Ivan Silva © Avintia

© Avintia - Ivan Silva vergleicht den FTR-Rahmen von BQR mit dem Material von Inmotec

Das erste Freie Training der MotoGP fiel in Jerez buchstäblich ins Wasser. In den letzten Minuten des Moto3-Trainings davor hatte es angefangen zu regnen. Im Verlaufe des MotoGP-Trainings regnete es leicht, dann wieder nicht. Es war zu trocken für Regenreifen, aber zu nass für Slicks. Fast alle Fahrer blieben an der Box beziehungsweise drehten eine Besichtigungsrunden.

Lediglich einige Claiming-Rule-Fahrer fuhren hinaus. Allen voran Ivan Silva. Zunächst war der Spanier mit dem FTR-Rahmen unterwegs und wechselte später auf das Material von Inmotec. BQR will an diesem Wochenende Vergleichsfahrten durchführen. Silva markierte schließlich auch die Bestzeit in 1:48,674 Minuten.

Nach 40 Minuten standen gerade einmal drei Rundenzeiten zu Buche. Randy de Puniet war zu Beginn mit seiner ART des Aspar-Teams unterwegs. Er war bei deutlich nasseren Verhältnissen aber um sechs Sekunden langsamer als Silva. Michele Pirro mit der FTR-Honda von Gresini blieb über der Marke von zwei Minuten. Dennoch gab es am Freitagmorgen eine Premiere: Erstmals waren an den Motorrädern die roten Hecklichter montiert, die ab diesem Jahr bei Regen vorgeschrieben sind.

In den letzten Minuten gingen doch noch einige Fahrer auf die Strecke. Darunter war auch Stefan Bradl (LCR-Honda). Der Moto2-Weltmeister kam auf eine Zeit von 1:54,641 Minuten und schob sich auf den zweiten Platz. Sein Rückstand auf Silva betrug allerdings bereits 5,9 Sekunden. An der dritten Stelle reihte sich schließlich de Puniet ein, gefolgt von Alvaro Bautista (Gresini-Honda), Mattia Pasini (Speed Master ART) und Pirro. Silvas Teamkollege Yonny Hernandez klassierte sich als Siebter.

Nachdem Routinier Colin Edwards (Suter-BMW) zunächst nur Besichtigungsrunden gedreht hatte, fuhr er am Ende auch über die Linie, war als Achter aber der letzte Fahrer mit einer Zeit. Die weiteren Piloten drehten lediglich Aufwärmrunden. Darunter waren Andrea Dovizioso (Tech-3-Yamaha), Ben Spies (Yamaha) und James Ellison (PBM ART). Die Superstars Casey Stoner (Honda), Jorge Lorenzo (Yamaha) und Valentino Rossi (Ducati) blieben an der Box.

Ergebnisse:
1 22 Ivan SILVA SPA Avintia Blusens BQR 1’48.674 3 8 261.9
2 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’54.641 3 3 5.967 5.967 261.3
3 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’55.214 3 3 6.540 0.573 255.1
Not qualified (Out 107%) 1’56.281
19 Alvaro BAUTISTA SPA San Carlo Honda Gresini HONDA 1’56.398 4 4 7.724 1.184 267.5
54 Mattia PASINI ITA Speed Master ART 1’56.853 3 3 8.179 0.455 256.2
51 Michele PIRRO ITA San Carlo Honda Gresini FTR 1’59.239 4 4 10.565 2.386 253.8
68 Yonny HERNANDEZ COL Avintia Blusens BQR 2’02.868 2 2 14.194 3.629 254.4
5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward Racing SUTER 2’05.991 4 4 17.317 3.123 232.6
1 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA
8 Hector BARBERA SPA Pramac Racing Team DUCATI
9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA
11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA
17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI
26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA
35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA
41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART
46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI
69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI
77 James ELLISON GBR Paul Bird Motorsport ART
99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *