritten Platz! Große Zwischenfälle gab es am Vormittag keine, lediglich Loris Baz hatte in Kurve zwei einen kleinen Sturz.

Ergebnisse MotoGP Jerez FP1:

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.174 5 18 288.3
2 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’39.223 15 15 0.049 0.049 281.6
3 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’39.737 16 17 0.563 0.514 285.8
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’39.742 7 15 0.568 0.005 291.4
5 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.871 6 19 0.697 0.129 290.9
6 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.872 17 19 0.698 0.001 287.8
7 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’39.909 15 17 0.735 0.037 281.4
8 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.914 9 17 0.740 0.005 289.4
9 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’39.937 18 19 0.763 0.023 290.0
10 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’39.967 18 19 0.793 0.030 286.3
11 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.037 17 18 0.863 0.070 284.6
12 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’40.091 14 16 0.917 0.054 291.4
13 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.092 16 19 0.918 0.001 283.4
14 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.114 15 20 0.940 0.022 278.1
15 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’40.365 9 19 1.191 0.251 288.2
16 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.392 20 20 1.218 0.027 290.4
17 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.521 17 19 1.347 0.129 280.0
18 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’40.604 16 17 1.430 0.083 289.6
19 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’41.059 11 19 1.885 0.455 282.7
20 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’41.064 19 19 1.890 0.005 294.7
21 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’41.201 15 17 2.027 0.137 279.7
22 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.416 15 16 2.242 0.215 279.0
23 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’41.433 16 16 2.259 0.017 286.5
24 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.914 14 17 2.740 0.481 282.4
25 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’42.333 14 19 3.159 0.419 278.2

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *