Marc Marquez - © Honda

© Honda – MotoGP-Rookie Marc Marquez war von Beginn an schnell auf Tempo

(Motorsport-Total.com) – Das MotoGP-Debüt von Marc Marquez war eines der großen Themen am ersten Testtag in Sepang. Der Spanier beendete seinen ersten offiziellen Testtag für die Saison 2013 als Dritter hinter seinen Landsmännern Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo.

Marquez lag weniger als eine halbe Zehntelsekunde zurück und bewies, dass er offensichtlich keine Umstellungsprobleme von der Suter-Moto2-Maschine zur Honda RC213V hat.

„Ich bin ziemlich zufrieden. Ich dachte, dass ich nach den Wintermonaten mehr Probleme hätte, um mit dem Motorrad vertraut zu werden. Doch ich war ziemlich schnell auf Tempo. Ich konnte mich Schritt für Schritt weiter verbessern“, bilanziert der Honda-Werkspilot, der sichtlich zufrieden war, gleichzeitig die Erwartungen aber bremst.

„Das Ergebnis von heute sollte man nicht als Referenz betrachten, weil wir alle noch unterschiedliche Dinge probieren“, bemerkt Marquez. „Im Moment geht es nur um das Gefühl für das Motorrad. Die anderen Fahrer testen bereits einige neue Teile. Doch ich möchte erst einmal ein Gefühl für das Motorrad erhalten. Dann kann ich mit Setuparbeiten beginnen und Teile testen“, erklärt er. „Ich möchte einfach viele Runden drehen und Kilometer sammeln.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *