Andrea Iannone - © Pramac-Ducati

© Pramac-Ducati – Andrea Iannone setzte sich vor den heimischen Fans an die Spitze

Nach den verregneten Trainings am Freitag fanden die MotoGP-Piloten im dritten Freien Training gute Bedingungen vor. Der Kurs war komplett abgetrocknet. Bei Sonnenschein kämpften die Piloten der Königsklasse um die direkte Qualifikation für den zweiten Qualifying-Durchgang.

Von Beginn an wurden schnellere Rundenzeiten als am Freitag gefahren. Es herrschte bereits zum Startschuss der Session reichlich Fahrbetrieb.

Die Honda-Werkspiloten Marc Marquez und Dani Pedrosa behaupteten sich lange Zeit an der Spitze der Wertung. Später gelang es Jorge Lorenzo und Valentino Rossi, sich mit starken Rundenzeiten in die Nähe der Honda-Piloten zu bringen. Doch als die Open-Piloten die weichen Reifen montieren ließen, purzelten die Zeiten. Am Ende war es Pramac-Ducati-Pilot Andrea Iannone, der sich an der Spitze der Wertung behauptete.

Der Italiener benötigte 1:34.120 Minuten für seinen schnellsten Umlauf und war damit 35 Tausendstelsekunden schneller als Landsmann und Markenkollege Andrea Dovizioso. Yamaha-Werkspilot Lorenzo war erster Verfolger der beiden führenden Ducatis und gleichzeitig der schnellste Factory-Fahrer. Der Vorjahressieger hatte 0,136 Sekunden Rückstand auf die Sessionbestzeit.

Wenige Tausendstelsekunden dahinter qualifizierte sich Marquez als Vierter ebenfalls direkt für den zweiten Qualifying-Durchgang. Teamkollege Pedrosa hatte auf Position fünf bereits drei Zehntelsekunden Rückstand. Knapp hinter dem WM-Zweiten sicherte sich Publikumsliebling Rossi als Sechster ebenfalls einen Platz in den Top 10. Zudem präsentierte der Italiener im dritten Freien Training sein spezielles Helmdesign für den diesjährigen Grand Prix in Misano.

Forward-Pilot Aleix Espargaro, die Tech-3-Piloten Bradley Smith und Pol Espargaro sowie Gresini-Pilot Alvaro Bautista qualifizierten sich ebenfalls direkt für das Q2. Pech hatte LCR-Pilot Stefan Bradl. Der Deutsche wurde lange Zeit in der Nähe der Spitze geführt, konnte sich in den finalen Minuten des dritten Freien Trainings aber nicht mehr steigern. Mit 91 Tausendstelsekunden Rückstand auf Platz zehn verpasste Bradl den direkten Einzug ins Q2.

Pramac-Pilot Yonny Hernandez, der am ersten Tag im Nassen glänzte, verpasste ebenfalls die direkte Qualifikation für Q2. Und auch Ducati-Werkspilot Cal Crutchlow scheiterte an den Top 10. Gresini-Pilot Scott Redding war erneut bester Open-Honda-Vertreter. Der Brite setzte sich gegen die Markenkollegen Hiroshi Aoyama und Leon Camier durch.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Andrea Iannone (Ducati)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Marc Marquez (Honda)
Dani Pedrosa (Honda)
Valentino Rossi (Yamaha)
Aleix Espargaro (Forward-Yamaha)
Bradley Smith (Yamaha)
Pol Espargaro (Yamaha)
Alvaro Bautista (Honda)

Teilnehmer in Q1:
Stefan Bradl (Honda)
Yonny Hernandenz (Ducati)
Cal Crutchlow (Ducati)
Scott Redding (Honda)
Hiroshi Aoyama (Honda)
Leon Camier (Honda)
Karel Abraham (Honda)
Alex de Angelis (Forward-Yamaha)
Michael Laverty (PBM)
Mike di Meglio (Avintia)
Danilo Petrucci (ART)
Hector Barbera (Avintia)
Broc Parkes (PBM)

Ergebnisse MotoGP Misano FP3:

1 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’34.120 18 20 287.0
2 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’34.155 15 17 0.035 0.035 288.3
3 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’34.256 16 20 0.136 0.101 284.2
4 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.284 19 20 0.164 0.028 286.0
5 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’34.420 19 21 0.300 0.136 287.2
6 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’34.452 19 21 0.332 0.032 286.2
7 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’34.580 17 18 0.460 0.128 280.8
8 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.586 18 20 0.466 0.006 287.7
9 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.603 23 23 0.483 0.017 289.3
10 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’34.766 18 20 0.646 0.163 287.2
11 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’34.857 23 23 0.737 0.091 286.6
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’34.899 17 18 0.779 0.042 285.4
13 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’35.366 17 19 1.246 0.467 282.6
14 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’35.401 15 18 1.281 0.035 272.3
15 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’35.555 21 22 1.435 0.154 280.2
16 2 Leon CAMIER GBR Drive M7 Aspar HONDA 1’36.347 19 21 2.227 0.792 271.5
17 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’36.445 16 17 2.325 0.098 277.7
18 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’36.924 12 20 2.804 0.479 280.0
19 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’37.183 16 17 3.063 0.259 276.0
20 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’37.379 16 17 3.259 0.196 275.4
21 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’37.417 13 18 3.297 0.038 268.4
22 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’37.579 11 18 3.459 0.162 275.5
23 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’38.542 6 18 4.422 0.963 271.2

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *