Jorge Lorenzo -  © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – orge Lorenzo setzte sich im zweiten Training vor Marc Marquez an die Spitze

Yamaha, Honda, Ducati und Suzuki: Das MotoGP-Spitzenfeld ist auch beim Europa-Auftakt im spanischen Jerez bunt gemischt. Am ersten Trainingstag war Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) der Schnellste.

Nachdem der zweifache Jerez-Sieger schon im ersten Freien Training die Bestzeit markiert hatte, setzte sich Lorenzo auch im Nachmittagstraining an die Spitze der Zeitenliste. Allerdings blieb er mit 1:39.300 Minuten um eineinhalb Zehntelsekunden über seiner Vormittagszeit.

Die Fingerverletzung hatte auf der Strecke keine Auswirkungen, denn Marc Marquez war gewohnt konkurrenzfähig. Honda bestätige außerdem, dass der zweifache Weltmeister heute keine Schmerzmittel geschluckt hat. Am Nachmittag musste sich Marquez nur knapp seinem Landsmann Lorenzo geschlagen geben. Auf den Plätzen drei und vier folgten die beiden Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone und Andrea Dovizioso. WM-Spitzenreiter Valentino Rossi (Yamaha) legte es nicht auf schnelle Zeiten an und klassierte sich als 13.

Im Nachmittagstraining wurde viel mit den Reifen experimentiert. Die Streckentemperatur kletterte stellenweise auf bis zu 46 Grad Celsius. Der Asphalt in Jerez ist bei dieser Hitze sehr schmierig und entscheidend für die Abstimmung ist, dass das Motorrad ausbalanciert ist. Der harte Vorderreifen (rote Markierung) war die bevorzugte Wahl. Dazu suchten die Fahrer, welcher Hinterreifen am besten dazu passt. Das Yamaha-Duo fuhr hinten auch mit hart (rot), während Marquez mit medium (keine Markierung) seine Runden drehte.

Ducati, Suzuki und die Open-Fahrer können für eine schnelle Runde auf die Mischung soft (weiße Markierung) zurückgreifen. Die verschiedensten Reifenkombinationen waren zu sehen, auch teamintern, denn Rossi blieb beim harten Hinterreifen, während Lorenzo auch medium ausprobierte und damit die Bestzeit aufstellte. Aufgrund der Hitze Andalusiens waren die meisten Rundenzeiten auch etwas langsamer als am Vormittag. In den Top 10 konnten nur Marquez, Iannone, Dovizioso und Danilo Petrucci (Pramac-Ducati) ihre Vormittagszeiten verbessern.

Rossi fuhr am Ende mit gebrauchten harten Reifen, da die Tageszeit und die Bedingungen jenen am Sonntag ähnlich sind. Deshalb belegte er im Nachmittagstraining nur Platz 13. In der kombinierten Zeitenliste wäre Rossi derzeit als Neunter direkt für Q2 qualifiziert. Der Deutsche Stefan Bradl (Forward-Yamaha) konnte sich am Nachmittag nicht steigern und hält in der kombinierten Zeitenliste Platz 13.

Bradl stürzte gleich in den ersten Trainingsminuten und fuhr später mit der Ersatzmaschine wieder auf die Strecke. Auch Marco Melandri (Aprilia) und Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) stürzten im Laufe des zweiten Trainings. Das morgige dritte Freie Training bei wahrscheinlich kühleren Temperaturen am Vormittag wird den Ausschlag darüber geben, wer direkt für Q2 qualifiziert ist.

Nach zwei Trainings vorläufig für Q2 qualifiziert:
Jorge Lorenzo
Aleix Espargaro
Marc Marquez
Andrea Iannone
Andrea Dovizioso
Danilo Petrucci
Cal Crutchlow
Pol Espargaro
Valentino Rossi
Maverick Vinales

Ergebnisse MotoGP Jerez FP2:

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’39.300 14 20 291.0
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’39.428 4 16 0.128 0.128 292.8
3 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’39.511 18 18 0.211 0.083 292.3
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’39.535 17 17 0.235 0.024 292.6
5 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’39.616 8 18 0.316 0.081 281.7
6 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’39.718 2 18 0.418 0.102 290.0
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’39.909 14 18 0.609 0.191 290.0
8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’39.953 13 15 0.653 0.044 291.1
9 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’40.087 15 18 0.787 0.134 283.6
10 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’40.145 16 17 0.845 0.058 291.6
11 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’40.293 17 20 0.993 0.148 288.9
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’40.363 14 15 1.063 0.070 292.8
13 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’40.394 9 19 1.094 0.031 288.9
14 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’40.444 15 19 1.144 0.050 289.4
15 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.514 12 18 1.214 0.070 282.9
16 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’40.569 2 18 1.269 0.055 291.1
17 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’40.678 16 18 1.378 0.109 291.5
18 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’40.752 19 19 1.452 0.074 280.6
19 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.819 15 18 1.519 0.067 279.2
20 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.825 11 13 1.525 0.006 286.3
21 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’40.917 13 15 1.617 0.092 284.1
22 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’41.226 13 16 1.926 0.309 284.2
23 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’41.422 3 18 2.122 0.196 281.3
24 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.450 15 16 2.150 0.028 282.8
25 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’42.176 9 14 2.876 0.726 276.9

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *