© Ducati - Noriyuki Haga will auch in diesem Jahr als Sieger auf dem Podest stehen

Noriyuki Haga geht motiviert wie selten zuvor in die neue Saison der Superbike-Weltmeisterschaft. Der Japaner, der nach dem werksseitigen Rückzug von Ducati Ende letzten Jahres kurzzeitig auf der Straße zu stehen schien, unterschrieb bereits unmittelbar nach dem Saisonfinale in Magny-Cours einen Vertrag beim Privatteam Pata. Die vormalige DFX-Ducati-Mannschaft setzt in der kommenden Saison auf eine werksunterstütze Aprilia. Auf Fahrerseite ist Haga das einzige Pferd im Stall.

Der Japaner jedenfalls spuckt anlässlich der Teampräsentation im italienischen Verona große Töne in Richtung des Aprilia-Werksfahrers und amtierenden Weltmeisters Max Biaggi: „Über Max mache ich mir keine Gedanken. Ich weiß, dass ich mit diesem Bike gewinnen kann. Mein Ziel ist der Titel, aber zuerst will ich die Werks-Aprilias schlagen.“ Pikant ist die Tatsache, dass sich trotz Werksunterstützung kein Aprilia-Verantwortlicher bei der Präsentation blicken ließ.

Bis der 35-Jährige seinen Helm an den Nagel hängt, hat er noch viel vor. Er will den bei 59 Rennsiegen stehenden Rekord von Carl Fogarty knacken. Derzeit rangiert Haga mit 43 Laufsiegen auf Platz drei der ewigen Bestenliste. Für sein neues Team erstmals auf die Strecke gehen wird der Japaner am kommenden Mittwoch im Rahmen der offiziellen Superbike-Vorsaisontests im portugiesischen Portimao.

Text von Mario Fritsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *