© Repsol - Casey Stoner hat seine achte Pole-Position in dieser Saison erobert

Die beiden Hauptdarsteller der laufenden Saison machten sich auch in Misano die Pole-Position untereinander aus. Die Entscheidung zwischen Casey Stoner (Honda) und Jorge Lorenzo (Yamaha) fiel in den letzten Minuten. Der Weltmeister war in seinem finalen Angriff in den ersten beiden Sektoren schneller als Stoner, doch im zweiten Teil der Strecke hatte der Australier die Oberhand. Lorenzo musste sich um 0,120 Sekunden geschlagen geben. Somit eroberte Stoner mit einer Runde in 1:33.138 Minuten seine bereits achte Pole-Position in dieser Saison.

Sein Teamkollege Dani Pedrosa steigerte sich im letzten Angriff und blieb knapp zwei Zehntelsekunden hinter Stoner zurück. Der Raketenstarter wird am Sonntag von Platz drei aus der ersten Reihe ins Rennen gehen. Diese drei Piloten fuhren in ihrer eigenen Liga, wie der Abstand zu Ben Spies zeigt, der Vierter wurde. Der Yamaha-Pilot lag acht Zehntelsekunden hinter Stoner zurück. Die beiden Honda-Piloten Marco Simoncelli und Andrea Dovizioso werden neben Spies aus Reihe zwei starten.

Routinier Colin Edwards (Tech-3-Yamaha) setzte seine Leistungskurve fort und qualifizierte sich als Siebter. Der nächstjährige Forward-Pilot war auch der letzte Fahrer innerhalb einer Sekunde zu Stoner. Alvaro Bautista stellte mit Platz acht sein bislang bestes Qualifyingergebnis ein. Am Sonntag wird der Spanier mit einer Speziallackierung an seiner Suzuki unterwegs sein. Bester Ducati-Pilot war erneut Hector Barbera (Aspar) auf Position neun.

Reihe vier wird angeführt von dem Japaner Hiroshi Aoyama (Gresini-Honda). Superstar Valentino Rossi zog vor heimischem Publikum Startplatz elf an Land. Sein Rückstand betrug 1,538 Sekunden. Etwas schlechter lief es für seinen Ducati-Teamkollegen Nicky Hayden, der 15. wurde und mit keinem glücklichen Gesicht an der Box saß.

Rookie Karel Abraham absolvierte ein problemloses Training und war mit seiner privat eingesetzten Ducati nur um 51 Tausendstel langsamer als Rossi. Damit eroberte der Tscheche Platz zwölf. Im Verlaufe der 60 Minuten gingen zwei Piloten zu Boden. Cal Crutchlow (Tech 3) stürzte bei seinem letzten Versuch, Randy de Puniet (Pramac) dagegen schon zu Beginn. Mit der Ersatzmaschine konnte sich der Franzose nicht verbessern.

Seine schnellste Runde brachte de Puniet direkt hinter Crutchlow Rang 14. Pramac-Teamkollege Loris Capirossi, der am Saisonende zurücktreten wird, wurde Vorletzter. Schlusslicht war Moto2-Weltmeister Toni Elias (LCR-Honda).

Ergebnisse:
1 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 1’33.138 18 26 274.0
2 1 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’33.258 29 30 0.120 0.120 271.7
3 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’33.318 27 28 0.180 0.060 276.6
4 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’33.947 28 30 0.809 0.629 269.6
5 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 1’33.990 27 28 0.852 0.043 267.9
6 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA 1’34.026 28 30 0.888 0.036 273.8
7 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.054 29 29 0.916 0.028 266.4
8 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 1’34.360 16 29 1.222 0.306 274.6
9 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 1’34.592 18 24 1.454 0.232 274.7
10 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 1’34.637 22 28 1.499 0.045 274.8
11 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 1’34.676 28 28 1.538 0.039 271.2
12 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 1’34.727 29 29 1.589 0.051 273.3
13 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’34.791 13 23 1.653 0.064 267.7
14 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 1’34.870 6 25 1.732 0.079 268.9
15 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’34.955 27 28 1.817 0.085 271.8
16 65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 1’35.502 24 26 2.364 0.547 270.7
17 24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 1’36.167 28 28 3.029 0.665 272.6

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *