© MZ - Max Neukirchner bezeichnete den 15. Platz als "sehr vielversprechend"

Bei seinem Debüt in Mugello fuhr Max Neukirchner am ersten Trainingstag der Moto2-Klasse auf den 15. Platz (1:54.652 Minuten). Der 28-Jährige steigerte sich vom ersten zum zweiten Training um rund zwei Sekunden und lag am Freitagnachmittag letztlich nur 1,3 Sekunden hinter Spitzenreiter Marc Marquez.

„Ich bin sehr, sehr zufrieden“, sagt Neukirchner. „Mein Team und ich haben gemeinsam einen sehr guten Job gemacht. Wegen der Hitze war das Fahren am Nachmittag sehr hart, aber die Anstrengungen haben sich ausgezahlt, denn das Ergebnis ist heute sehr vielversprechend. Als Rennstrecke hat mir Mugello auf Anhieb gefallen, es ist sehr schön, hier zu fahren, und der neue Belag hat extrem viel Grip.“

Teamkollege Anthony West hatte als 33. (1:55.998) deutlich das Nachsehen. „Ich habe viele kleine Probleme, doch ich bin zuversichtlich, dass wir die morgen in den Griff bekommen. Insgesamt läuft das Motorrad gut, und wir als Team werden auch immer besser. Nur heute Morgen habe ich einige Runden verloren, weil der Motor nicht richtig funktionierte. Doch für den Nachmittag haben wir das Problem lösen können, und ich habe so viele Runden gedreht wie nur möglich“, sagt der Australier.

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *