© Ducati - Beide Ducati-Werksfahrer wurden Opfer des Unfalls in Kurve eins

Für Ducati endete eine enttäuschende Saison mit dem schlechtesten Rennergebnis des Jahres: Durch eine Kollision unmittelbar vor der der ersten Kurve wurden sowohl Nicky Hayden als auch Valentino Rossi unverschuldet aus dem Rennen gerissen. Alvaro Bautista hatte beim Anbremsen die Kontrolle über seine Suzuki verloren und räumte neben dem Ducati-Werksduo auch noch Pramac-Pilot Randy de Puniet ab.

Hayden beschreibt die Unfallszene so: „Ich habe gemerkt, dass einige Fahrer vor Kurve eins innen ziemlich schnell angekommen sind. Dann ist etwas passiert und es gab einfach diesen Dominoeffekt – Rennen vorbei in der ersten Kurve.“ Der US-Amerikaner hielt sich nach dem Crash die rechte Hand. „Außer, dass meine Hand ziemlich schmerzt, bin ich okay.“

Der Weltmeister von 2006 hatte sich bei den kühlen und feuchten Bedingungen in Valencia einiges ausgerechnet. „Eine der Stärken unseres Motorrads ist das Aufwärmen der Reifen“, erklärt Hayden. „Das ist es, was man auf so einer kalten, nassen Strecke braucht. Schon in der Aufwärmrunde hatte sich das Bike gut angefühlt. Jetzt haben wir leicht reden, aber ich hatte ehrlich das Gefühl, dass wir heute einen ordentlichen Kampf hätten bieten können.“

Für Rossi war der frühe Ausfall besonders bitter. Der Italiener war mit einem speziellen, von Aldo Drudi entworfenen Helmdesign ins Rennen gegangen, um seinen tödlich verunglückten Freund Marco Simoncelli zu ehren. Vorne waren die zwei roten Streifen, die charakteristisch für Simoncellis Helm waren, zu sehen, hinten kam das bei Rossi übliche bunte Design mit neongelben Symbolen zum Vorschein.

Rossi konnte Simoncelli nicht wie gewünscht ehren

„Ich mag den Helm wirklich sehr“, sagte Rossi vor dem Rennen. „Wir wollten keine exakte Kopie von ‚Sics‘ Helm. Den durfte nur er benutzen. Also haben wir uns für einen Weg entschieden, die zwei Helme zu kombinieren. Es ist sehr schön geworden. Es hat für mich eine sehr großen Bedeutung, sehr große Gefühle.“

Doch durch den Crash in Kurve eins bekamen die Fans Rossis speziellen Helm nur kurz zu sehen. „Mir tut es unendlich leid, dass ich nicht ‚Sics‘ T-Shirt in der Ehrenrunde überziehen konnte. Das ist eine wahre Schande“, klagte Rossi nach dem Rennen. „Ich beende die Saison gleichauf mit ‚Sic‘, mit ihm mir in der Gesamtwertung. Ich nehme an, dass dies mein Tribut an ihn ist.“

Guareschi denkt schon an 2012

Vittoriano Guareschi trauerte ebenfalls einer verpassten Chance nach. „Mir tut es leid, dass ich heute wieder über ein Rennen sprechen muss, in dem wir einmal mehr nicht unser Potenzial ausnutzen konnen“, sagte der Ducati-Teammanager. „Im Training haben ‚Vale‘ und Nicky gezeigt, dass sie auf dieser Strecke unter diesen Bedingungen gut gahren können.“

„Aber nachdem beide gut gestartet waren, wurden sie Opfer eines klassischen Erste-Kurve-Unfalls. Es ist passiert, aber es hat Ducati härter als andere getroffen“, klagte Guareschi, der sich nun bereits auf die kommende Saison konzentriert. „Viel mehr gibt es nicht zu sagen. Wir fokussieren uns nun auf die Arbeit, die bald hinsichtlich 2012 losgeht.“

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *