Ben Spies © Yamaha

© Yamaha - Ben Spies fuhr am zweiten Testtag in Sepang an die Spitze des Starterfeldes

Erst gute Bedingungen, doch dann kam der Regen: Die MotoGP konnte am zweiten Testtag in dieser Woche nicht die komplette Streckenzeit ausnutzen. Bei zunächst etwas kühleren Temperaturen als am Dienstag gelangen den Piloten zwar Zeitenverbesserungen, aber zur Mittagszeit fegten heftige Niederschläge über den Sepang International Circuit von Malaysia. Der Fahrbetrieb kam zum Erliegen.

Zumindest fast: Nur Hector Barbera (Pramac/Ducati) traute sich hinaus auf die nasse Strecke, machte aber schon nach wenigen Metern unliebsame Bekanntschaft mit Aquaplaning. Barbera stürzte in Kurve 13 und landete auf dem Hosenboden, allerdings ohne sich dabei zu verletzen. Die weiteren MotoGP-Fahrer verzichteten auf Fahrten im Nassen und beschränkten sich auf ihre wenigen Runden.

Dabei gelangen den meisten Piloten zum Teil recht deutliche Fortschritte. Die beiden Yamaha-Stars Ben Spies und Jorge Lorenzo drückten die Wochenbestzeit von Honda-Fahrer Casey Stoner gleich zu Beginn des Testtages um rund eine halbe Sekunde nach unten. Spies umrundete den Kurs in Sepang in 2:01.285 Minuten, Lorenzo in 2:01.293 Minuten – das Duo war in Malaysia beinahe gleichschnell.

Hayden bester Nicht-Yamaha-Fahrer

Insgesamt beschränkte sich das Yamaha-Werksteam auf 61 Runden, womit Spies und Lorenzo noch etwas mehr Kilometer zurücklegten als ihre Rivalen. Andrea Dovizioso (Tech 3/Yamaha) kam zum Beispiel „nur“ auf 18 Umläufe, landete bei 0,237 Sekunden Rückstand aber auf Rang drei und damit vor seinem Stallgefährten Cal Crutchlow (Tech 3/Yamaha). Dieser war knapp zwei Zehntel langsamer.

Bester Nicht-Yamaha-Fahrer war Nicky Hayden (Ducati) auf Rang fünf. Nach 39 gefahrenen Runden – Tagesbestwert am Mittwoch – wurde der US-Amerikaner in 2:01.748 Minuten gestoppt. Damit lag Hayden ungefähr auf dem Niveau der Stoner-Bestzeit vom Vortag. Valentino Rossi (Ducati) reihte sich indes vier Zehntel hinter Hayden und auch noch hinter Hector Barbera (Pramac/Ducati) auf Platz sieben ein.

Der MotoGP-Superstar umrundete den Sepang International Circuit in 2:02.130 Minuten und blieb dabei lediglich vor den vier CR-Maschinen im Testfeld, die jedoch einen erheblichen Rückstand auf die Tagesbestzeit zu verzeichnen hatten. Franco Battaini (Cardion/Ducati) lag als Achter schon 2,2 Sekunden hinter Spies, Yonny Hernandez (Avintia/BQR-Kawasaki) als Elfter satte 6,9 Sekunden.

Honda verzichtet auf den Testeinsatz

Dazwischen klassierten sich Colin Edwards (Forward/Suter-BMW) und Ivan Silva (Avintia/BQR-Kawasaki) mit 4,5 beziehungsweise 6,2 Sekunden Rückstand. Gar nicht erst am Start war indes die Honda-Fraktion um Dani Pedrosa (Honda), Casey Stoner (Honda) sowie Stefan Bradl (LCR) und Alvaro Bautista (Gresini). Ein Elektronikdefekt am Motor von Pedrosa hatte dies nämlich verhindert.

Honda nahm nach dem Triebwerksschaden eine Sicherheitsüberprüfung vor und schickte die Aggregate nach Japan. Die Konsequenz: Alle Honda-Fahrer waren am Mittwoch zum Stillsitzen verdammt, können aber schon am Donnerstag wieder ins Geschehen eingreifen – weil aus Japan eine positive Rückmeldung kam. Die RC213V-Motorräder von Honda rollen also schon bald wieder.

Technische Neuerungen waren dennoch im Einsatz: Barbera fuhr im Nassen mit einem neuen Hecklicht, das 2012 verbindlich zu verwenden ist. Die Yamaha-Fahrer probierten eine neue Elektronik sowie modifizierte Chassis‘ aus. Karel Abraham musste dagegen vorzeitig die Segel streichen: Ein Teststurz aus der Vorwoche macht den Tschechen so schwer zu schaffen, dass er bereits abreiste.

Die Testzeiten vom Mittwoch (Tag 2):

01. Ben Spies (Yamaha) – 2:01.285 Minuten (35 Runden)
02. Jorge Lorenzo (Yamaha) + 0,008 Sekunden (26)
03. Andrea Dovizioso (Tech 3/Yamaha) + 0,237 (18)
04. Cal Crutchlow (Tech 3/Yamaha) + 0,410 (22)
05. Nicky Hayden (Ducati) + 0,463 (39)
06. Hector Barbera (Pramac/Ducati) + 0,704 (26)
07. Valentino Rossi (Ducati) + 0,845 (18)
08. Franco Battaini (Cardion/Ducati) + 2,281 (20)
09. Colin Edwards (Forward/Suter-BMW) + 4,531 (14)
10. Ivan Silva (Avintia/BQR-Kawasaki) + 6,247 (39)
11. Yonny Hernandez (Avintia/BQR-Kawasaki) + 6,928 (26)

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *