Jorge Lorenzo - © Yamaha Motor Racing Srl

© Yamaha Motor Racing Srl – Kurz vor Trainingsende stürzte Jorge Lorenzo in der Honda-Hairpin

Nach seinen Siegen in Aragon und Motegi setzte Jorge Lorenzo seine derzeitige Form auch am ersten Trainingstag auf Phillip Island fort.

Der Yamaha-Werksfahrer markierte auf der australischen Rennstrecke im zweiten Freien Training mit einer Runde in 1:29.602 Minuten die Bestzeit. Allerdings endete der Tag für den Vorjahressieger nicht wie geplant. Rund sechs Minuten vor Trainingsende stürzte Lorenzo in der Bremsphase für Kurve 4, der Honda-Haarnadel. Schlagartig kippte die Yamaha um.

Es war nicht der einzige Sturz in diesem Training. Schon zu Trainingsbeginn erwischte es Ducati-Werksfahrer Andrea Dovizioso in Kurve zehn. Kurz darauf ging Pol Espargaro (Tech-3-Yamaha) in Kurve 4 zu Boden. Später sah der Crash von Lorenzo wie ein Abziehbild davon aus. Auch Hiroshi Aoyama stürzte in der Honda-Haarnadel von seiner Aspar-Honda.

Das große Thema am Freitag war der neue asymmetrische Vorderreifen, den Bridgestone erstmals einsetzt. Dieser Reifen ist einer der beiden soften Versionen. Dovizioso hatte diesen Reifen als einziger Fahrer schon am Vormittag probiert. Ducati war am Nachmittag auch das erste Werksteam, das auf diesen Vorderreifen setzte, obwohl Doviziosos Sturz mit dem symmetrischen Vorderreifen passierte. Dem Italiener stehen nun schon zwei GP14.2 zur Verfügung, während Andrea Iannone weiterhin nur eine GP14.2 in seiner Pramac-Garage stehen hat.

Auch Honda setzte schließlich auf den asymmetrischen Vorderreifen. Bei Yamaha wechselte Lorenzo auf diese Option, während Valentino Rossi beim symmetrischen Reifen der Mischung soft blieb. Lorenzos Sturz passierte auch mit dem neuen asymmetrischen Vorderreifen. Obwohl Weltmeister Marc Marquez (Honda) in den Schlussminuten noch auf einer schnellen Runde unterwegs war, verpasste er die Bestzeit um 0,150 Sekunden. Iannone folgte als Dritter.

Dovizioso fuhr nach seinem Sturz mit dem zweiten Motorrad und markierte noch die viertschnellste Zeit. Rossi reihte sich mit 0,352 Sekunden Rückstand auf Position fünf ein. Aleix Espargaro (Forward-Yamaha) setzte am Nachmittag nicht auf den weicheren Open-Hinterreifen. Nachdem der Spanier am Vormittag mit diesem Reifen die Bestzeit gesetzt hatte, rutschte er nun auf Rang sechs ab Aleix Espargaro war am Nachmittag auch der einzige Fahrer im Spitzenfeld, der seine Zeit nicht verbessern konnte.

Dahinter folgten auf den Positionen sieben bis zehn Cal Crutchlow (Ducati), Pol Espargaro, Yonny Hernandez (Pramac-Ducati) und Dani Pedrosa (Honda). Außerdem sickerte am Freitag durch, dass Crew-Chief Mike Leitner im kommenden Jahr nicht mehr für Pedrosa arbeiten wird. Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) und Stefan Bradl (LCR-Honda) sind derzeit als Elfter und Zwölfter nicht direkt für Q2 qualifiziert und müssen sich am Samstag im dritten Freien Training steigern.

Die Zeitabstände im Feld waren aber eng, denn Smith hatte nur sieben Zehntelsekunden Rückstand auf Lorenzo. Bradl fehlten 1,076 Sekunden. Bester Open-Honda-Vertreter war Ex-Weltmeister Nicky Hayden (Aspar-Honda) auf Platz 13. Auf der schnellen und flüssig zu fahrenden Strecke hält sich der Rückstand der Open-Honda mit 1,4 Sekunden in Grenzen. Schwierig verlief das Training für Gresini-Pilot Alvaro Bautista, der als 15. mitten unter den Open-Fahrern zu finden war.

Ergebnisse MotoGP Phillip Island FP2:

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’29.602 4 14 331.7
2 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’29.752 4 19 0.150 0.150 334.9
3 29 Andrea IANNONE ITA Pramac Racing DUCATI 1’29.803 3 15 0.201 0.051 340.8
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’29.945 18 19 0.343 0.142 338.5
5 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 1’29.954 20 20 0.352 0.009 332.8
6 41 Aleix ESPARGARO SPA NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’30.058 18 20 0.456 0.104 330.4
7 35 Cal CRUTCHLOW GBR Ducati Team DUCATI 1’30.076 17 19 0.474 0.018 338.7
8 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’30.103 20 20 0.501 0.027 337.6
9 68 Yonny HERNANDEZ COL Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’30.281 15 19 0.679 0.178 337.3
10 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’30.289 16 23 0.687 0.008 327.8
11 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’30.313 15 23 0.711 0.024 336.7
12 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’30.678 14 23 1.076 0.365 335.2
13 69 Nicky HAYDEN USA Drive M7 Aspar HONDA 1’31.043 21 21 1.441 0.365 323.2
14 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Forward Racing FORWARD YAMAHA 1’31.108 18 19 1.506 0.065 332.8
15 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’31.137 22 22 1.535 0.029 334.2
16 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing HONDA 1’31.219 16 18 1.617 0.082 325.5
17 7 Hiroshi AOYAMA JPN Drive M7 Aspar HONDA 1’31.264 18 21 1.662 0.045 324.9
18 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 1’31.355 4 16 1.753 0.091 331.0
19 45 Scott REDDING GBR GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’31.550 16 18 1.948 0.195 321.2
20 9 Danilo PETRUCCI ITA Octo IodaRacing Team ART 1’31.916 15 21 2.314 0.366 320.6
21 23 Broc PARKES AUS Paul Bird Motorsport PBM 1’32.506 13 14 2.904 0.590 314.5
22 63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing AVINTIA 1’32.598 14 18 2.996 0.092 317.9
23 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’32.843 9 17 3.241 0.245 319.1

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *