Valentino Rossi, Jorge Lorenzo - © Yamaha Motor Racing Srl

© Yamaha Motor Racing Srl – Das Layout in Misano kommt der Charakteristik der Yamaha M1 entgegen

Die beiden Yamaha-Werkspiloten kommen mit der Erkenntnis nach Misano, bei den ersten zwölf Rennen der Saison keinen Sieg erzielt zu haben.

Mit Misano steht nun der Kurs bevor, auf dem die Yamaha M1 in den vergangenen Jahren perfekt funktionierte. Jorge Lorenzo gewann die Rennen in den vergangenen drei Jahren und zählt deshalb auch bei der diesjährigen Auflage zu den großen Favoriten. Seit seinem MotoGP-Debüt stand der Spanier in Misano auf dem Podium.

„Ich denke, wir sind auf einem guten Weg, wie wir in Silverstone sehen konnten. Auch wenn wir nicht gewinnen konnten, haben wir fantastische Arbeit geleistet“, berichtet Lorenzo. „Vermutlich haben wir in Silverstone etwas gelitten, weil der Hinterreifen anders war als bei den vergangenen Rennen. Ich dachte, dass Silverstone perfekt ist, um den ersten Saisonsieg zu holen, doch ich konnte mich nicht durchsetzen, obwohl wir große Erwartungen hatten.“

„Misano könnte der Ort unseres ersten Sieges sein, doch ich möchte mich nicht darauf versteifen. Ich werde nichts Dummes machen“, betont Lorenzo. „Stattdessen werde ich versuchen, mein Bestes zu geben und die optimale Performance zu zeigen. Wenn ich nicht gewinnen kann, wäre ein weiteres Podium toll. Ich denke, wir sind besser als bei den vergangenen Rennen und leisten als Team gute Arbeit. Das Motorrad läuft gut und Misano ist ein Kurs, den ich wegen seiner vielen schnellen Kurven und des schnellen Layouts sehr mag.“

Teamkollege Valentino Rossi wird in Misano im Zentrum des Interesses stehen. Der Lokalheld gewann 2008 und 2009 vor seinen heimischen Fans und stand 2010 und 2012 auf dem Podium. „Ich freue mich immer sehr, wenn wir nach Misano kommen. Es ist ein besonderer Grand Prix für mich“, hält der „Doktor“ fest. „Bis zu meinem Haus in Tavullia sind es nur zehn Kilometer. Hier habe ich meine Familie, alle Freunde und meine Fans.“

„Misano ist mein Kurs, ich mag diesen Ort und diese Strecke. Es gibt viele schnelle Kurven und Überholmöglichkeiten. Ich genieße es immer, wenn ich hier fahre“, erklärt Rossi, der vor seinen Fans um das Podium kämpfen möchte: „Dieses Rennen ist sehr wichtig für mich. Das hat viele Gründe. Wir müssen noch härter arbeiten als sonst. Wir müssen ab dem ersten Tag versuchen, das Motorrad perfekt vorzubereiten.“

„Ich möchte mich an der Spitze behaupten und mit Jorge und Marc kämpfen. In Silverstone standen wir wieder auf dem Podium. Hier strebe ich das auch an. Ich werde mein Bestes geben. Ich hoffe, das Wetter wird gut. Es ist wichtig, im Trockenen zu arbeiten, um das Motorrad vorzubereiten. Ich bin bereit für den Misano-Grand-Prix!“, unterstreicht der WM-Dritte.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *