Jorge Lorenzo  - ©  FGlaenzel

© FGlaenzel – Jorge Lorenzo fuhr ohne Schmerzmittel die schnellste Rundenzeit

Weltmeister Jorge Lorenzo stellte die erste MotoGP-Bestzeit des Wochenendes auf dem Sachsenring auf. Der Yamaha-Werksfahrer präsentierte sich zwei Wochen nach seinem linken Schlüsselbeinbruch in Bestform und fuhr ohne Schmerzmittel.

Lorenzo umrundete den 3,6 Kilometer kurzen Sachsenring in 1:22,047 Minuten und nahm Honda-Konkurrent Dani Pedrosa 0,174 Sekunden ab. Während Pedrosa in den vergangenen drei Jahren in Deutschland gewonnen hat, wartet Lorenzo noch auf seinen ersten Sieg auf dieser Strecke.

Superstar Valentino Rossi (Yamaha) meldete sich frisch von seinem Assen-Sieg als Dritter im Spitzenfeld. Auf seinen Teamkollegen Lorenzo fehlten 0,194 Sekunden. Rookie Marc Marquez (Honda) fuhr die viertschnellste Zeit, wobei sein Rückstand 0,350 Sekunden betrug. Am Ende ging der junge Spanier mit einem harten Vorder- und einem weichen Hinterreifen auf die Strecke. Aus deutscher Sicht war auch Stefan Bradl (LCR-Honda) stark unterwegs. Der Lokalmatador fuhr vor heimischer Kulisse auf den fünften Platz. Auf die Spitze fehlte knapp weniger als eine halbe Sekunde.

Für Ducati lief das erste Freie Training mehr als problematisch. Andrea Dovizioso stürzte in Kurve elf über das Vorderrad. Dabei beschädigte der Italiener schon nach fünf Runden das neue Ducati-Chassis, von dem es an diesem Wochenende nur ein Exemplar gibt. Auch Nicky Hayden, der noch mit der alten Ducati-Spezifikation fahren muss, fing einige heftige Rutscher ab und blieb sitzen. Pramac-Pilot Andrea Iannone sitzt ab heute ebenfalls auf dem neuen Labor-Bike, doch auch er lieferte bei einem Sturz in Kurve elf einen Totalschaden ab.

Speziell die Hinterradschwinge seiner neuen Ducati wurde vollständig zerstört. Von den Rundenzeiten her war Hayden als Achter der beste Ducati-Vertreter. Sein Rückstand auf die Spitze betrug knapp acht Zehntelsekunden. Aleix Espargaro war mit der CRT-Aprilia als Siebter schneller als alle Ducati-Vertreter. Dovizioso landete auf Platz zehn, Iannone auf Position zwölf und Michele Pirro auf Rang 16.

Aber nicht nur die beiden Ducati-Fahrer lieferten Schrott ab: Kurz vor Trainingsende lag Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha) in Kurve eins im Kiesbett. Der Brite kniete lange auf dem Boden, bevor er schließlich wegging. Crutchlow beendete das Training hinter Bradl auf Platz sechs. Ebenfalls in den Top 10 zu finden war Alvaro Bautista (Gresini-Honda) als Neunter. Zweitbester CRT-Vertreter war Espargaros Aspar-Teamkollege Randy de Puniet auf Platz elf.

Ergebnisse MotoGP Sachsenring FP1

1 99 Jorge LORENZO SPA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’22.047 19 20 290.4
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’22.221 22 24 0.174 0.174 292.6
3 46 Valentino ROSSI ITA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’22.241 24 25 0.194 0.020 288.2
4 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 1’22.397 22 22 0.350 0.156 291.1
5 6 Stefan BRADL GER LCR Honda MotoGP HONDA 1’22.460 15 23 0.413 0.063 292.3
6 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’22.469 20 21 0.422 0.009 289.7
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Power Electronics Aspar ART 1’22.641 18 22 0.594 0.172 278.9
8 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’22.816 18 21 0.769 0.175 287.2
9 19 Alvaro BAUTISTA SPA GO&FUN Honda Gresini HONDA 1’22.882 18 20 0.835 0.066 290.6
10 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 1’23.068 17 18 1.021 0.186 289.0
11 14 Randy DE PUNIET FRA Power Electronics Aspar ART 1’23.131 16 21 1.084 0.063 272.2
12 29 Andrea IANNONE ITA Energy T.I. Pramac Racing DUCATI 1’23.578 17 18 1.531 0.447 287.9
13 8 Hector BARBERA SPA Avintia Blusens FTR 1’23.672 15 20 1.625 0.094 274.9
14 68 Yonny HERNANDEZ COL Paul Bird Motorsport ART 1’23.695 18 19 1.648 0.023 273.9
15 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’23.726 23 24 1.679 0.031 285.3
16 51 Michele PIRRO ITA Ignite Pramac Racing DUCATI 1’23.868 19 21 1.821 0.142 283.4
17 5 Colin EDWARDS USA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’24.521 19 19 2.474 0.653 278.4
18 9 Danilo PETRUCCI ITA Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’24.575 23 25 2.528 0.054 271.8
19 7 Hiroshi AOYAMA JPN Avintia Blusens FTR 1’24.682 20 20 2.635 0.107 279.0
20 71 Claudio CORTI ITA NGM Mobile Forward RacingFTR KAWASAKI 1’24.728 15 19 2.681 0.046 274.5
21 67 Bryan STARING AUS GO&FUN Honda Gresini FTR HONDA 1’24.798 22 22 2.751 0.070 270.5
22 70 Michael LAVERTY GBR Paul Bird Motorsport PBM 1’25.129 22 23 3.082 0.331 274.8
23 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing ART 1’26.195 8 13 4.148 1.066 275.4
24 52 Lukas PESEK CZE Came IodaRacing Project IODA-SUTER 1’27.172 15 19 5.125 0.977 262.5

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *