Casey Stoner - © Repsol

© Repsol - Casey Stoner fuhr in Sepang zu einer neuen Bestzeit für das Honda-Team

Sonnenschein und heiße Temperaturen: Am dritten Testtag fanden die Piloten der MotoGP in Sepang optimale Testbedingungen vor. Bei 40 Grad Celsius drehten die Fahrer etliche Runden, um ihre neuen Bikes weiter zu verbessern. Die Honda-Motorräder waren dabei wieder mit von der Partie, nachdem sie am Vortag aufgrund technischer Probleme auf eine Teilnahme an den Tests verzichtet hatten.

Prompt setzten sich die Japaner an die Spitze: Casey Stoner (Honda) knüpfte an seine Leistung vom ersten Tag an und markierte in Malaysia eine neue absolute Bestzeit. Stoner benötigte 2:00.473 Minuten für seinen besten Versuch und unterbot den bestehenden Topwert von Ben Spies (Yamaha) um fast eine Sekunde. Damit untermauerte der aktuelle Champion seine derzeitige Vormachtstellung.

Dani Pedrosa (Honda) bestätigte die gute Form der RC213V mit dem zweiten Platz hinter Stoner. Der Spanier lag am Ende des dritten Tages 0,175 Sekunden hinter seinem australischen Stallgefährten zurück. Platz drei sicherte sich Andrea Dovizioso (Tech 3/Yamaha) vor Jorge Lorenzo (Yamaha) und Cal Crutchlow (Tech 3/Yamaha). Bester Ducati-Vertreter war Hector Barbera (Pramac) als Sechster.

Stefan Bradl (LCR/Honda), der einzige Deutsche im Starterfeld der MotoGP, klassierte sich in Sepang auf der neunten Position hinter Alvaro Bautista (Gresini/Honda) und Ben Spies (Yamaha). Bradl fuhr in 2:01.492 Minuten um den Kurs bei Kuala Lumpur, gewöhnte sich weiter an sein MotoGP-Bike und blieb auch noch vor Superstar Valentino Rossi (Ducati), der lediglich auf Platz elf abgewinkt wurde.

Im Gegensatz zu manchen Konkurrenten hielt sich Rossi aber im Sattel – Lorenzo und Spies landeten jeweils einmal auf dem Hosenboden. „Wir hatten einen kleinen Sturz. Dabei konnte ich aber immerhin den neuen Airbag ausprobieren“, witzelt Spies auf Twitter. Beide Yamaha-Piloten blieben unverletzt. Sie widmeten sich am dritten Tag einerseits einem neuen Chassis, andererseits der Elektronik.

Bei Honda stand ein effizienter Spritverbrauch auf der Agenda, Tech 3 arbeitete an der Sitzposition der Fahrer. Und ganz am Ende des Feldes versuchten die CR-Bike-Piloten einmal mehr, den Anschluss zum MotoGP-Hauptfeld herzustellen. Am meisten Aufholbedarf hat weiterhin das Avintia-Team: Yonny Hernandez und Ivan Silva handelten sich wieder über sechs Sekunden Rückstand ein.

Die Testzeiten vom Mittwoch (Tag 3):

01. Casey Stoner (Honda) – 2:00.473 Minuten (34 Runden)
02. Dani Pedrosa (Honda) + 0,175 Sekunden (40)
03. Andrea Dovizioso (Tech 3/Yamaha) + 0,329 (54)
04. Jorge Lorenzo (Yamaha) + 0,404 (51)
05. Cal Crutchlow (Tech 3/Yamaha) + 0,513 (54)
06. Hector Barbera (Pramac/Ducati) + 0,758 (66)
07. Alvaro Bautista (Gresini/Honda) + 0,802 (51)
08. Ben Spies (Yamaha) + 0,959 (28)
09. Stefan Bradl (LCR/Honda) + 1,019 (54)
10. Valentino Rossi (Ducati) + 1,077 (57)
11. Nicky Hayden (Ducati) + 1,136 (44)
12. Franco Battaini (Cardion/Ducati) + 3,017 (39)
13. Colin Edwards (Forward/Suter-BMW) + 3,208 (43)
14. Yonny Hernandez (Avintia/BQR-Kawasaki) + 6,159 (48)
15. Ivan Silva (Avintia/BQR-Kawasaki) + 6,312 (53)

Text von Stefan Ziegler

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *