Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez blieb unter dem Pole-Rekord von 2012

Im dritten Freien Training für den Grand Prix von Japan in Motegi stellte Honda-Werksfahrer Marc Marquez die Hackordnung wieder her.

Der Weltmeister blieb mit seiner schnellsten Runde in 1:44.940 Minuten unter dem Pole-Rekord von 2012 und fuhr auf Platz eins. Allerdings war es ein turbulentes Training für Marquez. Schon nach seiner ersten schnellen Runde rollte der Spanier aus und stellte seine RC213V hinter der Leitplanke ab. Er kehrte zu Fuß an die Box zurück und bestätigte Motorprobleme.

Das Honda-Werksteam hatte für Samstag ein neues Triebwerk eingebaut. Da Marquez merkwürdige Geräusche hörte, stellte er das Bike sicherheitshalber ab und setzte das Training mit dem zweiten Motorrad fort. Auf dem Weg zu Platz eins kam er einmal in der Zielkurve von der Strecke ab. Ansonsten präsentierte sich Marquez souverän. Erster Verfolger war Valentino Rossi als Zweiter. Der Yamaha-Werksfahrer legte in seinen letzten Runden noch deutlich zu und verpasste Platz eins nur um 0,227 Sekunden.

Dritter wurde Pol Espargaro, obwohl der Spanier das Training im Kiesbett beendete. Als er in den Schlussminuten hinter Alex de Angelis (Forward-Yamaha) fuhr, verbremste sich Pol Espargaro vor Kurve drei und fuhr geradeaus ins Kiesbett. Er behielt die Kontrolle, kippte dann aber doch im tiefen Kiesbett um. Obwohl Pol Espargaro in den Schlussmomenten nicht mehr fahren konnte, blieb sein dritter Platz bestehen. Als Vierter reihte sich Jorge Lorenzo mit der zweiten Werks-Yamaha ein, dem 0,423 Sekunden auf Marquez fehlten.

Von den Topfavoriten hatte Dani Pedrosa Mühe auf Tempo zu kommen. Es bestand sogar die Gefahr, dass der Sieger von 2011 und 2012 aus den Top 10 fallen könnte, doch am Ende schaffte es der zweite Honda-Werksfahrer mit der achtschnellsten Zeit direkt ins Q2. In der kombinierten Zeitenliste aller drei Freien Trainings belegte Pedrosa Platz neun.

Knapp wurde es auch für Stefan Bradl (LCR-Honda). Der Deutsche fuhr um sechs Zehntelsekunden langsamer als am Freitag und belegte in der kombinierten Zeitenliste Rang zehn. Im Ergebnis des dritten Trainings wurde Bradl nur 13. Auf Marquez fehlten ihm schon 1,2 Sekunden.

Bester Ducati-Pilot am Samstagvormittag war Andrea Iannone als Vierter. Werksfahrer Andrea Dovizioso montierte nicht den extra-weichen Hinterreifen und wurde deshalb nur Neunter. In der kombinierten Zeitenliste war der Italiener dennoch als Zweiter sicher für Q2 qualifiziert. Ebenfalls direkt ins Q2 schafften es Cal Crutchlow (Ducati) und Bradley Smith (Tech-3-Yamaha).

Alvaro Bautista (Gresini-Honda) und Aleix Espargaro (Forward-Yamaha) verpassten knapp die Top 10. Deshalb müssen sie im Qualifying, das um 07:10 Uhr MESZ beginnt, in Q1 antreten. Aleix Espargaro konnte auch mit dem extra-weichen Hinterreifen keine Topzeiten fahren.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Marc Marquez (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Valentino Rossi (Yamaha)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Cal Crutchlow (Ducati)
Dani Pedrosa (Honda)
Stefan Bradl (LCR-Honda)

Teilnehmer in Q1:
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Aleix Espargaro (Forward-Yamaha)
Yonny Hernandez (Pramac-Ducati)
Hector Barbera (Avintia-Ducati)
Katsuyuki Nakasuga (Yamaha)
Hiroshi Aoyama (Aspar-Honda)
Alex de Angelis (Forward-Yamaha)
Nicky Hayden (Aspar-Honda)
Karel Abraham (Cardion-Honda)
Scott Redding (Gresini-Honda)
Danilo Petrucci (Ioda)
Broc Parkes (PBM)
Mike di Meglio (Avintia-Kawasaki)
Michael Laverty (PBM)

Ergebnisse MotoGP Motegi FP3:

1 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’44.940 7 18 308.4
2 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’45.167 18 18 0.227 0.227 304.9
3 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’45.239 15 17 0.299 0.072 306.7
4 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’45.363 14 18 0.423 0.124 305.2
5 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’45.400 19 19 0.460 0.037 308.3
6 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’45.477 18 20 0.537 0.077 305.7
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’45.538 16 17 0.598 0.061 305.9
8 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’45.548 19 19 0.608 0.010 306.7
9 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’45.565 4 17 0.625 0.017 308.9
10 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’45.780 17 18 0.840 0.215 306.9
11 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’45.933 16 16 0.993 0.153 300.4
12 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’46.114 15 17 1.174 0.181 303.0
13 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’46.204 6 19 1.264 0.090 306.4
14 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’46.835 15 16 1.895 0.631 304.7
15 21 Katsuyuki NAKASUGA JPN YAMALUBE Racing Team with YAMAHA 1’46.919 9 19 1.979 0.084 304.3
16 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’47.382 9 15 2.442 0.463 300.0
17 69 Nicky HAYDEN USA Drive M7 Aspar HONDA 1’47.401 7 17 2.461 0.019 292.8
18 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’47.414 10 17 2.474 0.013 304.1
19 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’47.729 10 17 2.789 0.315 289.0
20 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’47.881 15 15 2.941 0.152 293.5
21 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’47.960 13 16 3.020 0.079 292.6
22 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’48.786 12 16 3.846 0.826 290.0
23 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’48.802 14 16 3.862 0.016 289.3
24 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’48.917 15 15 3.977 0.115 293.0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *