Andrea Dovizioso  © Yamaha

© Yamaha – Andrea Dovizioso wird in den kommenden beiden Jahren rot tragen

Was die Spatzen bereits von den Dächern pfiffen, ist nun offiziell: Ducati hat bekanntgegeben, dass Andrea Dovizioso 2013 und 2014 in der MotoGP für das Team fahren wird.

Der Italiener, der derzeit bei Tech3 fährt, tritt damit die Nachfolge seines Landsmanns Valentino Rossi an, der nach zwei erfolglosen Jahren am Saisonende zu Yamaha zurückkehren wird. Dovizioso, der 2004 Weltmeister in der 125ccm-Klasse war, fährt seit 2008 in der MotoGP.

Nach seiner Premierensaison mit JiRScott wechselte er ins Honda-Werksteam. 2009 gewann er in Donington sein bisher einziges Rennen in der MotoGP. Nachdem ihm Honda in dieser Saison kein Werksmotorraad zur Verfügung stellen konnte, schloss sich der 26-Jährige dem Yamaha-Kundenteam Tech3 an. In seinen 81 Rennen in der MotoGP stand Dovizioso einmal auf der Pole-Position und insgesamt 21-mal auf dem Siegerpodium. Derzeit belegt er mit 137 Punkten Rang vier in der WM-Tabelle.

„Die Vereinbarung, die mit Andrea Dovizioso geschlossen wurde, unterstreicht das Interesse des Unternehmens am Rennsport, der ein aktiver und strategischer Teil der DNA und des Erbes von Ducati ist“, sagt Ducati-Präsident Gabriele Del Torchio. „Es ist eine große Freude, Andrea bei uns willkommen zu heißen, da wir in der MotoGP bestmöglich aufgestellt sein wollen.“

„Zusammen mit Nicky Hayden, dessen Vertrag verlängert wurde, werden wir unser Entwicklungsprogramm vorantreiben und unsere Resultate verbessern. Damit wollen wir die Anstrengungen und die Leidenschaft unserer Partner, Sponsoren und Fans, die und immer unterstützt haben, belohnen“, so Del Torchio.

„Andreas Feingefühl für Technik und seine Fähigkeiten als Testfahrer sind von großem Wert – genau wie sein Talent und sein Ehrgeiz“, ergänzt Konstrukteur Filippo Preziosi. „Das Wissen darüber, ihn in unserem Team zu haben und auf seine Unterstützung zählen zu können, ist ein zusätzlicher Anreiz, mit dem MotoGP-Projekt fortzufahren.“

„Ich bin glücklich, dass er sich dafür entschieden hat, Teil unseres Teams zu werden. Er ist sich darüber bewusst, dass es viel Arbeit zu erledigen gibt. Er geht das mit Enthusiasmus und Zuversicht an, was grundlegende Voraussetzungen für Erfolg und die Teilnahme an dieser herausfordernden Meisterschaft sind“, so der Italiener.

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *