Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi gewann 2015 den Saisonauftakt in Katar

In der Wüstennacht von Losail/Katar startet am Sonntag (20. März) für Yamaha das Unternehmen Titelverteidigung in der MotoGP – und mutmaßlich eine Neuauflage des spannenden Teamduells Valentino Rossi gegen Weltmeister Jorge Lorenzo.

Rossi reist mit der guten Erinnerung an das vergangene Jahr an den Persischen Golf, denn 2015 triumphierte der neunmalige Weltmeister beim Saisonauftakt.

Gemessen an den Eindrücken des Tests aus der Vorwoche liegt die Favoritenrolle jedoch eindeutig beim amtierenden Weltmeister Lorenzo.

„Endlich reden wir wieder über Rennen, ich bin richtig froh, dass die neue Saison beginnt“, freut sich Rossi auf den bevorstehenden Saisonstart. „Unsere Tests waren gut, aber das Rennen ist eine andere Geschichte“, meint der Italiener. „Während der Tests haben wir viel über die neuen Reifen und die Elektronik gelernt, aber es gibt noch viele andere Dinge zu entdecken.

Bei den Tests in Sepang, Philipp Island und Losail stand in diesem Winter vor allem die Umstellung von den Bridgestone- auf Michelin-Reifen sowie auf die neue Einheitselektronik der MotoGP im Mittelpunkt. Und diese gelang Lorenzo bisher offensichtlich am besten. Der amtierende Weltmeister war in der vergangenen Woche in Losail mehr als eine halbe Sekunde schneller als die Konkurrenz und beeindruckte zudem mit starken Longruns.


„Tests sind nicht das gleiche wie Rennen“, gibt Lorenzo zwar zu bedenken, „aber ich fühle mich stark und gehe zuversichtlich ins erste Saisonrennen. Ich habe mich recht gut an die Michelin-Reifen gewöhnt, wie sich bei zwei der drei Tests gezeigt hat. Wir müssen aber mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben, denn die Punkte werden erst am Sonntag vergeben. Daher müssen wir ab Donnerstag hart daran arbeiten, im Rennen eine starke Pace zu zeigen.“

Lorenzo möchte vor allem die Erinnerung an das vergangene Jahr tilgen, als er sich im Kampf um Platz drei in der Schlussphase des Rennens Ducati-Pilot Andrea Iannone geschlagen geben musste. „Ich möchte die Saison 2016 so gut wie möglich beginnen, vor allem im Vergleich zu 2015“, so der Spanier. Rossi hingegen hätte gegen eine Wiederholung des Vorjahressiegs nichts einzuwenden. „Ich weiß nicht, ob ich dieses Resultat wiederholen kann, aber ich werde auf jeden Fall versuchen, auf das Podium zu fahren. Ich bin bereit und motiviert, auf geht’s!“

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *