Andrea Dovizioso - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Ducati hatte heute vorzeitig Feierabend: Beide Piloten stürzten

Schnell, aber fehleranfällig: Die Ducati-Piloten haben sich bei der MotoGP in Le Mans von ihrer positiven Seite gezeigt, sind aber wie so oft ohne Punkte geblieben.

Weil sowohl Andrea Iannone wie auch Andrea Dovizioso im Rennverlauf auf Podestkurs stürzten, mussten die Italiener ohne Zähler die Heimreise antreten – für beide Piloten war es bereits die dritte Nullnummer im fünften Saisonrennen.

„Ein Doppelausfall ist immer schwierig zu akzeptieren, speziell an einem Wochenende, wo sich die Desmosedici GP und beide Fahrer von einem exzellenten Level gezeigt haben“, erklärt ein enttäuschter Luigi Dall’Igna. „Wenn es etwas Positives zu sagen gibt, dann ist es, dass wir in Le Mans endlich wieder um die Spitzenplätze kämpfen konnten“, so der Teamchef weiter. Denn eigentlich sah es gut aus.

Iannone qualifizierte sich auf dem dritten Rang und bildete mit Teamkollege Dovizioso in der Anfangsphase des Rennens die Verfolgerschaft von Leader Jorge Lorenzo. Doch in Kurve 8 verabschiedete sich Iannone bereits nach wenigen Minuten, nachdem er zuvor noch Rang zwei in einem sehenswerten Manöver übernommen hatte. „Ich bin sehr enttäuscht, denn ich war an diesem Wochenende konkurrenzfähig. Es tut weh“, seufzt der Italiener.

„Was passiert ist, ist sehr merkwürdig, weil ich in den ersten Runden hart gepusht habe, um Dovi auf der Bremse zu überholen. Dann war ich hinter Lorenzo und habe die Lücke reduziert. Das Gefühl für den Vorderreifen ist leider immer schwierig vorherzusagen. Man weiß nie, wie viel Vertrauen er vermittelt“, so Iannone, der in Frankreich einer von acht Ausfällen war, weiter. Das gleiche berichtet Dovizioso: „Leider vermittelt die Charakteristik der Reifen keine Vorwarnung, wann sie Grip verlieren. Dadurch bin ich gestürzt“, sagt er.


Seine Szene war kurios, denn auf der Jagd nach Valentino Rossi gingen sowohl er wie auch Marc Marquez an gleicher Stelle zu Boden. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens lag er auf dem dritten Rang. „Es ist richtig schade, weil wir die richtige Strategie hatten. Auch mein Start war gut. Ich war in der Gruppe hinter Lorenzo und versuchte zu verstehen, ob es möglich war Rossi zu attackieren“, beschreibt er aus seiner Sicht. „Als ich in Kurve 7 einbog, verlor der Vorderreifen plötzlich Grip und ich lag auf dem Boden. In der Telemetrie haben wir gesehen, dass meine Schräglage nur um zwei Grad mehr war, als in den vorherigen Runden“, wundert er sich.

Und so blieb den beiden Ducati-Piloten am Ende nur die Erkenntnis, dass man zumindest in Sachen Pace konkurrenzfähig ist: „Trotz Sturz habe ich bewiesen, dass ich schnell bin, auch wenn ich keine Punkte nach Hause gebracht habe“, so Iannone. „Wir müssen jetzt einige Aspekte verbessern, weswegen ich im Rennen nicht konstant genug bin.“

Auch Dovizioso sieht es ähnlich: „Die heutige Performance gibt uns trotzdem wichtiges Feedback für die Zukunft. Wir sehen, dass wir schnell sind, aber nicht über die komplette Renndistanz. Wir müssen daran arbeiten, konstanter zu sein und anschließend nach der puren Performance suchen“, so der Italiener. Ein erneutes Desaster kann man sich beim nächsten Rennen allerdings nicht erlauben: Dann steht das Heimspiel in Mugello an.

Ergebnisse MotoGP 2016 LeMans

1 25 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’51.290 160.3
2 20 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 44’01.944 159.6 10.654
3 16 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’05.467 159.4 14.177
4 13 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 44’10.009 159.1 18.719
5 11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 44’16.221 158.8 24.931
6 10 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’24.211 158.3 32.921
7 9 9 Danilo PETRUCCI ITA OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 44’29.541 158.0 38.251
8 8 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’29.794 158.0 38.504
9 7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’39.826 157.4 48.536
10 6 6 Stefan BRADL GER Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’45.792 157.0 54.502
11 5 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar Team MotoGP DUCATI 44’53.967 156.5 1’02.677
12 4 76 Loris BAZ FRA Avintia Racing DUCATI 44’58.948 156.3 1’07.658
13 3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 44’27.515 152.4 1 lap
Not classified
38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 30’02.401 158.8 9 laps
43 Jack MILLER AUS Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 27’07.047 157.4 11 laps
4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 23’34.694 159.7 13 laps
29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 17’56.425 153.9 17 laps
53 Tito RABAT SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS HONDA 11’17.332 155.7 21 laps
35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA 9’33.909 157.5 22 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Aspar Team MotoGP DUCATI 9’37.441 156.5 22 laps
45 Scott REDDING GBR OCTO Pramac Yakhnich DUCATI 8’00.164 156.8 23 laps

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *