© Bridgestone - Jorge Lorenzos Saison scheint mit dem Sturz von Phillip Island beendet zu sein

Jorge Lorenzos Sturz im Warm Up von Phillip Island hat Folgen. Der Spanier, der vor dem Rennen in Australien noch Chancen auf dem WM-Titel hatte, wird nicht in Malaysia an den Start gehen. Der Yamaha-Pilot verletzte sich den Ringfinger der linken Hand und wurde direkt operiert.

Die Operation, die Nerven und Sehnen des verletzten Fingers retten sollte, verlief positiv. Deshalb sollte der Finger wieder die volle Funktionsfähigkeit zurückgewinnen. Dafür ist aber eine lange Erholungszeit erforderlich. Somit fällt Lorenzo für das kommende Rennen definitiv aus. Ob er zum Saisonfinale in Valencia auf seiner M1 sitzen wird, ist ungewiss.

„Es tut mir für Lorenzo leid. Ich hoffe, dass er schon bald wieder fit ist und auf die Strecke zurückkehrt“, bedauert der einstige Erzfeind Marco Simoncelli. Und auch der neue Weltmeister wünscht seinem Vorgänger alles Gute: „Es tut mir sehr leid, dass Jorge am Morgen diesen Sturz hatte“, berichtet Casey Stoner. „Er ist ein großartiger Gegner. Wenn er heute mitgefahren wäre, hätten sich die Dinge sicher anders entwickelt. Ich hoffe, dass seine Operation gut verläuft und dass er wieder zurückkommt, sobald er sich wieder fit genug fühlt.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *