© Honda - Weltmeister Casey Stoner fuhr im Trockenen wieder in seiner eigenen Liga

Im dritten Freien Training zum Grand Prix in Valencia herrschten trockene, aber kühle Bedingungen. Die Sonne blinzelte durch die Wolken und langsam erwärmte sich auch der Asphalt. An der Spitze zeichnete sich eine Honda-Dominanz ab. Weltmeister Casey Stoner fuhr in 1:32.619 Minuten die schnellste Runde. Damit nahm der Weltmeister seinem Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa 0,663 Sekunden ab. Der Rest der MotoGP-Elite lag schon über eine Sekunde zurück.

Für eine positive Überraschung sorgte Randy de Puniet mit seiner Pramac-Ducati. Der Franzose, dessen Zukunft noch nicht geklärt ist, reihte sich als Dritter ein. Mit 1,1 Sekunden Rückstand führte de Puniet das Verfolgerfeld an, in dem enge Abstände herrschten. Andrea Dovizioso konnte nicht mit seinen Honda-Teamkollegen an der Spitze mithalten und fuhr die viertschnellste Zeit.

Nach seinem schweren Sturz am Vortag drehte Yamaha-Werkspilot Ben Spies insgesamt 19 Runden. Seine Bestzeit stellte der Texaner bereits in seinem sechsten Umlauf auf und klassierte sich damit als Fünfter. Superstar Valentino Rossi hatte im Trockenen einen deutlich größeren Rückstand als am nassen Vortag.

Dem neunfachen Weltmeister fehlten 1,6 Sekunden auf Stoner an der Spitze. Damit reihte er sich auf Platz sechs ein. Rossi trug erstmals seine neue Helmlackierung. Vorne erinnert das Design an jenes von Marco Simoncelli, hinten an das bekannte Rossi-Design.

Alvaro Bautista konnte im Trockenen nicht seine Bestzeit vom Freitag wiederholen und kam mit seiner Suzuki direkt hinter Rossi auf Platz sieben. Nicky Hayden mit der zweiten Werks-Ducati wurde Achter, gefolgt von Hector Barbera (Aspar-Ducati) und Hiroshi Aoyama auf der einzigen Gresini-Honda im Feld.

Routinier Loris Capirossi ist an seinem letzten Rennwochenende mit der Startnummer 58 des verstorbenen Marco Simoncelli unterwegs. Im Trockenen mischte der Pramac-Pilot nicht ganz im Spitzenfeld mit. Capirossi fuhr die elftschnellste Zeit.

Im Rookie-Duell hatte Karel Abraham (Cardion-Ducati) als Zwölfter um zwei Zehntelsekunden die Nase vor Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha). Toni Elias blieb auf Platz 14 erneut farblos. Am Ende des Feldes lieferten sich die beiden Ersatzpiloten ein Privatduell.

Josh Hayes (Tech 3) fuhr gegen Trainingsende mehrere Runden hinter Katsuyuki Nakasuga (Yamaha). Schlussendlich war der Japaner auch knapp schneller und belegte den vorletzten Platz. Dem Duo fehlten im Trockenen rund 3,5 Sekunden auf die Spitze. Ex-Weltmeister Jorge Lorenzo beobachtete das Geschehen von den Boxen aus.

Ergebnisse:
1 27 Casey STONER AUS Repsol Honda Team HONDA 1’32.619 19 19 308.3
2 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA 1’33.282 13 20 0.663 0.663 307.5
3 14 Randy DE PUNIET FRA Pramac Racing Team DUCATI 1’33.743 22 23 1.124 0.461 305.9
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Repsol Honda Team HONDA 1’33.929 21 21 1.310 0.186 308.3
5 11 Ben SPIES USA Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’33.977 6 19 1.358 0.048 301.9
6 46 Valentino ROSSI ITA Ducati Team DUCATI 1’34.268 16 22 1.649 0.291 302.5
7 19 Alvaro BAUTISTA SPA Rizla Suzuki MotoGP SUZUKI 1’34.309 15 22 1.690 0.041 305.3
8 69 Nicky HAYDEN USA Ducati Team DUCATI 1’34.462 19 23 1.843 0.153 302.3
9 8 Hector BARBERA SPA Mapfre Aspar Team MotoGP DUCATI 1’34.676 10 19 2.057 0.214 308.6
10 7 Hiroshi AOYAMA JPN San Carlo Honda Gresini HONDA 1’34.809 7 21 2.190 0.133 308.0
11 65 Loris CAPIROSSI ITA Pramac Racing Team DUCATI 1’35.037 6 18 2.418 0.228 303.8
12 17 Karel ABRAHAM CZE Cardion AB Motoracing DUCATI 1’35.118 19 22 2.499 0.081 300.8
13 35 Cal CRUTCHLOW GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’35.326 18 21 2.707 0.208 302.0
14 24 Toni ELIAS SPA LCR Honda MotoGP HONDA 1’35.899 20 20 3.280 0.573 305.3
15 89 Katsuyuki NAKASUGA JPN Yamaha Factory Racing YAMAHA 1’36.193 22 24 3.574 0.294 300.2
16 41 Josh HAYES USA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 1’36.256 25 25 3.637 0.063 296.9

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *