Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Jorge Lorenzo toppte auch das dritte Freie Training in Jerez

Tausendstelkrimi in Jerez: Im dritten Freien Training für das vierte MotoGP-Rennen der Saison 2015 entwickelte sich in den Schlussminuten die gewohnt spannende Zeitenjagd und am Ende ging es ganz eng zu.

Der schnellste Mann in Andalusien blieb Jorge Lorenzo. Mit 1:38.493 Minuten markierte der Yamaha-Werksfahrer seine dritte Bestzeit an diesem Wochenende. Alle Favoriten schafften es in die Top 10, die den direkten Einzug in den zweiten Qualifying-Abschnitt bedeuten.

Lorenzo war nicht nur auf eine Runde schnell, sondern zeigte auch das konstanteste Tempo im Longrun. Er konnte im Schnitt mit dem Medium-Reifen niedrige bis mittlere 1:39 Minuten fahren. Teamkollege Valentino Rossi kam mit dem gleichen Reifen nur auf hohe 1:39 Minuten. Im Klassement belegte der WM-Spitzenreiter mit 0,274 Sekunden Rückstand den sechsten Platz. Direkt dahinter folgte Weltmeister Marc Marquez (Honda) als Siebter.

Bei rund 29 Grad Asphalttemperatur fuhren die Factory-Fahrer vorne und hinten mit medium. Lediglich Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) entschied sich vorne für den harten Reifen und verpasste die Lorenzo-Zeit nur um 0,054 Sekunden. Espargaro sorgte für eine spanische Doppelführung. Platz drei ging an Cal Crutchlow, der damit der schnellste Honda-Fahrer war. In seiner letzten schnellen Runde hatte der Brite bei der dritten Zwischenzeit Vorsprung, drehte dann aber das Gas zu.

Suzuki-Werksfahrer Aleix Espargaro setzte in der Schlussphase für die eine schnelle Runde wieder auf den weicheren Hinterreifen mit der weißen Markierung und fuhr die viertschnellste Zeit. Andrea Dovizioso war als Fünfter der beste Ducati-Vertreter. Sein Teamkollege Andrea Iannone belegte Platz acht. Die beiden Briten Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) und Scott Redding (Marc-VDS-Honda) rundeten als Neunter und Zehnter die Top 10 ab.

Rookie Maverick Vinales (Suzuki) verpasste den zehnten Platz um weniger als eine halbe Zehntelsekunde und zählt am Nachmittag im Qualifying zu den Favoriten in Q1. Auch die beiden Pramac-Ducati-Fahrer Danilo Petrucci und Yonny Hernandez landeten knapp außerhalb der Top 10 und gelten als Anwärter für die ersten beiden Plätze in Q1.

Die Chancen von Stefan Bradl (Forward-Yamaha) sind gering. Auf den zehnten Rang fehlten dem einzigen Deutschen im Feld sieben Zehntelsekunden. Er landete an der 18. Position, obwohl gesamt nur 1,4 Sekunden auf Lorenzo fehlten.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)
Cal Crutchlow (LCR-Honda)
Aleix Espargaro (Suzuki)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Valentino Rossi (Yamaha)
Marc Marquez (Honda)
Andrea Iannone (Ducati)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Scott Redding (Tech-3-Yamaha)

Ergebnisse MotoGP Jerez FP3:

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’38.493 19 21 289.5
2 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’38.547 16 19 0.054 0.054 289.6
3 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 1’38.575 16 18 0.082 0.028 289.2
4 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’38.653 16 17 0.160 0.078 283.5
5 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’38.728 16 17 0.235 0.075 294.3
6 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’38.767 17 20 0.274 0.039 287.9
7 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’38.860 4 18 0.367 0.093 291.6
8 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 1’38.876 18 20 0.383 0.016 294.9
9 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’38.924 20 21 0.431 0.048 290.4
10 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 1’39.151 16 18 0.658 0.227 286.7
11 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 1’39.196 17 19 0.703 0.045 284.4
12 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 1’39.229 16 17 0.736 0.033 288.2
13 68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 1’39.312 15 18 0.819 0.083 291.9
14 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’39.582 16 18 1.089 0.270 293.6
15 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’39.724 16 18 1.231 0.142 280.9
16 17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 1’39.824 16 18 1.331 0.100 284.5
17 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 1’39.840 3 13 1.347 0.016 289.9
18 6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’39.882 17 20 1.389 0.042 289.6
19 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.088 15 15 1.595 0.206 278.8
20 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 1’40.149 20 20 1.656 0.061 292.8
21 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 1’40.354 13 18 1.861 0.205 279.8
22 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 1’40.486 11 16 1.993 0.132 284.7
23 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 1’40.499 12 18 2.006 0.013 280.4
24 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 1’41.049 3 17 2.556 0.550 279.7
25 33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 1’41.433 5 13 2.940 0.384 280.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *