© Repsol Media - Dani Pedrosa präsentierte sich in Mugello am Samstagvormittag sehr stark

© Repsol Media – Dani Pedrosa präsentierte sich in Mugello am Samstagvormittag sehr stark

Dani Pedrosa hat im dritten Freien Training in Mugello etwas überraschend die Bestzeit gesetzt. Nachdem der Spanier es im ersten Freien Training nur auf einen enttäuschenden elften Platz geschafft hatte, umrundete er den Kurs am Samstagvormittag in einer Zeit von 1:47,754 Minuten und war damit der einzige Pilot, der am bisherigen Wochenende die 1:48er-Marke knacken konnte.

Rang zwei ging an seinen Honda-Teamkollegen Marc Marquez, der allerdings offenbar andere Ziele als die Bestzeit im Sinn hatte. Gegen Ende des Trainings klebte er mehrere Runden am Hinterrad von Jorge Lorenzo (Yamaha), der am Ende Vierter wurde. Rang drei ging an Andrea Dovizioso, der damit bester Ducati-Pilot war, Valentino Rossi (Yamaha) wurde Sechster.

Wie in jedem Jahr hatte sich der neunmalige Weltmeister für seinen Heim-Grand-Prix wieder einmal etwas ganz besonderes ausgedacht. Der Lokalmatador ging mit einem Helm an den Start, der mit einem Bild von typisch italienischer Pasta bedruckt ist. Darauf ist außerdem der Spruch „non scuoce mai“ zu lesen, auf Deutsch ungefähr „niemals überkocht“. Eine Anspielung auf die Pasta, aber wohl auch auf Rossis Karriere, die noch lange nicht zu Ende ist.

Nachdem das zweite Training am Freitag wegen des Regens für die meisten Piloten buchstäblich ins Wasser gefallen war, mussten viele Fahrer um den direkten Einzug in Q2 zittern, darunter auch Pedrosa, der nach den ersten beiden Sitzungen am Freitag in der kombinierten Zeitenliste nur auf Rang elf lag.

Generell herrschte vor allem in den ersten Minuten des Training viel Betrieb auf der Strecke, da die Piloten die verlorene Zeit des Freitagnachmittags wieder aufholen wollten. Für einen Rekord sorgte während dieser Zeit Pramac-Pilot Andrea Iannone, der auf seiner Ducati eine Geschwindigkeit von 349,6 km/h erreichte, der höchste Wert, der je in der MotoGP gemessen wurde. Als Zehnter schaffte der Italiener ganz knapp den direkten Einzug in Q2.

Die wirklich entscheidenden Zeitverbesserungen passierten allerdings erst gegen Ende der Sitzung. Ausgerechnet in dieser Phase landete Stefan Bradl mit seiner LCR-Honda im Kiesbett, überstand den Sturz allerdings unverletzt und schaffte als Neunter auch den direkten Einzug in Q2. Ebenfalls mit dabei sind Bradley Smith (Tech-3-Yamaha), der als Fünfter überraschend stark war, Cal Crutchlow (Ducati) und Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha).

Enttäuschend lief es wieder einmal für Alvaro Bautista, der nur Zwölfter wurde und damit erneut den Umweg über Q1 nehmen muss. Michel Fabrizio, der bei Ioda den verletzten Danilo Petrucci ersetzt, kam bei seinem MotoGP-Comeback nicht über den letzten Platz hinaus. Nicky Hayden (Aspar-Honda) hatte sich wegen Schmerzen an seiner Hand aus dem Wochenende in Mugello zurückgezogen.

Direkt für Q2 qualifiziert:
Dani Pedrosa (Honda)
Marc Marquez (Honda)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Cal Crutchlow (Ducati)
Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha)
Stefan Bradl (LCR-Honda)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)

Teilnehmer in Q1:
Aleix Espargaro (Forward-Yamaha)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)
Michele Pirro (Ducati)
Scott Redding (Gresini-Honda)
Yonny Hernandez (Pramac-Ducati)
Karel Abraham (Cardion-Honda)
Colin Edwards (Forward-Yamaha)
Hiroshi Aoyama (Aspar-Honda)
Hector Barbera (Avintia-Kawasaki)
Mike di Meglio (Avintia-Kawasaki)
Michael Laverty (PBM)
Broc Parkes (PBM)
Michel Fabrizio (Ioda-ART)

Ergebnisse MotoGP Mugello FP3:

1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’47.754 16 18 340.0
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’48.015 17 19 0.261 0.261 339.5
3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’48.017 13 15 0.263 0.002 343.7
4 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’48.028 19 19 0.274 0.011 337.6
5 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’48.142 18 18 0.388 0.114 341.2
6 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’48.155 17 20 0.401 0.013 339.4
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’48.275 16 17 0.521 0.120 345.4
8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’48.373 16 18 0.619 0.098 340.6
9 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’48.416 15 18 0.662 0.043 342.2
10 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’48.435 4 18 0.681 0.019 349.6
11 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’48.496 14 15 0.742 0.061 329.4
12 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’48.639 9 18 0.885 0.143 343.5
13 51 Michele PIRRO ITA Ducati Team DUCATI 1’48.993 13 17 1.239 0.354 343.5
14 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’49.299 12 15 1.545 0.306 325.0
15 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’49.639 12 17 1.885 0.340 337.2
16 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’49.711 14 16 1.957 0.072 327.5
17 5 Colin EDWARDS USA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’49.928 15 17 2.174 0.217 331.5
18 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’50.430 4 18 2.676 0.502 327.3
19 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing AVINTIA 1’50.757 16 16 3.003 0.327 323.5
20 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’51.542 3 14 3.788 0.785 324.2
21 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’51.674 17 17 3.920 0.132 320.6
22 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’52.422 4 14 4.668 0.748 311.5
23 84 Michel FABRIZIO ITA Octo IodaRacing Team ART 1’54.667 15 16 6.913 2.245 316.9
Not classified
69 Nicky HAYDEN USA Drive M7 Aspar HONDA

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *