© Honda - Dani Pedrosa hat seinen Honda-Teamkollegen sechs Zehntel abgenommen

Bei bewölktem Himmel, aber trockenen Bedingungen startete das erste Freie Training der MotoGP in Malaysia. In Abwesenheit von Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) dominierte die Honda-Armada die ersten 45 Minuten in Sepang. An die Spitze setzte sich Dani Pedrosa mit einer Zeit von 2:01.916 Minuten. Der Spanier fuhr seine schnellste Runde bereits in der siebten von 14 Runden. Weltmeister Casey Stoner hatte zum Auftakt bereits 0,641 Rückstand.

Auch auf den Plätzen drei und vier folgten Honda-Piloten. Andrea Dovizioso reihte sich als Dritter ein, gefolgt von Marco Simoncelli in Gresini-Farben. Erster Verfolger war Suzuki-Pilot Alvaro Bautista, der die gute Form der letzten Rennen fortsetzte. Die GSV-R hat bereits in den vergangenen Jahren sehr gut in Sepang funktioniert. Der Rückstand des Spaniers betrug bereits 1,6 Sekunden. An diesem Wochenende ist Bautista nicht der einzige Suzuki-Vertreter. BSB-Vizemeister John Hopkins startete sein Rennwochenende mit 2,6 Sekunden Rückstand auf Platz 14.

Bester Yamaha-Pilot war Ben Spies als Sechster. Der Texaner lag mitten im eng umkämpften Mittelfeld und hatte einen Rückstand von 1,6 Sekunden. Randy de Puniet präsentierte sich wieder in guter Form und war als Siebter mit Abstand bester Ducati-Pilot. Routinier Colin Edwards (Tech-3-Yamaha), Hiroshi Aoyama (Gresini-Honda) und Valentino Rossi (Ducati) komplettierten die Top 10. Dem neunfachen Weltmeister fehlten 2,3 Sekunden auf die Spitze.

Rookie Karel Abraham (Cardion-Ducati) war weniger als eine Zehntelsekunde langsamer als Rossi und reihte sich an der elften Position ein. Es folgten Nicky Hayden auf der Werks-Ducati und Loris Capirossi in Pramac-Farben. Abgesehen von de Puniet landeten alle weiteren Ducati-Piloten außerhalb der Top 10. Hinter Hopkins auf der zweiten Suzuki klassierten sich Cal Crutchlow (Tech 3), der die Strecke von den Wintertests kennt, und Moto2-Weltmeister Toni Elias (LCR-Honda).

Schlusslicht war Lorenzo-Ersatz Katsuyuki Nakasuga. Der Japaner verzeichnete in der Zielkurve, als ihm einmal das Vorderrad wegrutschte, auch den einzigen Sturz des Trainings. Der Yamaha-Testfahrer lag 3,4 Sekunden hinter der Spitze. Hector Barbera (Aspar-Ducati) fuhr nur fünf Runden und ging anschließend ins Medical-Center, weil er Schmerzen hatte.

Ergebnisse:
1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 2’01.916 7 14 310.7
2 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 2’02.557 15 15 0.641 0.641 310.9
3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA 2’02.590 11 17 0.674 0.033 309.3
4 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 2’03.311 6 17 1.395 0.721 305.6
5 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 2’03.558 9 15 1.642 0.247 308.3
6 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 2’03.586 19 19 1.670 0.028 303.4
7 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 2’03.760 17 17 1.844 0.174 306.1
8 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’03.778 6 16 1.862 0.018 305.2
9 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 2’03.908 19 19 1.992 0.130 308.0
10 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 2’04.280 8 17 2.364 0.372 305.3
11 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 2’04.345 14 18 2.429 0.065 306.9
12 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 2’04.474 6 15 2.558 0.129 303.5
13 65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 2’04.521 5 17 2.605 0.047 303.2
14 21 John HOPKINS USA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 2’04.609 15 15 2.693 0.088 302.3
15 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’04.666 11 17 2.750 0.057 304.6
16 24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 2’04.890 17 18 2.974 0.224 308.3
17 89 Katsuyuki NAKASUGA JPN Yamaha Factory Racing YAMAHA 2’05.390 6 15 3.474 0.500 300.9
18 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 2’06.199 4 5 4.283 0.809 300.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *