© Honda - Der Spanier Dani Pedrosa ist überlegen zur Freitagsbestzeit gefahren

Die Honda-Dominanz fand auch im zweiten Freien Training beim Grand Prix von Malaysia seine Fortsetzung. Fünf Piloten des japanischen Motorradgiganten belegten die ersten fünf Plätze. An der Spitze dieses Quintetts war Dani Pedrosa, der in seiner eigenen Liga fuhr.

Der Spanier stellte mit einem weichen Hinterreifen die Bestzeit in 2:01.250 Minuten auf. Damit blieb der 26-jährige deutlich unter der Pole-Position-Zeit aus dem Vorjahr. Die zweitschnellste Runde drehte der neue Weltmeister Casey Stoner, der allerdings mit einem harten Hinterreifen unterwegs war. Sein Rückstand betrug bereits 0,820 Sekunden.

Dritter wurde Andrea Dovizioso mit einem Rückstand von 1,4 Sekunden. Auf Platz vier reihte sich Marco Simoncelli mit der Honda in Gresini-Farben ein. Hiroshi Aoyama (Gresini) komplettierte das Quintett und führte mit 1,7 Sekunden Rückstand das enge Verfolgerfeld an. Bester Yamaha-Pilot war Routinier Colin Edwards vom Tech-3-Team. Alvaro Bautista bestätigte mit seiner Suzuki die Form als Siebtschnellster. Sein Teamkollege John Hopkins reihte sich an der 14. Stelle ein und war um acht Zehntelsekunden langsamer.

Bester Ducati-Pilot war wie am Vormittag Randy de Puniet von der privaten Pramac-Mannschaft, obwohl dem Franzosen der Kurs nicht besonders gut gefällt. Ben Spies ist nach seinem Hochgeschwindigkeitssturz von Australien immer noch leicht angeschlagen und konnte nicht an der Spitze mitmischen. Zwei Sekunden lag der Texaner mit seiner Yamaha-Werksmaschine hinter Pedrosa zurück.

Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo muss dieses Wochenende aufgrund seiner Fingerverletzung auslassen. Für den Spanier springt Yamaha-Testfahrer Katsuyuki Nakasuga ein. Am Vormittag stürzte der Japaner in der Zielkurve und im zweiten Freien Training ging er in Kurve 13 zu Boden. Anschließend konnte der 30-Jährige weiterfahren, landete aber trotzdem mit fast fünf Sekunden Rückstand auf dem letzten Platz.

Der Tscheche Karel Abraham (Cardion-Ducati) präsentierte sich nach mehreren schwierigen Wochenenden mit Platz zehn im engen Mittelfeld. Schnellster der Ducati-Werksfahrer war einmal mehr Nicky Hayden mit dem Karbon-Chassis der GP11.1. Der US-Amerikaner reihte sich als Elfter ein, lab aber bereits über zwei Sekunden hinter Pedrosa. Valentino Rossi wurde 13. mit 2,4 Sekunden Rückstand. Speziell im letzten Sektor verlor der Italiener viel Zeit. Zwischen die beiden roten Maschinen schob sich Loris Capirossi (Pramac-Ducati) bei seiner Abschiedstour.

Cal Crutchlow (Tech 3) hat am Freitag im Rookie-Duell gegen Abraham als 15. den Kürzeren gezogen. Der Brite kennt die Sepang-Strecke bereits von den Wintertestfahrten. Toni Elias (LCR-Honda) kam auch diesmal nicht gut zurecht und wurde 16. Große Probleme hatte Hector Barbera bei seiner Rückkehr. Am Vormittag drehte der Aspar-Ducati-Pilot nur fünf Runden und musste dann ins Medical-Center. Auch am Nachmittag wurden es nur elf Runden. Aufgrund großer Schmerzen ließ er sich auch Schmerzmittel geben. Mit drei Sekunden Rückstand landete der Spanier an der 17. Stelle.

Ergebnisse:
1 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 2’01.250 13 15 312.6
2 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 2’02.070 10 16 0.820 0.820 312.0
3 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA 2’02.664 10 16 1.414 0.594 310.2
4 58 Marco SIMONCELLI ITA San Carlo Honda Gresini HONDA 2’02.823 15 16 1.573 0.159 305.0
5 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 2’02.951 17 17 1.701 0.128 308.1
6 5 Colin EDWARDS USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’02.991 9 16 1.741 0.040 305.9
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 2’03.123 17 18 1.873 0.132 309.4
8 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 2’03.159 17 17 1.909 0.036 304.6
9 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 2’03.312 4 18 2.062 0.153 304.7
10 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 2’03.318 17 18 2.068 0.006 308.8
11 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 2’03.445 18 18 2.195 0.127 307.4
12 65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 2’03.595 3 17 2.345 0.150 302.9
13 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 2’03.677 12 17 2.427 0.082 303.7
14 21 John HOPKINS USA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 2’03.885 8 13 2.635 0.208 303.0
15 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 2’03.901 16 16 2.651 0.016 305.0
16 24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 2’04.071 15 16 2.821 0.170 308.1
17 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 2’04.603 8 11 3.353 0.532 305.7
18 89 Katsuyuki NAKASUGA JPN Yamaha Factory Racing YAMAHA 2’05.996 11 11 4.746 1.393 300.0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *