Nicky Hayden © Ducati

© Ducati – Nicky Hayden wird der MotoGP auch im kommenden Jahr die Treue halten

Nicky Hayden wurde 2006 mit Honda Weltmeister in der MotoGP, doch seitdem hat sich einiges verändert: Der US-Amerikaner landet zwar noch regelmäßig in den Top-10 (aktuell Gesamtneunter), für höhere Ziele hat es in den vergangenen Jahren bei Ducati allerdings nicht mehr gereicht.

Nun steht der Abschied vom Werksteam bevor: Voraussichtlich wird es den 32-Jährigen Richtung Aspar ziehen, der MotoGP will er vorerst aber in jedem Fall treu bleiben.

„Ich weiß noch nicht genau, wohin der Weg gehen wird. Es ist wahr, dass ich viele Gespräche mit Aprilia hatte, und das ist definitiv eine Möglichkeit, aber noch ist nichts offiziell“, gibt er gegenüber ‚Crash.net‘ zu und fügt an, dass die andere Option ein Honda-Kundenteam sei. Auch wenn er nicht ganz zufrieden mit dem Erreichten ist, will er Ducati verlassen: „Es ist eine bittere Enttäuschung, die Resultate nicht geholt zu haben, wir uns vorgenommen hatten; ich wünschte, ihr könnte unter besseren Umständen gehen.“

Dennoch sei das für ihn kein Grund zu bleiben: „Ein Wechsel ist das Beste für mich, und ich freue mich darauf.“ Seine Mannschaft wird er unglücklicherweise aber nicht mitnehmen können: „Nein, meine Crew steht noch ein weiteres Jahr unter Vertrag bei Ducati. Es wird hart, die Jungs nach fünf Jahren zu verlassen.“ Einen Serienwechsel schließt Hayden vorerst jedoch aus: „Mein Herz hängt noch immer an der MotoGP und ich möchte hier bleiben. Trotzdem könnte die Superbike-WM in der Zukunft eine Option sein.“

Text von Timo Pape

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *